unbekannter Gast

Zistersdorf#

Zistersdorf
Wappen von Zistersdorf

Bundesland: Niederösterreich Zistersdorf, Niederoesterreich
Bezirk: Gänserndorf, Stadt
Einwohner: 5.391 (Stand 2018)
Bevölkerungsentwicklung: Statistik Austria
Höhe: 199 m
Fläche: 88,61 km
Postleitzahl: 2225


Zistersdorf liegt im östlichen Weinviertel im niederösterreichischen Erdölfördergebiet.

In Zistersdorf befinden sich: Bezirksgericht, Außenstelle der Bezirkshauptmannschaft, Arbeitsmarktservice (mit Ausbildungszentrum), Bezirksbauernkammer, EVN-Außenstelle, Bodenschutzstation der Niederösterreichischen Agrarbezirksbehörde, Gebietskrankenkasse mit Zahnambulatorium, Projektbüro des niederösterreichischen Bildungs- und Heimatwerks, Sozialstation, Kulturhaus, Berufsschule; 1473 Beschäftigte (1991), Fahrzeugbau (Anhänger), Holzverarbeitung, Oberflächentechnik, Erdöl- und Erdgasförderung (Förderbetrieb Maustrenk der OMV, Betriebsbüro der Rohölaufsuchungs Ges. m. b. H.).

Urkundlich wird Zistersdorf erstmals 1160 erwähnt. Zistersdorf ist eine planmäßige Gründungsstadt der 1. Hälfte des 13. Jahrhunderts (Stadtmauer urkundlich 1284 genannt, Stadtbefestigung teilweise erhalten) und bedeutende Grenzfeste in ehemals verkehrstechnisch wichtiger Lage. Ein wirtschaftlicher Aufschwung erfolgte mit den erfolgreichen Erdölbohrungen 1931.

Sehenswert sind unter anderem:

  • Barocke Stadtpfarrkirche (ehemalige Franziskanerkirche), Pfarre 1160, heutiger Kirchenbau 1627-40, Hochaltar aus dem 18. Jahrhundert, barocke Seitenaltäre (1750) mit Altarblättern von B. Altomonte
  • Ehemalige Franziskanerkloster (heute Pfarrhof)
  • Außerhalb der Stadtmauer Wallfahrtskirche Maria Moos, bis 1811 Pfarrkirche von Zistersdorf, ursprünglich romanischer Bau (Mitte 12. Jahrhundert), im 13./14. Jahrhundert gotischer Umbau, prächtige Barockeinrichtung, reicher Hochaltar mit Altarbild von P. Troger, barocker Annenaltar (Mitte 18. Jahrhundert), Gnadenaltar (1698), Barockorgel mit Gehäuse von J. G. Hueber
  • Vierflügelige Stadtschloss (urkundlich 1278, Umbauten vor allem im 17. und 18. Jahrhundert, heute Berufsschule)
  • Alte Rathaus mit späthistoristorischer Fassade
  • Pestsäule (1747)

Weiterführendes#

Literatur#

  • F. Binder, 800 Jahre Wallfahrtskirche Maria Moos und 800 Jahre Zistersdorf, 1960
  • derselbe, Zistersdorfer Heimatbuch, 1966
  • R. Streihammer, Studien zur Geschichte der Stadt Zistersdorf, Dissertation, Wien 1971
  • F. W. Jahn, Zistersdorf in alten Ansichten, 1992