Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast
vom 24.08.2018, aktuelle Version,

Alexander Rauchenwald

Osterreich Alexander Rauchenwald
Geburtsdatum 11. Mai 1993
Geburtsort Villach, Österreich
Größe 179 cm
Gewicht 86 kg
Position Center
Nummer #9
Schusshand Links
Karrierestationen
bis 2014 EC VSV
seit 2014 EC Red Bull Salzburg

Alexander Rauchenwald (* 11. Mai 1993 in Villach) ist ein österreichischer Eishockeyspieler, der seit 2014 beim EC Red Bull Salzburg in der Erste Bank Eishockey Liga (EBEL) spielt.

Karriere

Alexander Rauchenwald im Trikot des EC Red Bull Salzburg (2016)

Alexander Rauchenwald begann beim EC VSV mit dem Eishockeysport, wo er mit deren Farmteam VSV II in der drittklassigen Oberliga und später der Nachfolgeorganisation Eliteliga spielte. Zudem lief er für die U20-Mannschaft aufs Eis und konnte 2011 und 2012 Österreichischer U20-Meister werden, ehe ab der Spielzeit 2012/13 in der neuen Erste Bank Young Stars League (EBYSL) gespielt wurde.

Noch 2011 debütierte Rauchenwald in einem Testspiel gegen ATSE Graz in der VSV-Kampfmannschaft und erzielte auch gleich sein erstes Tor.[1] Nachdem er im Spieljahr 2012/13 zu zwölf Einsätzen gekommen war, erhielt er für die Saison 2013/14 einen Profivertrag. In seiner ersten EBEL-Saison kam er mit Villach ins Halbfinale und schaffte zehn Punkte in 59 Einsätzen.

Im Sommer 2014 wurde Rauchenwald vom EC Red Bull Salzburg als Verstärkung im Angriff unter Vertrag genommen.[2] Mit Salzburg gewann er 2015 und 2016 den Österreichischen Meistertitel und jeweils auch die multinationale Erste Bank Eishockey Liga.

International

Im Juniorenbereich nahm Rauchenwald zunächst an der U18-Weltmeisterschaft 2011 in der Division II teil, wo der Aufstieg in die Division I erkämpft wurde. Mit der österreichischen U20 spielte er bei der U20-Weltmeisterschaft 2013 in der Division I.

Im April 2014 gab er bei einem WM-Vorbereitungsspiel gegen Slowenien in Wien sein Debüt für die Nationalmannschaft der Herren.[3] Bei der Weltmeisterschaft 2017 spielte er für das Alpenland in der Division I.

Erfolge und Auszeichnungen

International

Karrierestatistik

Reguläre Saison Play-offs
Saison Team Liga Sp T V Pkt SM Sp T V Pkt SM
2010/11 EC VSV U20 Austria U20 21 14 13 27 30 5 0 6 6 2
2010/11 EC VSV II Austria3 18 4 5 9 29 8 3 2 5 4
2011/12 EC VSV U20 Austria U20 22 14 14 28 18 4 2 6 8 4
2011/12 EC VSV II Austria4 22 3 8 11 26 5 3 2 5 2
2012/13 EC VSV U20 EBYSL 45 34 24 58 56
2012/13 EC VSV EBEL 9 0 0 0 0 3 0 0 0 0
2013/14 EC VSV EBEL 50 5 5 10 10 9 0 0 0 0
2014/15 EC Red Bull Salzburg EBEL 46 1 3 4 14 13 0 0 0 4
2014/15 RB Hockey Juniors MHL 16 5 2 7 8
2015/16 EC Red Bull Salzburg EBEL 48 7 4 11 2 19 2 2 4 8
2016/17 EC Red Bull Salzburg EBEL 54 14 13 27 20 11 1 2 3 4
2017/18 EC Red Bull Salzburg EBEL 41 12 20 32 16 19 1 3 4 8
2018/19 EC Red Bull Salzburg EBEL
EBEL gesamt 248 39 45 84 62 74 4 7 11 24

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation)

Familie

Alexander Rauchenwald ist der Sohn des ehemaligen VSV-Spielers Gerald Rauchenwald und Neffe des ehemaligen VSV-Spielers Peter Raffl. Sein Cousin Michael Raffl spielt seit 2013 für die Philadelphia Flyers in der National Hockey League, während sein Cousin Thomas Raffl ebenfalls bei EC Red Bull Salzburg unter Vertrag steht.

  Commons: Alexander Rauchenwald  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Jungadler Daniel Ban und Alexander Rauchenwald im Interview
  2. Red Bull Salzburg: Alexander Rauchenwald verstärkt die Offensive
  3. Rauchenwald rückt ins ÖEHV Aufgebot für Polen nach