unbekannter Gast
vom 14.04.2018, aktuelle Version,

Adriach (Gemeinde Frohnleiten)

Adriach (Dorf)
Ortschaft
Katastralgemeinde Adriach
Adriach (Gemeinde Frohnleiten) (Österreich)
Red pog.svg
Basisdaten
Pol. Bezirk, Bundesland Graz-Umgebung (GU), Steiermark
Gerichtsbezirk Graz-West
Pol. Gemeinde Frohnleiten
Koordinaten 47° 15′ 59″ N, 15° 18′ 25″ Of1
Höhe 468 m ü. A.
Einwohner der Ortschaft 399 (1. Jänner 2015)
Fläche d. KG 13,51 km²
Postleitzahlenf0 8121, 8130 Frohnleiten
Statistische Kennzeichnung
Ortschaftskennziffer 15011
Katastralgemeinde-Nummer 63001
Zählsprengel/ -bezirk Rothleiten-Laufnitzdorf-Adriach, Rothleiten Umgebung (60663 X [008,009])
Quelle: STAT: Ortsverzeichnis; BEV: GEONAM; GIS-Stmk

f0BW

Adriach ist eine Ortschaft in dem Gebiet der gleichnamigen Katastralgemeinde in der Stadtgemeinde Frohnleiten im österreichischen Bundesland Steiermark. Adriach zählt 399 Bewohner auf einer Fläche von 1.351,43 ha. In dem Dorf befinden sich der Adriachbach und der Heumanngraben. Adriach ist zwei Kilometer vom Ortszentrum Frohnleitens entfernt.

Geografie

Die Mur fließt durch das Gebiet der Katastralgemeinde. Ein Triebwasserkanal führt bei Adriach-Rabenstein durch den Kugelstein bis Eichberg bei Peggau. Hier führt ein Zulaufkanal zum Kraftwerk Peggau. Das übrige Wasser fließt direkt zurück in die Mur. Weitere Bäche und Gräben in Adriach sind der Adriachbach, der Forstbach, der Heumanngraben und der Pfenningtalgraben. Der Haneggkogel (1088 m ü. A.), ein beliebtes Wanderziel[1], liegt teilweise auf dem Gebiet von Adriach. Der nächsthöhere Berg ist der Parmaseggkogel (785 m). In Adriach liegen mehrere große, teils bekannte, Gutshöfe wie Hoyer, Jöller, Bodlos und Poldlwirt. Diese Höfe sind wichtige Wegpunkte für Wanderer. An der Südspitze Adriachs verläuft die Südbahnstrecke. Diese führt über die neuerbaute Kugelsteinbrücke und durch den Tunnel Kugelstein.

Ortschaften

In der Katastralgemeinde Adriach liegen neben dem gleichnamigen Ort auch die Rotte Adriach-Rabenstein und die zerstreute Siedlung Adriach-Reising.

Bauwerke

In Adriach steht die älteste Kirche der Steiermark, die St. Georgskirche. Die Kirche wurde zu Beginn des 11. Jahrhunderts von Graf Markwart IV. erbaut und wird derzeit von der Frohnleitner Pfarrgemeinde betreut.
Weiters liegt die barocke Burg Rabenstein in der Katastralgemeinde. Die Felsenburg wurde im 14. Jahrhundert als Residenz des Burgherren von Rammenstein erbaut. Derzeit befindet sie sich im Besitz der STEG. Hier finden oft Theateraufführungen und Musikveranstaltungen statt.[2]
In Adriach befindet sich eine alte Römerbrücke, vermutlich im 2. oder 3. Jahrhundert erbaut. Über die Brücke führte die Römerstraße von Liezen nach Flavia Solva. In der Nähe der Brücke, nordwestlich des Kugelsteins liegen die Grundmauern einer alten Befestigungsanlage aus dem 2. Jahrhundert.

Infrastruktureinrichtungen

In Adriach befindet sich das Laufkraftwerk Rabenstein, nahe der Burg Rabenstein. Das Kraftwerk wurde 1987 in Betrieb genommen, seine Leistung beträgt 13,9 MW.[3] Derzeit ist auch ein alter Triebwasserkanal in Betrieb, welcher von 1906 bis 1908 erbaut wurde und einen Großteil des Murwassers zum Kraftwerk Peggau leitet. Das alte Kraftwerk Adriach ist nicht mehr in Betrieb. Die Wehranlage des Kraftwerks ist hingegen erhalten geblieben.
In Adriach wurde in den 1980er Jahren die Kläranlage der Stadtgemeinde Frohnleiten erbaut. Die direkt neben der Mur gelegene Kläranlage wurde 1987 eröffnet. Die Stadtgemeinde leitet seither die Anlage.
Der Golfclub Murhof liegt im Gebiet Adriachs idyllisch an der Mur mit Blick auf die Burg Rabenstein. Der renommierte Golfplatz bietet neben 18 Löchern auch ein erstklassiges Hotel mit Restaurant.[4]
Weiters befindet sich in Adriach der Friedhof und das Altenheim der Stadtgemeinde Frohnleiten.

Bevölkerung

Die Tabelle zeigt die Bevölkerungsveränderung der Ortschaft Adriach.[5][6]

Ortschaft 15.05.2001 31.10.2011 01.01.2015
Adriach 413 374 399

Bilder

Literatur

  • Othmar Pickl: 700 Jahre Marktgemeinde Frohnleiten. Marktgemeinde Frohnleiten, 1996

Einzelnachweise

  1. http://www.bergfex.at/sommer/steiermark/touren/wanderung/38061,gmoa-alm-und-haneggkogel/
  2. Serenadenklänge auf Burg Rabenstein, steiermark.orf.at, 7. Juni 2016
  3. Laufkraftwerk Rabenstein, Verbund
  4. http://www.murhof.at/
  5. http://www.statistik.at/blickgem/vz2/g60610.pdf
  6. http://www.statistik.at/blickgem/rg3/g60610.pdf