Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast

St. Johann im Pongau#

Wappen - St. Johann im Pongau
Wappen St. Johann im Pongau

Bundesland: Salzburg Sankt Johann im Pongau, Salzburg
Bezirk: St. Johann, Stadt (seit 2000)
Einwohner: 10.929 (Stand 2017)
Bevölkerungsentwicklung: Statistik Austria
Höhe: 615 m
Fläche: 78,00 km²
Postleitzahl: 5600
Website: www.stjohannimpongau.at


Hauptort des Pongau, Wirtschaftszentrum und Fremdenverkehrsort im mittleren Salzachtal.

Bezirkshauptmannschaft, Bezirksgericht, -Bauernkammer, Finanz-, Gesundheits- und Vermessungsamt, Wirtschaftskammer, Forst- und Forsttechnikbetrieb der Österreichischen Bundesforste AG, Krobatin-Kaserne, Bewährungshilfe, Familienberatung, Hilfswerk, Bundesgymnasium und Bundesoberstufenrealgymnasium, Handelsakademie, Berufsschule, Höhere Lehranstalt für wirtschaftliche Berufe (privat), Ballettschule, Kultur- und Kongresshaus, Fernheizkraftwerk, Laufkraftwerke Sankt Johann (errichtet 1990, 16,5 MW), Arthurwerk (errichtet 1918, 5,7 MW), Urreiting (errichtet 1985, 16,8 MW) und Plankenau (errichtet 1922, 11,2 MW; teilweise Gemeinde St. Veit im Pongau), Speicherkraftwerk Wagrain-Sankt Johann (errichtet 1987, 16,4 MW); Kabinenbahn Alpendorf; breitgefächerte Wirtschaftsstruktur mit 3520 Beschäftigten (1991): Dienstleistungssektor dominiert (rund 69 % der Beschäftigten, vor allem persönliche, soziale und öffentliche Dienste, Handel, Fremdenverkehr), Holz- und Textilindustrie. Betreutes Wohnen ab Herbst 2013, Einstieg in die Skiwelt Amadé, Golfplatz – 9-Loch-Anlage - Open Golf seit 2012

Urkundlich 930; neugotische 3-schiffige Dekanatskirche (Neubau nach Brand von 1855) mit 2 Türmen, bedeutendster Bau des Historismus im Land Salzburg, Wandmalereien (1898), Altäre (1900), Annakapelle (ehemaliger spätgotischer Karner) mit spätgotischem Holzschnitzwerk (um 1530-40), alte Paarhöfe (17.-18. Jahrhundert); unweit Liechtensteinklamm.

Hochkönig
Hochkönig
© Stadtgemeinde St. Johann im Pongau
Open golf
Open Golf
© Stadtgemeinde St. Johann im Pongau
Domkirche und Kongresshaus
Domkirche und Kongresshaus
© Stadtgemeinde St. Johann im Pongau
Geisterdorf
Geisterdorf
© Stadtgemeinde St. Johann im Pongau
Friedenskirche auf dem Hochgründeck
Friedenskirche auf dem Hochgründeck
© Stadtgemeinde St. Johann im Pongau
Blickj auf den Gernkogel
Blick auf den Gernkogel
© Stadtgemeinde St. Johann im Pongau

Weiterführendes#

Literatur#

  • A. Kohlbegger, Chronik von St. Johann im Pongau, 1952