unbekannter Gast
vom 24.11.2016, aktuelle Version,

Andreas Artner

Andreas Artner war ein österreichischer, nationalsozialistischer Politiker und Landwirt aus Bocksdorf.[1]

Andreas Artner war zwischen 1929 und 1940 ehrenamtlicher Kommandant der Feuerwehr Oberschützen.[2] Er hatte zumindest ab 1938 das Amt des Kreisbauernführers inne und wurde am 15. März 1938 von Gauleiter Tobias Portschy zum Mitglied des Burgenländischen Landtags ernannt. Er Vater von zumindest zwei Söhnen (Andreas jun., 1919–1944, und Otto), die 1943[3] bzw. 1944[4] im Zweiten Weltkrieg fielen.

Einzelnachweise

  1. Johann Kriegler: Politisches Handbuch des Burgenlandes, Band 1, 1972, S. 57
  2. Vom Anschluss an Österreich bis zum Anschluss an das Deutsche Reich auf der website der Feuerwehr Oberschützen (abgerufen am 28. Oktober 2015)
  3. Sterbeanzeige. In: Oberwarther Sonntags-Zeitung. Organ für das gesamte Volksinteresse / Oberwarther Sonntags-Zeitung. Wochenblatt des Kreises Oberwart, 20. Juni 1943, S. 6 (Online bei ANNO)Vorlage:ANNO/Wartung/oso
  4. Sterbeanzeige. In: Oberwarther Sonntags-Zeitung. Organ für das gesamte Volksinteresse / Oberwarther Sonntags-Zeitung. Wochenblatt des Kreises Oberwart, 9. September 1944, S. 6 (Online bei ANNO)Vorlage:ANNO/Wartung/oso

Literatur

  • Bestellung des neuen Landtages. In: Pullendorfer Bote. Beilage zur Oberwarther Sonntags-Zeitung. Jg. 59, Nr. 13, 3. April 1938, S. 1.