unbekannter Gast
vom 07.01.2018, aktuelle Version,

Österreichische Handballmeisterschaft 2012/13

Österreichische Handballmeisterschaft 2012/13
Meister Alpla HC Hard
Pokalsieger Handballclub Fivers Margareten
Mannschaften 10
Spiele 183  (davon 183 gespielt)
Tore 10172   55,58 pro Spiel)
Zuschauer 112989   617 pro Spiel)
Torschützenkönig Raul Santos  (139 Tore)
Gelbe Karten 1051 (ø 5,74 pro Spiel)
Zeitstrafen 1444 (ø 7,89 pro Spiel)
Rote Karten 62 (ø 0,34 pro Spiel)
Österreichische Handballmeisterschaft 2011/12
Handball Bundesliga Austria 2012/13↓

Die 52. Saison der Österreichischen Handballmeisterschaft begann im August 2012 und endet im Mai 2013. Der amtierende Meister der Saison 2011/12 Alpla HC Hard konnte den Titel verteidigen, alle Mannschaften schafften den Klassenerhalt.

Vereine der HLA 2012/13
Tabellenführer
Tabellenletzter

Handball Liga Austria

In der höchsten Spielklasse, der HLA, sind zehn Teams vertreten. Die Meisterschaft wurde in mehrere Phasen gegliedert. Im Grunddurchgang spielten alle Teams eine einfache Hin- und Rückrunde gegen jeden Gegner. Danach wurde die Liga in zwei Gruppen geteilt.

Die ersten sechs Teams spielten in einer weiteren Hin- und Rückrunde, dem Meister-Playoff, um den Einzug ins HLA-Halbfinale, während die letzten vier Teams gegen die besten vier Mannschaften der zweithöchsten Spielklasse im Aufstiegs-Playoff um den Klassenerhalt kämpfen mussten. Die vier besten Mannschaften des Meisterplayoffs wurden folgendermaßen geteilt: Erster gegen Vierter und Zweiter gegen Dritter spielten jeweils im Best-of-3-Modus um den Einzug ins Finale gegeneinander. Das Finale wurde ebenfalls im Best-of-3-Modus ausgetragen.

Grunddurchgang HLA

Verein R S U N Tore Diff. Punkte
1. Fivers WAT Margarten 18 14 0 4 581:510 71 28:8
2. Alpla HC Hard (M) 18 13 2 3 513:465 48 28:8
3. SG INSIGNIS Handball WESTWIEN 18 11 1 6 534:505 29 23:13
4. Bregenz Handball 18 8 4 6 493:489 4 20:16
5. Moser Medical UHK Krems 18 8 2 8 517:514 3 18:18
6. JURI Union Leoben 18 8 2 8 510:496 14 18:18
7. HC Linz AG 18 6 4 8 513:525 −12 16:20
8. HIT medalp Tirol 18 5 2 11 455:472 −17 12:24
9. ULZ Sparkasse Schwaz 18 6 0 12 453:496 −43 12:24
10. HSG Raiffeisen Bärnbach/Köflach 18 2 1 15 460:557 −97 5:31
Legende
Meister Playoff
Abstiegs Playoff
(M) Meister der letzten Saison

Torschützenliste Grunddurchgang

Platzierung Spieler Verein Spielklasse Tore 7-Meter Feldtore
1 Raul Santos JURI Union Leoben HLA 139 22 117
2 Sasa Barisic-Jaman HC Linz AG HLA 129 32 97
3 Maximilian Hermann HIT medalp Tirol HLA 118 0 118
4 Krešimir Maraković HIT medalp Tirol HLA 104 2 102
5 Tobias Schopf Moser Medical UHK Krems HLA 101 20 81
6 Konrad Wilczynski SG INSIGNIS Handball WESTWIEN HLA 97 45 52
7 Romas Kirveliavičius Fivers WAT Margarten HLA 95 0 195
7 Alexander Hermann SG INSIGNIS Handball WESTWIEN HLA 95 4 91
9 Milan Ivanović SG INSIGNIS Handball WESTWIEN HLA 90 16 84
10 Sasa Mikanovic HSG Raiffeisen Bärnbach/Köflach HLA 89 3 86

Meister Playoff

Verein R S U N Tore Diff. Punkte
1. Alpla HC Hard (M) 10 8 1 1 293:256 37 21:3
2. Fivers WAT Margarten 10 7 1 2 312:271 41 20:5
3. Bregenz Handball 10 3 2 5 286:290 −4 10:12
4. Moser Medical UHK Krems 10 4 1 5 291:293 −2 10:11
5. Union JURI Leoben 10 3 1 6 256:297 −41 7:13
6. SG INSIGNIS Handball WESTWIEN 10 2 0 8 258:289 −31 7:16
Legende
HLA Halbfinale 1
HLA Halbfinale 2
(M) Meister der letzten Saison

