unbekannter Gast
vom 14.08.2016, aktuelle Version,

Andrea Schurian

Andrea Schurian, 2015

Andrea Schurian (geb. 1957 in Klagenfurt) ist eine österreichische Kulturjournalistin und Autorin. Sie leitet das Kulturressort der Tageszeitung Der Standard.

Biografie

Andrea Schurian studierte Publizistikwissenschaft und Politologie an der Universität Wien. 1982 wurde sie zum Dr. phil. promoviert.[1] Als freiberufliche Autorin schrieb sie seit 1981 über Kultur- und Reisethemen für Zeitschriften und Zeitungen, darunter Extrablatt, Merian, Geo, Vogue, Die Presse und Kleine Zeitung. Nach einem einjährigen Aufenthalt in New York war sie von 1985 bis 2002 freie Mitarbeiterin der Kulturredaktion des ORF. Ab 1995 arbeitete sie auch als Moderatorin, u.a. moderierte sie bis 1997 die 3sat-Sendung Kulturzeit und von 1998 bis 2002 die Avantgardekunst-Sendung kunst-stücke im ORF. Für das Fernsehen produzierte sie seit den späten 1980er Jahren Dokumentarfilme und Künstlerporträts, so 1992 über Maria Lassnig und 2016 über André Hellers Paradiesgarten in Marrakesch.[2] Im Herbst 2008 wurde sie Ressortleiterin Kultur beim Standard.[3]

Andrea Schurian lebt in Wien, ist mit dem Künstler Rudi Stanzel verheiratet und hat zwei Kinder.

  Commons: Andrea Schurian  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Andrea Schurian: Der Agitationswert der Abtreibungsfrage in den sozialdemokratischen Medien der Ersten österreichischen Republik. Dissertation, Universität Wien, 1982
  2. Anima - André Hellers Paradies in Marrakesch, Programm ARD
  3. Andrea Schurian wird "Standard"-Kulturchefin, Die Presse, 16.Mai 2008