unbekannter Gast
vom 15.04.2018, aktuelle Version,

Österreichische Fußballmeisterschaft 1928/29

Österreichische Fußballmeisterschaft 1928/29
1927/28
1929/30
Österreichische Fußballmeisterschaft 1928/29
Meister SK Rapid Wien (9)
Schützenkönig Anton Schall (21)

Die Österreichische Fußballmeisterschaft 1928/29 wurde vom Verein WFV ausgerichtet und von dessen Mitgliedern bestritten. Als Unterbau zur I. Liga diente die eingleisig geführte II. Liga. Diese Ligen waren nur für professionelle Fußballvereine zugänglich. Zudem wurden von weiteren Bundeslandverbänden Landesmeisterschaften in unterschiedlichen Modi auf Amateur-Basis ausgerichtet. Die jeweiligen Amateur-Landesmeister spielten anschließend bei der Amateurmeisterschaft ebenfalls einen Meister aus.

I. Liga

Abschlusstabelle

Pl. I. Liga 1928–29 Sp. S U N Tore TQ/Diff. Punkte
1. SK Rapid Wien 22 15 3 4 57:31 33
2. SK Admira Wien (M) 22 13 4 5 63:30 30
3. Wiener AC 22 11 8 3 49:28 30
4. Wiener Sport-Club 22 11 3 8 50:43 25
5. Floridsdorfer AC 22 10 5 7 51:42 25
6. SC Nicholson Wien (A) 22 11 1 10 47:45 23
7. First Vienna FC 1894 (C) 22 8 6 8 43:35 22
8. FK Austria Wien 22 8 4 10 40:42 20
9. ASV Hertha Wien 22 8 3 11 28:53 19
10. SC Wacker Wien 22 7 4 11 36:41 18
11. SK Slovan Wien 22 3 4 15 37:71 10
12. Brigittenauer AC 22 4 1 17 26:66 9

Torschützenliste

Tore Spieler Verein
1. 21 Tore Anton Schall SK Admira Wien
2. 14 Tore Richard Weilinger Wiener Sport-Club
Johann Walzhofer Wiener AC
Rudolf Hanel Slovan/Nicholson
5. 13 Tore Franz Weselik SK Rapid Wien
Friedrich Gschweidl First Vienna FC 1894

siehe auch Die besten Torschützen

Die Meistermannschaft

Franz Griftner (15), Franz Hribar (4), Walter Feigl (3)Leopold Czejka (14), Roman Schramseis (22), Toni Witschel (3), Franz Kral (5)Josef Frühwirth (9), Josef Madlmayer (19), Josef Smistik (17/5), Johann Luef (19), Johann Hoffmann (9/2), Valchar (1)Willibald Kirbes (17/7), Matthias Kaburek (7/3), Richard Kuthan (5/4), Franz Weselik (20/13), Johann Horvath (20/7), Ferdinand Wesely (C) (22/10), Mika Babic (2), Hans Kaburek (3/2), Franz Smistik (1), Wilhelm Cernic (1/2), Schneider (4/2) – Trainer: Eduard Bauer – Sektionsleiter: Dionys Schönecker

II. Liga

Abschlusstabelle

Pl. II. Liga 1928–29 Sp. S U N Tore TQ/Diff. Punkte
1. SC Hakoah Wien 24 24 0 0 104:13 48
2. 1. Favoritner FC Vorwärts 06 24 13 4 7 53:41 30
3. SC Weiße Elf Wien 24 11 8 5 54:44 30
4. SC Neubau 24 11 5 8 71:47 27
5. FC Libertas Wien 24 11 5 8 58:48 27
6. 1. Simmeringer SC 24 10 4 10 51:42 24
7. SC Frem Wien 24 9 4 11 47:54 22
8. SC Viktoria XXI 24 9 4 11 40:58 22
9. SC Bewegung XX 21 10 1 10 44:45 21
10. SV Donau Wien 21 6 6 9 45:55 18
11. SC Altmannsdorf 23 7 3 13 39:46 17
12. Gersthofer SV 24 4 3 17 24:68 11
13. SC Moravia Wien 23 3 0 20 24:85 6