HLA Halbfinale (Best of 3)

Halbfinale 1

Verein R S U N Tore Diff. Punkte
1. Alpla HC Hard (M) 2 2 0 0 50:44 6 4:0
2. Moser Medical UHK Krems 2 0 0 2 44:50 −6 0:4

Halbfinale 2

Verein R S U N Tore Diff. Punkte
1. Fivers WAT Margarten 2 2 0 0 55:45 10 4:0
2. Bregenz Handball 2 0 0 2 45:55 −10 0:4
Legende
HLA Finale
(M) Meister der letzten Saison

HLA Finale (Best of three)

In einem packenden Spiel konnte sich die Wiener auswärts denkbar knapp gegen die Harder durchsetzen.[1] Dies gab den Fivers die Chance, im darauffolgenden Heimspiel das erste Double in der Vereinsgeschichte zu fixieren. Ohne Schlüsselspieler Edelmüller, der aufgrund einer Sperre die zweite Begegnung der Finalserie von der Zuschauertribüne aus beobachten musste, taten sich die Margaretner vor allem in der zweiten Hälfte schwer und musste sich am 25. Mai 2013 zum ersten Mal seit dem 30. November 2011 daheim geschlagen geben.[2] Im dritten und entscheidenden Finalspiel hatten die Vorarlberger vor heimischem Publikum das bessere Ende für sich, die Wiener vergaben zu viele Chancen. Gegen Schluss kamen die Fivers noch einmal heran, konnten das Ruder jedoch nicht herumreißen. [3]

Datum Heim Gast Ergebnis Punkte
18.5.13 HC Hard Fivers WAT Margareten 28:29 0:2
26.5.13 Fivers WAT Margareten HC Hard 24:27 0:2
30.5.13 HC Hard Fivers WAT Margareten 27:25 2:0
Verein R S U N Tore Diff. Punkte
1. HC Hard 3/3 2 0 1 82:78 4 4:2
2. Fivers WAT Margareten 3/3 1 0 2 78:82 −4 2:4

Torschützenliste Endstand

Platzierung Spieler Verein Spielklasse Tore 7-Meter Feldtore
1 Sasa Barisic-Jaman HC Linz AG HLA 225 48 157
2 Goran Gorenac HSG Raiffeisen Bärnbach/Köflach HLA 179 43 136
3 Romas Kirveliavičius Fivers WAT Margarten HLA 166 0 166
4 Tobias Schopf Moser Medical UHK Krems HLA 164 27 137
5 Konrad Wilczynski SG INSIGNIS Handball WESTWIEN HLA 158 73 85
5 Dominik Schmid Alpla HC Hard HLA 158 0 158
7 Maximilian Hermann HIT medalp Tirol HLA 155 2 153
8 Marko Krsmančić Alpla HC Hard HLA 149 1 148
9 Krešimir Maraković ULZ Sparkasse Schwaz HLA 146 4 142
10 Sasa Mikanovic HSG Raiffeisen Bärnbach/Köflach HLA 144 3 141

Aufstiegs Playoff

Verein R S U N Tore Diff. Punkte
1. HIT Tirol 14/14 11 1 2 404:335 69 23:5
2. HSG Bärnbach/Köflach 14/14 10 2 2 437:383 54 22:6
3. HC LINZ AG 14/14 9 2 3 429:381 48 20:8
4. ULZ Schwaz 14/14 8 0 6 355:330 25 16:12
5. SC Ferlach 14/14 6 0 8 381:380 1 12:16
6. UHC Hollabrunn 14/14 4 0 10 347:408 −61 8:20
7. HC Bruck 14/14 4 0 10 346:396 −50 8:20
8. ATV Trofaiach 14/14 1 1 12 394:480 −86 3:25
Legende
Handball Liga Austria
Handball-Bundesliga

