unbekannter Gast
vom 20.09.2015, aktuelle Version,

Österreichischer Frauen-Fußballcup 1997/98

Österreichischer Frauen-Fußballcup 1997/98
Pokalsieger Union Kleinmünchen (5. Titel)
Stadion Sportplatz Turnau, Turnau, Steiermark
Mannschaften 23
Spiele 22
Tore 121   5,5 pro Spiel)
1996/97
1998/99

Der Österreichische Frauen-Fußballcup wurde in der Saison 1997/98 zum 24. Mal ausgespielt. Als ÖFB-Ladies-Cup wurde er zum sechsten Mal durchgeführt. Den Pokal gewann zum fünften Mal die Union Kleinmünchen.

Teilnehmende Mannschaften

Für den österreichischen Frauen-Fußballcup waren folgende 23 Mannschaften qualifiziert:

1. Frauen-Bundesliga
6 Vereine der Saison 1996/971
2. Division Ost
7 Vereine der Saison 1996/971
2. Division West
2 Vereine der Saison 1996/971
Meister oder Meistervertreter
aus der Landesliga

5 Vereine der Saison 1996/97
USC Landhaus Wien (W) (C)
Union Kleinmünchen (OÖ)
ASV Vösendorf (NÖ)
1. DFC Leoben (ST)
DFC Heidenreichstein (NÖ)
ESV Südost Wien (W)
SV Neulengbach (NÖ) (N)
ATSV Deutsch-Wagram (NÖ)
First Vienna FC 1894 (W)
DFC Obersdorf (NÖ)
SV Donau (W)
SC Neunkirchen (NÖ)
DFV Juwelen Janecka (W)
SC Brunn am Gebirge (NÖ)
SV Horn (NÖ)
SG FFC Tirol/IAC (T) (N)
RW Rankweil (V)
FC Schwarzach (V)
SK Zirl (T)
SV Böheimkirchen (NÖ)
SC Damen Dörfl (B)
SV Garsten (OÖ)
FC Hellas Kagran (W) (N)
FC Mäder (V) (N)
ESV Saalfelden-Harham (S)
DFC St. Nikolai (ST)
SC Stattersdorf (NÖ) (N)
Legende
(C) amtierender Cupsieger 1996/97
(A) Absteiger der Saison 1997/98
(N) Neuaufsteiger der Saison 1997/98
1 Die Teilnehmer sind nach der Saisonplatzierung geordnet. Zweite Mannschaften wurden von der Teilnehmerliste entfernt. Durchgestrichene Mannschaften nahmen am Bewerb nicht teil.

Turnierverlauf

In der 1. Cuprunde trafen die Landesliga-Meister bzw. -Vizemeister und die Zweitdivisionäre aufeinander. Der SV Garsten glänzte dabei mit einem 10:0 Kantersieg gegen den SV Horn. Ein packendes Lokalderby lieferten sich der SV Böheimkirchen und der SC Stattersdorf. Nach einem 3:3-Unentschieden konnte sich schließlich der SC Stattersdorf im Elfmeterschießen mit 5:4 kapp durchsetzen.

Die Bundesligavereine stiegen erst in der 2. Cuprunde ein und gaben sich dabei keine Blöße. Damit standen sich im Viertelfinale ausschließlich die acht Bundesligateams gegenüber. Etwas überraschend schied dabei die SG FFC Tirol/IAC gegen den 1. DFC Leoben nach einem 1:1-Unentschieden im Elfmeterschießen mit 2:3 trotz Heimvorteils aus.

Im Finale, das im steirischen Turnau ausgetragen wurde, gab sich das Meisterteam von Union Kleinmünchen keine Blöße und holte sich mit einem 3:1-Sieg über den SV Neulengbach das Double.

1. Cuprunde

Spiel Datum Heimmannschaft Gastmannschaft Ergebnis
1 DFV Juwelen Janecka Wien ESV Saalfelden-Harham 2:7
2 SV Garsten SV Horn 10:0
3 FC Hellas Kagran SK Zirl 1:5
4 FC Mäder ATSV Deutsch-Wagram 0:6
5 DFC St. Nikolai SC Brunn am Gebirge 6:3
6 SV Donau SC Damen Dörfl 3:2
7 SV Böheimkirchen SC Stattersdorf 4:5 n.E., 3:3 n.V., 3:3
DFC Obersdorf Freilos

2. Cuprunde

Spiel Datum Heimmannschaft Gastmannschaft Ergebnis
8 SK Zirl SV Neulengbach 1:2
9 SV Garsten ESV Südost Wien 1:3
10 ATSV Deutsch-Wagram ASV Vösendorf 0:1
11 SV Donau USC Landhaus Wien 2:9
12 SC Stattersdorf SG FFC Tirol/IAC 0:10
13 DFC St. Nikolai Union Kleinmünchen 1:7
14 DFC Obersdorf DFC Heidenreichstein 0:2
15 ESV Saalfelden-Harham 1. DFC Leoben 1:2

Viertelfinale

Spiel Datum Heimmannschaft Gastmannschaft Ergebnis
16 SG FFC Tirol/IAC 1. DFC Leoben 2:3 n.E., 1:1 n.V., 1:1
17 SV Neulengbach ASV Vösendorf 2:1
18 Union Kleinmünchen DFC Heidenreichstein 3:1
19 ESV Südost Wien USC Landhaus Wien 1:3

Halbfinale

Spiel Datum Heimmannschaft Gastmannschaft Ergebnis
20 1. DFC Leoben SV Neulengbach 2:3
21 Union Kleinmünchen USC Landhaus Wien 5:1

Finale

Das Finale fand am XX.XX.XXXX in Turnau (St) statt.

Spiel Datum Heimmannschaft Gastmannschaft Ergebnis
22 Union Kleinmünchen Linz SV Neulengbach 3:1