unbekannter Gast
vom 21.02.2017, aktuelle Version,

Österreichisches Bundesnetzwerk Sportpsychologie

Das Österreichische Bundesnetzwerk Sportpsychologie (ÖBS) ist ein gemeinnütziger Verein, der Methoden und Diagnostik der Sportpsychologie für österreichische Spitzensportler, Mannschaften, Trainer und Sportpsychologen anbietet. Das ÖBS wurde 2005 von Günter Amesberger und Christopher Willis initiiert, die konstituierende Versammlung fand am 10. Januar 2006 statt. Der Verein hat etwa 120 Mitglieder und ist Teil des europäischen Verbandes für Sportpsychologie FEPSAC.

Vereinsstruktur

Das Österreichische Bundesnetzwerk Sportpsychologie arbeitet mit vier hauptamtlich Angestellten in drei sogenannten Kompetenzzentren: In Wien, Salzburg und Innsbruck. Projekte können sowohl von den Angestellten, als auch von den Mitgliedern betreut und durchgeführt werden.

Aufsichtsrat

Das ÖBS hat einen Aufsichtsrat, der sich durch Vertreter folgender Organisationen zusammensetzt:

Darüber hinaus werden die ordentlichen Mitglieder des Vereins durch eine Person im Aufsichtsrat vertreten.[1]

Finanzierung

Das ÖBS wird zum Teil vom Sportministerium Österreichs finanziert.

Einzelnachweise

  1. http://www.sportpsychologie.at/index.php?id=339. Abgerufen am 12. Dezember 2016.