unbekannter Gast
vom 22.04.2017, aktuelle Version,

Aigner-Schanze

Aigner-Schanze

Normalschanze

Aigner-Schanze (Österreich)
Red pog.svg
Standort
Stadt Hinzenbach
Land Osterreich Österreich
Verein Union Volksbank Hinzenbach
Schanzenrekord 100,0 m
Osterreich Markus Eggenhofer 6. Februar 2011
Daten
Aufsprung
Hillsize HS 94
Konstruktionspunkt 85 m

Die Aigner-Schanzen, heute offiziell Energie AG-Skisprung Arena, befindet sich im Oberösterreichischen Hinzenbach und besteht aus mehrere Skisprungschanzen. Zur Anlage gehören drei kleinere Schanzen der Kategorien K 10, K 20 und K 40, und eine Normalschanze der Kategorie K 85. Die Schanzen sind mit Matten belegt.

Geschichte

Die erste Schanze wurde Anfang der 1930er Jahre in Hinzenbach bei Eferding gebaut, im Sommer wurde auf Stroh gesprungen. Die Schanze wurde Ende 1930er Jahre zum Aigner Sägewerk verlegt. Eines der ersten Springen fand Ende der 1940er Jahre dort statt, erneut wurde auf Stroh gesprungen. Die Schanze wurde 1953 abgebaut und an einer anderen Stelle wieder als Trainingsschanze aufgebaut. 1958 wurde anstelle der alten Schanze die K 40-Schanze errichtet. Die heutige Mattenschanze wurde 1980 gebaut. Den zweiten Umbau gab es 1996, dabei wurde für den kleinen Nachwuchs eine K 20-Schanze gebaut. Seit 1999 findet hier die Internationale Kindervierschanzentournee statt.

2006 hat man begonnen eine K 90-Normalschanze zu bauen. Im September 2008 gab es heftige Unwetter, wobei der Bau unterbrochen wurde. Dabei wurden auch die kleinen Mattenschanzen beschädigt. Eigentlich waren für die Baukosten 1,6 Mio Euro vorgesehenen aber die wurden auf 5,2 Mio. Euro aufgestockt. Am 9. und 10. Oktober 2010 gab es die Einweihung der neuen K 90-Schanze mit den österreichischen Meisterschaften im Skispringen und der Nordischen Kombination. Am 1. Oktober 2011 fand hier das zehnte und vorletzte Springen des Sommer-Grand-Prix 2011 statt und im Februar 2012 fanden zwei Wettbewerbe der ersten Damen-Weltcupsaison statt. Am 27. September 2015 war die Aigner-Schanze erstmals Austragungsort eines Sommer-Grand-Prix-Finales.

Internationale Wettbewerbe

Genannt werden alle von der FIS organisierten Sprungwettbewerbe[1].

Datum Kategorie Schanze 1. Platz 2. Platz 3. Platz
1. Oktober 2011 Grand Prix HS94 Osterreich Gregor Schlierenzauer Japan Daiki Itō Tschechien Roman Koudelka
4. Februar 2012 Weltcup HS94 Osterreich Daniela Iraschko Vereinigte Staaten Sarah Hendrickson Slowenien Katja Požun
5. Februar 2012 Weltcup HS94 Osterreich Daniela Iraschko Vereinigte Staaten Sarah Hendrickson Vereinigte Staaten Lindsey Van
30. September 2012 Grand Prix HS94 Polen Maciej Kot Deutschland Severin Freund Japan Taku Takeuchi
29. September 2013 Grand Prix HS94 Wettkampf wegen starken Windes abgesagt.
1. Februar 2014 Weltcup HS94 Japan Sara Takanashi Osterreich Daniela Iraschko-Stolz Slowenien Maja Vtič
2. Februar 2014 Weltcup HS94 Japan Sara Takanashi Osterreich Daniela Iraschko-Stolz Finnland Julia Kykkänen
28. September 2014 Grand Prix HS94 Tschechien Roman Koudelka Osterreich Gregor Schlierenzauer Deutschland Marinus Kraus
31. Jänner 2015 Weltcup HS94 Osterreich Daniela Iraschko-Stolz Deutschland Carina Vogt Japan Sara Takanashi
1. Februar 2015 Weltcup HS94 Deutschland Carina Vogt Osterreich Daniela Iraschko-Stolz Slowenien Špela Rogelj
27. September 2015 Grand Prix HS94 Osterreich Gregor Schlierenzauer Slowenien Peter Prevc Norwegen Kenneth Gangnes
6. Februar 2016 Weltcup HS94 Japan Sara Takanashi Osterreich Daniela Iraschko-Stolz Norwegen Maren Lundby
7. Februar 2016 Weltcup HS94 Japan Sara Takanashi Osterreich Daniela Iraschko-Stolz Osterreich Jacqueline Seifriedsberger
1. Oktober 2016 Grand Prix HS94 Polen Maciej Kot Polen Dawid Kubacki Slowenien Peter Prevc
4. Februar 2017 Weltcup HS94 Japan Sara Takanashi Deutschland Katharina Althaus Deutschland Carina Vogt
5. Februar 2017 Weltcup HS94 Japan Sara Takanashi Deutschland Carina Vogt Deutschland Maren Lundby
  Commons: Schanzen Hinzenbach  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Results. Abgerufen am 26. Februar 2017.