unbekannter Gast
vom 14.12.2016, aktuelle Version,

Österreichische Handballmeisterschaft 2011/12

Österreichische Handballmeisterschaft 2011/12
Meister Alpla HC Hard
Pokalsieger Handballclub Fivers Margareten
Mannschaften 10
Spiele 185  (davon 185 gespielt)
Tore 10394   56,18 pro Spiel)
Zuschauer 104217   563 pro Spiel)
Torschützenkönig Raul Santos  (150 Tore)
Gelbe Karten 1006 (ø 5,44 pro Spiel)
Zeitstrafen 1448 (ø 7,83 pro Spiel)
Rote Karten 69 (ø 0,37 pro Spiel)
Österreichische Handballmeisterschaft 2010/11
Handball Bundesliga Austria 2011/12↓

Die 51. Saison der Österreichischen Handballmeisterschaft begann im August 2011 und endete im Juni 2012. Der amtierende Meister der Saison 2010/11 Aon Fivers Margareten konnte den Titel nicht verteidigen. Meister wurde der Alpla HC Hard. Alle Mannschaften schafften den Klassenerhalt.

Vereine der HLA 2011/12
Tabellenführer
Tabellenletzter

Handball Liga Austria

In der höchsten Spielklasse, der HLA, sind zehn Teams vertreten. Die Meisterschaft wurde in mehrere Phasen gegliedert. In der Hauptrunde spielten alle Teams eine einfache Hin- und Rückrunde gegen jeden Gegner. Danach wurde die Liga in zwei Gruppen geteilt.

Die ersten sechs Teams spielten in der weiteren Hin- und Rückrunde um den Einzug ins HLA-Halbfinale, während die letzten vier Teams gegen die besten vier Mannschaften der zweithöchsten Spielklasse um den Klassenerhalt kämpfen mussten.

Grunddurchgang HLA

Verein R S U N Tore Diff. Punkte
1. UHK Krems 18 10 4 4 520:476 +44 24:12
2. HC Linz AG 18 12 0 6 486:476 +10 24:12
3. Alpla HC Hard 18 8 7 3 476:434 +42 23:13
4. A1 Bregenz 18 9 4 5 536:507 +29 22:14
5. Aon Fivers Margareten (M) 18 10 2 6 552:542 +10 22:14
6. HIT medalp Tirol 18 8 3 7 486:484 +2 19:17
7. SG Handball West Wien 18 7 2 9 509:511 -2 16:20
8. ULZ Schwaz 18 5 3 10 445:466 -21 13:23
9. Union Leoben 18 6 0 12 536:559 -23 12:24
10. HSG Raiffeisen Bärnbach/Köflach 18 2 1 15 491:582 -91 5:31
Legende
Meister Playoff
Abstiegs Playoff
(M) Meister der letzten Saison

Torschützenliste Grunddurchgang

Platzierung Spieler Verein Spielklasse Tore 7-Meter Feldtore
1 Raul Santos Union Leoben HLA 150 34 116
2 Tobias Schopf UHK Krems HLA 125 41 84
3 Povilas Babarskas HIT medalp Tirol HLA 107 4 103
4 Christoph Edelmüller Handballclub Fivers Margareten HLA 103 33 70
5 Spyridon Balomenos Union Leoben HLA 96 2 94
6 Romas Kirveliavičius Handballclub Fivers Margareten HLA 93 0 93
7 Lucas Mayer Bregenz Handball HLA 90 0 90
8 Stefan Lehner HC Linz AG HLA 87 5 82
9 Alexander Hermann HC Linz AG HLA 86 1 86
9 Vedran Banic Bregenz Handball HLA 86 17 69

Meister Playoff

Verein R S U N Tore Diff. Punkte
1. UHK Krems 10 6 0 4 275:261 +14 17:8
2. Alpla HC Hard 10 6 0 4 264:244 +20 15:8
3. Aon Fivers Margareten (M) 10 7 0 3 289:258 +31 15:6
4. HIT medalp Tirol 10 5 1 4 245:255 -10 11:9
5. HC Linz AG 10 2 1 7 243:256 -22 9:15
6. A1 Bregenz 10 3 0 7 250:283 -33 8:14

HLA Halbfinale

Verein Tore Verein
UHK Krems 25:23 HIT medalp Tirol
Alpla HC Hard 40:39 Aon Fivers Margareten
HIT medalp Tirol 27:25 UHK Krems
Aon Fivers Margareten 29:22 Alpla HC Hard
UHK Krems 32:35 HIT medalp Tirol
Alpla HC Hard 27:24 Aon Fivers Margareten

HLA Finale (Best of three)

Verein Tore Verein
Alpla HC Hard 24:23 HIT medalp Tirol
HIT medalp Tirol 23:21 Alpla HC Hard
Alpla HC Hard 26:19 HIT medalp Tirol

HLA Endstand

Verein
1. Alpla HC Hard
2. HIT medalp Tirol
3. UHK Krems
4. Aon Fivers Margareten (M)
5. HC Linz AG
6. A1 Bregenz
Legende
EHF Champions League
EHF-CUP
EHF Challenge Cup
(M) Meister der letzten Saison

Aufstiegs Playoff

Verein R S U N Tore Diff. Punkte
1. SG Handball West Wien 14/14 12 0 2 473:394 +79 24:4
2. Union Leoben 14/14 12 0 2 439:364 +75 24:4
3. HSG Raiffeisen Bärnbach/Köflach 14/14 10 0 4 473:425 +48 20:8
4. ULZ Schwaz 14/14 9 0 5 419:353 +66 18:10
5. Sc Ferlach/T. 14/14 5 0 9 381:407 -26 10:18
6. HC kelag Kärnten 14/14 3 0 11 365:437 -72 6:22
7. ATV Autohaus Pichler Troifaiach 14/14 3 0 11 432:524 -92 6:22
8. UHC Gänserndorf 14/14 2 0 12 334:412 -78 4:24
Legende
Handball-Bundesliga