Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast
vom 18.01.2019, aktuelle Version,

Anna Hawliczek

Georg Blume mit Anna Hawliczek ( Vienna Independent Shorts 2016)

Anna Hawliczek (* 1986 in Wien) ist eine österreichische Kamerafrau und Filmproduzentin.

Leben

Anna Hawliczek wuchs im niederösterreichischen Biedermannsdorf auf.[1] Ihre ersten filmische Versuche entstanden Mitte der 1990er Jahre während ihrer Volksschulzeit mit einer Sony Video-8-Kamera ihres Vaters.[1]

Nach der Matura begann sie ein Studium der Theater-, Film- und Medienwissenschaft und Publizistik in Wien.[1] Sie besuchte ab 2005 das Kolleg für Multimedia mit Schwerpunkt Fotografie an der Graphischen Lehranstalt in Wien. Ab 2010 studierte sie an der Filmakademie Wien der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien in der Klasse von Wolfgang Thaler, das sie 2016 abschloss. Seitdem ist sie als Kamerafrau für Werbe- und Kurzfilme und Dokumentationen tätig.[2]

Der Film Theeb (Regie: Naji Abu Nowar, 2014), wo sie von Wolfgang Thaler als erste und zweite Kameraassistentin eingesetzt wurde, war ihre erste professionelle Filmarbeit.[1] Es folgte die in Venezuela entstandene Kurzdoku Iguana Imperialista (2015) über die Hauptstadt Caracas, eine der mittlerweile gefährlichsten Metropolen der Welt.[1] Gemeinsam mit Jasmin Baumgartner, mit der sie eine Produktionsgemeinschaft gründete und bereits mehrere Projekte realisierte, drehte sie den Kurzfilm I See a Darkness (2016).[1][3] Love Machine (2019) von Regisseur Andreas Schmied ist ihr erster Langspielfilm. Ende 2018 drehte sie mit Schmied die Stadtkomödie Curling for Eisenstadt.

Auszeichnungen (Auswahl)

  • 2015: Vienna Shorts – Publikumspreis Night of the Light für Iguana Imperialista gemeinsam mit Georg Blume[4]

Filmografie

  • 2013: Wunder (Kurzfilm)
  • 2014: Theeb
  • 2015: Alles wird gut
  • 2016: Subhuman (Kurzfilm)
  • 2016: I See a Darkness (Kurzfilm)
  • 2016: Goodbye Schönbrunn (Kurzfilm)
  • 2017: Unsere Zeit wird kommen (Kurzfilm)
  • 2018: Thirsty Eyes: 838 (Kurzfilm)
  • 2019: Love Machine

Einzelnachweise

  1. 1 2 3 4 5 6 Anna Hawliczek: Kamerafrau, Regisseurin, Produzentin. Biographisches Porträt bei Cinemanext.com. Abgerufen am 11. Jänner 2019.
  2. Anna Hawliczek: About. Abgerufen am 11. Jänner 2019.
  3. Biedermannsdorf: Kamerafrau Hawliczek: Weiblicher Film-Blick. Interview mit Anna Hawliczek. In: Niederösterreichische Nachrichten vom 22. Mai 2016. Abgerufen am 11. Jänner 2019.
  4. VIS PreisträgerInnen 2015 – Hauptpreise gehen nach Österreich und in die Schweiz. Abgerufen am 11. Jänner 2019.