Amateurmeisterschaft

Viertelfinale
Linzer ASKGrazer AK 2:1 1:3 3:4
VfB Mödling – SC Ottakring 1:2 5:7 6:9
Salzburger AK 1914Innsbrucker AC 1:5 2:3 3:8
FC Lustenau 07Klagenfurter AC 4:3 2:1 6:4
Halbfinale
Grazer AK – SC Ottakring 3:0 3:2 6:2
FC Lustenau 07Innsbrucker AC 6:2 6:1 12:3
Finale
FC Lustenau 07Grazer AK 2:2 0:3 2:5
FC Lustenau 07 – Grazer AK 2:2
Tore Lustenau:H. Grabher, H. Peterlunger; Graz: H. Riedmann (Eigentor), Karl Lube
FC Lustenau 07 S. Thöni; J. Künz, K. Kanalz; O. Hämmerle, H. Riedmann, G. Vetter; F. Kanalz, H. Grabher, A. Riedmann, E. Hollenstein, H. Peterlunger
Grazer AK Adolf Jessenitschnik; Josef Eichler, Othmar Keckstein; Brandner, Josef Stany, Josef Ptacek; Konrad Reinthaler, E. Adamek, Willi Reiter, Karl Lube, Otto Gaber
Grazer AK – FC Lustenau 07 3:0
Tore Graz: Anton Heubrandner, Otto Gaber, Willi Reiter
Grazer AK Adolf Jessenitschnik; Josef Eichler, Othmar Keckstein; Brandner, Josef Stany, Josef Ptacek; Konrad Reinthaler, Anton Heubrandner, Willi Reiter, Karl Lube, Otto Gaber
FC Lustenau 07 S. Thöni; J. Künz, K. Kanalz; O. Hämmerle, H. Riedmann, G. Vetter; F. Kanalz, H. Grabher, A. Riedmann, E. Hollenstein, H. Peterlunger

Landesligen

  • In Niederösterreich fand keine gesonderte Landesmeisterschaft statt. Die stärksten niederösterreichischen Vereine spielten mit den Reservemannschaften der erstklassigen Wiener Professionalvereine eine Gemischte Meisterschaft in zwei regionalen Staffeln. Die jeweils bestplatzierten Provinzvereine dieser beiden Staffeln spielten danach ein Finale um den niederösterreichischen Meistertitel.

Niederösterreich

Finale Niederösterreich 1928–29
VfB Mödling – Langenzersdorfer SK 1:1 1:1 3:2 5:4

Oberösterreich

Abschlusstabelle

Pl. Oberösterreich 1928–29 Sp. S U N Tore TQ/Diff. Punkte
1. Linzer ASK 12 11 1 0 70:18 23
2. SV Urfahr Linz 12 7 4 1 39:21 18
3. SC Hertha Wels 12 4 3 5 30:34 11
4. SV Gmunden 12 2 4 6 26:38 8
5. Welser SC 12 2 4 6 26:43 8
6. Sportfreunde Wels 12 3 2 7 18:37 8
7. Germania Linz 12 4 0 8 27:45 8

Salzburg

Abschlusstabelle

Pl. Salzburg 1928–29 Sp. S U N Tore TQ/Diff. Punkte
1. Salzburger AK 1914 6 5 0 1 22:10 10
2. FC Hertha Salzburg 6 4 0 2 20:19 8
3. 1. Salzburger SK 1919 6 3 0 3 16:10 6
4. 1. Oberndorfer SK 6 0 0 6 3:22 0

Steiermark

Abschlusstabelle

Pl. Steiermark 1928–29 Sp. S U N Tore TQ/Diff. Punkte
1. Grazer AK 10 9 1 0 59:11 19
2. SK Sturm Graz 10 7 1 2 48:11 15
3. Grazer SC 10 6 0 4 46:20 12
4. Hakoah Graz 10 5 0 5 33:31 10
5. Akademischer SV Graz 10 2 0 8 16:68 4
6. Ostmark Graz 10 0 0 10 7:68 0

Tirol

Abschlusstabelle

Pl. Tirol 1928–29 Sp. S U N Tore TQ/Diff. Punkte
1. Innsbrucker AC 8 6 0 2 37:15 12
2. FC Veldidena Innsbruck 8 5 0 3 26:25 10
3. FC Wacker Innsbruck 8 5 0 3 27:25 10
4. SV Innsbruck 8 4 0 4 20:26 8
5. SV Hötting 8 0 0 8 10:31 0

Vorarlberg

Abschlusstabelle

Pl. Vorarlberg 1928–29 Sp. S U N Tore TQ/Diff. Punkte
1. FC Lustenau 07 4 4 0 0 16:1 8
2. FA Turnerbund Lustenau 4 1 0 3 6:10 2
3. FC Bregenz 4 1 0 3 2:13 2

Literatur

  • Leo Schidrowitz: Geschichte des Fußballsportes in Österreich, Verlag Rudolf Traunau, Wien 1951
  • Karl Kastler: Fußballsport in Österreich, Von den Anfängen bis in die Gegenwart, Trauner, Linz 1972
  • Josef Huber: Tagebuch des Jahrhunderts, Fußball-Österreich von 1901 bis 2000, Verlag Wolfgang Drabesch, Wien 2000