Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast
vom 14.12.2018, aktuelle Version,

Eishockey-Oberliga (Österreich)

Oberliga

Sportart Eishockey
Verband Österreichischer Eishockeyverband
Land/Länder Osterreich  Österreich
Bundesliga
Nationalliga
↓ Landesligen

Die Oberliga war in Österreich eine landesweit ausgespielte Eishockeyliga. Sie war die jeweils zweit- oder dritthöchste und gleichzeitig die niedrigste landesweite Spielklasse im österreichischen Eishockey. Sie wurde sporadisch zwischen 1968/69 und 2010/11 in verschiedenen Modi ausgetragen.

Geschichte

Die Geschichte der Oberliga ist geprägt von ständigen Wechseln der teilnehmenden Mannschaften. Per Definitionem stellt sie die dritthöchste Spielklasse im österreichischen Eishockey dar, jedoch kam es mehrmals dazu, dass sie die Nationalliga als zweite Leistungsstufe ersetzte. Insbesondere geschah dies in jenen Spielzeiten, in denen die Nationalligateams zur Aufstockung des Teilnehmerfelds der Bundesliga herangezogen wurden. Zuletzt geschah dies 2000 und 1994.

Der Name Oberliga kam auch des Öfteren in den Sechziger und Siebziger Jahren für die eigentliche zweite Spielklasse zur Anwendung, wobei es zu dieser Zeit jedoch eine dritte Spielklasse nur in Form von als Amateurmeisterschaften geführten Regionalligen gab. Erst seit 2003 fungiert die Oberliga als dritte Spielstufe und semiprofessionelle Liga, womit das eigentliche Ziel zumindest teilweise erreicht werden konnte.

Eine langfristige Sicherung der Liga war nicht abzusehen. So war auch in der Saison 2008/09 der Fortbestand der Liga fraglich, als der EC Kitzbühel knapp vor Ligastart seine Nennung zurückzog. Als nach drei gespielten Runden auch der EV Niederösterreich seine Teilnahme beendete, musste ein völlig neuer Spielplan erstellt werden, um die laufende Saison zu Ende spielen zu können. Trotz der Schwierigkeiten war der österreichische Eishockeyverband jedes Jahr aufs Neue bemüht, den Spielbetrieb aufrechtzuerhalten, da die Liga als Bindeglied zwischen den Profi- und Amateurligen Österreichs eine wichtige Funktion ausübte. Mit der Saison 2009/10 nahmen bedingt durch die Schwierigkeiten in der Nationalliga acht Teams an der Meisterschaft teil und es wurden Pläne für zukünftige Spielzeiten geschmiedet, um den Spielbetrieb auch langfristig sichern zu können.[1]

Umstrukturierung zwischen 2008 und 2011

Nachdem die dritthöchste Spielklasse in der Saison 2008/09 mit nur vier Mannschaften ausgetragen worden war, sollte das Teilnehmerfeld für die kommenden Spielzeiten erweitert werden. Mit der erneuten Aufnahme der beiden ehemaligen Mannschaften EC Wels und Hockeyclub „Die 48er“, sowie dem neu hinzugekommenen Verein EC Oilers Salzburg und den ehemaligen Nationalliga-Teams KSV Eishockeyklub (Kapfenberg Bulls) und EV Zeltweg sollten nach langer Zeit wieder neun Teams an der Liga teilnehmen, jedoch zog der EC Tarco Wölfe Klagenfurt seine Nennung Mitte August aufgrund von finanziellen Gründen noch zurück, sodass letzten Endes nur acht Mannschaften übrig blieben.[2] Gleichzeitig wurde die Zahl der Transferkartenspieler auf einen beschränkt. In Zukunft soll die Oberliga als rein österreichische Meisterschaft ausgetragen werden.

Die positive Entwicklung wurde jedoch im Frühjahr 2010 erneut getrübt. Mit dem Aufstieg des ATSE Graz in die Nationalliga war das Teilnehmerfeld erneut geschrumpft. Wesentlich größere Bestürzung rief jedoch der Konkurs des EV Zeltweg hervor. Nachdem auch der EC Wels und der Hockeyclub „Die 48er“ nicht mehr an der Liga teilnehmen wollten, musste eine neue Lösung gefunden werden. Über den Sommer 2010 wurde die Liga radikal umstrukturiert. Das neue Teilnehmerfeld setzte sich vor allem aus Farmteams von Bundesligamannschaften zusammen, die damit die Qualität der Jugendausbildung weiter verbessern wollten.

Auflösung

Seit dem Jahr 2011/12 wird die Oberliga nicht mehr ausgetragen, da die Farmteams der Bundesligaclubs kollektiv in die zweithöchste Spielklasse, die Nationalliga, wechselten. Die wenigen verbliebenen Clubs nannten für die Tiroler Eliteliga, die somit gemeinsam mit den anderen ersten Landesligen die dritthöchste Spielklasse darstellt.

Teilnehmer (unvollständig)

Siehe auch

  • Von 2012 bis 2014 wurde vom steirischen Eishockeyverband die landesweite NAHL ausgespielt.
  • 2018 führte der ÖEHV mit der Österreichischen Amateur Hockey Liga wieder eine dritte landesweite Spielklasse ein.

Einzelnachweise

  1. Oberliga-Saison ist auf Schiene
  2. Tarco steigt aus der Oberliga aus