Spielergebnisse APO

Datum Heim Gast Ergebnis Punkte
09.02.2013 HIT Tirol HSG Bärnbach/Köflach 28:26 2:0
09.02.2013 SC Ferlach ULZ Schwaz 28:23 2:0
09.02.2013 HC LINZ AG ATV Trofaiach 41:30 2:0
09.02.2013 HC Bruck UHC Hollabrunn 21:26 0:2
16.02.2013 ULZ Schwaz HC LINZ AG 34:25 2:0
16.02.2013 UHC Hollabrunn HSG Bärnbach/Köflach 26:30 0:2
16.02.2013 ATV Trofaiach HC Bruck 29:35 0:2
16.02.2013 SC Ferlach HIT Tirol 23:26 0:2
23.02.2013 HIT Tirol UHC Hollabrunn 29:22 2:0
23.02.2013 HC LINZ AG SC Ferlach 34:26 2:0
23.02.2013 HC Bruck ULZ Schwaz 20:23 0:2
23.02.2013 HSG Bärnbach/Köflach ATV Trofaiach 35:21 2:0
02.03.2013 ULZ Schwaz HSG Bärnbach/Köflach 17:19 0:2
02.03.2013 ATV Trofaiach UHC Hollabrunn 29:30 0:2
02.03.2013 SC Ferlach HC Bruck 30:22 2:0
02.03.2013 HC LINZ AG HIT Tirol 26:26 1:1
09.03.2013 HIT Tirol ATV Trofaiach 42:23 2:0
09.03.2013 HC Bruck HC LINZ AG 23:34 0:2
09.03.2013 HSG Bärnbach/Köflach SC Ferlach 32:23 2:0
09.03.2013 UHC Hollabrunn ULZ Schwaz 23:27 0:2
16.03.2013 ULZ Schwaz ATV Trofaiach 36:26 2:0
16.03.2013 SC Ferlach UHC Hollabrunn 26:19 2:0
16.03.2013 HC LINZ AG HSG Bärnbach/Köflach 29:29 1:1
16.03.2013 HC Bruck HIT Tirol 19:27 0:2
23.03.2013 HIT Tirol ULZ Schwaz 31:20 2:0
23.03.2013 HSG Bärnbach/Köflach HC Bruck 36:29 2:0
23.03.2013 UHC Hollabrunn HC LINZ AG 26:33 0:2
23.03.2013 ATV Trofaiach SC Ferlach 29:28 2:0
29.03.2013 ATV Trofaiach HC LINZ AG 32:41 0:2
30.03.2013 ULZ Schwaz SC Ferlach 31:25 2:0
30.03.2013 HSG Bärnbach/Köflach HIT Tirol 29:24 2:0
30.03.2013 UHC Hollabrunn HC Bruck 31:26 2:0
06.04.2013 UHC Hollabrunn ATV Trofaiach 34:30 2:0
20.04.2013 HIT Tirol SC Ferlach 27:24 2:0
20.04.2013 HSG Bärnbach/Köflach UHC Hollabrunn 35:25 2:0
20.04.2013 HC Bruck ATV Trofaiach 26:24 2:0
20.04.2013 HC LINZ AG ULZ Schwaz 28:25 2:0
27.04.2013 ULZ Schwaz HC Bruck 19:8 2:0
27.04.2013 SC Ferlach HC LINZ AG 26:25 2:0
27.04.2013 ATV Trofaiach HSG Bärnbach/Köflach 32:32 1:1
27.04.2013 UHC Hollabrunn HIT Tirol 24:35 0:2
04.05.2013 HIT Tirol HC LINZ AG 20:23 0:2
04.05.2013 HSG Bärnbach/Köflach ULZ Schwaz 33:28 2:0
04.05.2013 HC Bruck SC Ferlach 27:24 2:0
09.05.2013 ATV Trofaiach HIT Tirol 34:35 0:2
11.05.2013 HC LINZ AG HC Bruck 28:27 2:0
11.05.2013 SC Ferlach HSG Bärnbach/Köflach 33:36 0:2
11.05.2013 ULZ Schwaz UHC Hollabrunn 23:16 2:0
18.05.2013 ATV Trofaiach ULZ Schwaz 26:30 0:2
18.05.2013 UHC Hollabrunn SC Ferlach 20:30 0:2
18.05.2013 HSG Bärnbach/Köflach HC LINZ AG 32:28 2:0
18.05.2013 HIT Tirol HC Bruck 32:23 2:0
25.05.2013 HC LINZ AG UHC Hollabrunn 34:25 2:0
25.05.2013 HC Bruck HSG Bärnbach/Köflach 40:33 2:0
25.05.2013 SC Ferlach ATV Trofaiach 35:29 2:0
25.05.2013 ULZ Schwaz HIT Tirol 19:22 0:2

Einzelnachweise

  1. Wiener jubeln nach heißem Finish, ORF Online, 25. Mai 2013
  2. Fivers vergeben Heim-„Matchball“, ORF Online, 25. Mai 2013
  3. Hard gewinnt hitziges Finale, ORF Online, 30. Mai 2013