unbekannter Gast
vom 17.03.2016, aktuelle Version,

Alice Gurschner

Alice Gurschner, Pseudonym Paul Althof, (* 8. Oktober 1869 in Wien; † 26. März 1944 ebenda) war eine österreichische Schriftstellerin.

Leben

Alice Pollak wuchs in einem großbürgerlichen jüdischen Elternhaus auf und erhielt Privatunterricht in den gymnasialen Schulfächern, in Musik und modernen Sprachen. Sie heiratete 1897 den Bildhauer Gustav Gurschner, Mitbegründer der Wiener Secession, mit dem sie drei Kinder hatte. Nach der Heirat lebten sie zwei Jahre in Paris. Ihre Heirat mit dem katholischen Künstler fand nicht das Plazet ihrer Familie. Nach dem Tod des Vaters 1905 konvertierte sie zum Katholizismus und wurde eine tiefreligöse Katholikin und eine monarchistische und nationalistische Österreicherin. Möglicherweise bewahrte sie diese beim Kriegsausbruch 1914 dokumentierte Einstellung nach 1941 vor der Deportation.

Ihre Gedichte, Erzählungen und Dramen schrieb sie vornehmlich unter dem männlichen Pseudonym Paul Althof. Ihre Zeitungs- und Zeitschriftenbeiträge erschienen im Neuen Wiener Journal, Illustrirten Wiener Extrablatt, Wiener Fremden-Blatt, in der Oesterreichischen Volks-Zeitung und im Berliner Börsen-Courier.

Gurschner war Mitglied im Verein der Schriftstellerinnen und Künstlerinnen in Wien.

Werke

  • Paul Althof: Drei Häuser: Roman aus Alt-Österreich. Europa-Verlag, Wien, 1938
  • Paul Althof: Semiramis: Ein Märchen für Könige. Wien: Heller, 1914
  • Paul Althof: Der heilige Kuß. Dramatisches Gedicht in drei Aufzügen, Stuttgart & Berlin: Cotta, 1911
  • Paul Althof: Die wunderbare Brücke und andere Geschichten, Stuttgart: Cotta, 1908
  • Paul Althof: Das verlorene Wort. Roman, Stuttgart & Berlin: J.G. Cotta Nachf, 1907
  • Kunsthyänen. Schauspiel in drei Aufzügen, Ms., Berlin: Bloch, 1903
  • Paul Althof: Die schlafende Seele. Kurze Geschichte, Berlin 1900
  • Paul Althof: Coghetta, Berlin: Freund & Jeckel, 1894
  • Paul Althof: Die Asolanen, Wien: C. Daberkow, 1893
  • Paul Althof: Gernrode. Poetische Erzählung aus dem zehnten Jahrhundert, Leipzig 1890

Literatur