unbekannter Gast
vom 28.04.2017, aktuelle Version,

Anna Meixner

Osterreich Anna Meixner
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 16. Juni 1994
Geburtsort Zell am See, Österreich
Größe 161 cm
Gewicht 64 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Stürmer
Nummer #10
Schusshand Links
Spielerkarriere
bis 2010 EK Zell am See
2008–2010 EC The Ravens Salzburg
2011–2016 EHV Sabres Wien
2016–2017 HV71

Anna Meixner (* 16. Juni 1994 in Zell am See) ist eine österreichische Eishockeyspielerin, die zuletzt beim HV71 in der Svenska damhockeyligan unter Vertrag stand.

Karriere

Anna Meixner stammt aus dem Nachwuchs des EK Zell am See, für den sie bis zu ihrem 16. Lebensjahr spielte. Anschließend musste sie ihren Heimatverein verlassen, das es weder eine Frauenmannschaft gab, noch es ihr erlaubt war, in den männlichen Ü16-Mannschaften zu spielen. Daher spielte sie zunächst für den EC The Ravens Salzburg in der Dameneishockey-Bundesliga, ehe sie als 17-Jährige nach Wien zog und vom EHV Sabres Wien verpflichtet wurde.[1] Mit den Sabres gewann sie in den folgenden Jahren mehrfach den österreichischen Staatsmeistertitel, die Elite Women’s Hockey League und den EWHL Supercup.

2016 suchte Meixner nach einer neuen Herausforderung und schickte dem Trainer des HV71 aus Jönköping eine SMS. Daraus entstand letztlich ihr erstes Auslandsengagement[2], das 2017 mit dem schwedischen Vizemeistertitel endete.[3]

Anna Meixner gilt als eine der schnellsten und torgefährlichsten Spielerinnen Europas ihrer Generation.[4]

International

Im Jahr 2008 debütierte Anna Meixner für die österreichische U15-Juniorinnen-Nationalmannschaft.[5] Zwei Jahre später wurde sie für die Weltmeisterschaft der U18-Juniorinnen der Division I nominiert und erzielte im Turnierverlauf acht Scorerpunkte. Weitere WM-Einsätze im U18-Bereich folgten 2011 und 2012[6], wobei sie 2011 als beste Stürmerin der Division I ausgezeichnet wurde.[7] Bei den Olympischen Jugendspielen 2012 in Innsbruck gewann Meixner mit der U16-Nationalmannschaft die Silbermedaille im Eishockeyturnier, ehe sie im April 2012 an ihrer ersten Frauen-Weltmeisterschaft teilnahm. Seither ist sie fester Bestandteil des Nationalkaders und vertrat Österreich bei den jährlichen Weltmeisterschaften der Division I sowie im Rahmen der Olympia-Qualifikation 2013 und 2017. Bei der Weltmeisterschaft der Division IA 2015 wurde sie mit elf Punkten Topscorerin und folgerichtig als beste Stürmerin des Turniers ausgezeichnet.

Erfolge und Auszeichnungen

Karrierestatistik

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation)

Klub-Wettbewerbe

Saison Team Liga Sp T V Pkt SM +/–
2008/09 SPG Kitzbühel/Salzburg DEBL 2 2 0 2 0
2009/10 EC The Ravens Salzburg ÖSM 2 0 0 0 0 –3
2011/12 EHV Sabres Wien EWHL 15 6 7 13 8 +7
2011/12 EHV Sabres Wien II DEBL 2 1 4 5 0 +3
2011/12 EHV Sabres Wien ÖSM 2 3 0 3 0 +2
2012/13 EHV Sabres Wien EWHL 16 22 8 30 10 +32
2012/13 EHV Sabres Wien II DEBL 6 5 6 11 10 +3
2012/13 EHV Sabres Wien ÖSM 4 4 1 5 4 +4
2013/14 EHV Sabres Wien EWHL 17 36 31 67 10 +74
2013/14 EHV Sabres Wien II DEBL 1 4 0 4 0 +1
2013/14 EHV Sabres Wien EWCC 3 7 5 12 12 +8
2013/14 EHV Sabres Wien ÖSM 2 0 1 1 0 +2
2014/15 EHV Sabres Wien EWCC 6 9 4 13 8 +9
2014/15 EHV Sabres Wien EWHL 19 40 18 58 12 +60
2014/15 EHV Sabres Wien ÖSM 4 14 19 33 2 +36
2015/16 EHV Sabres Wien EWHL 17 20 24 44 10 +45
2016/17 HV71 SDHL 17 10 6 16 0 +9
2016/17 HV71 SDHL PO 6 2 2 4 2 0

International

Jahr Team Veranstaltung Sp T V Pkt SM +/–
2010 Österreich U18-WM Div. I 5 5 3 8 10 +1
2011 Österreich U18-WM Div. I 5 4 8 12 4 +8
2012 Österreich U18-WM Div. I 5 1 3 4 4 +1
2012 Österreich YOG 6 5 5 10 6 +6
2012 Österreich WM Div. IA 5 1 2 3 6 0
2013 Österreich Olympia-Qual. 3 1 0 1 0 −1
2013 Österreich WM Div. IA 5 0 3 3 4 +3
2014 Österreich WM Div. IA 5 4 0 4 8 +2
2015 Österreich WM Div. IA 5 8 3 11 2 +9
2016 Österreich WM Div. IA 5 3 2 5 4 +6
2017 Österreich Olympia-Qual. 3 0 1 1 4 0
2017 Österreich WM Div. IA 5 3 4 7 2 +6
  Commons: Anna Meixner  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Regionalmedien Austria: Eishockey: Anna Meixner und Sophia Volgger stellen sich vor. In: meinbezirk.at. 22. August 2013, abgerufen am 27. April 2017.
  2. Sugen på att lämna Österrike – då tog hon saken i egna händer: ”Jag skickade ett sms till coachen här”. In: hockeysverige.se. 28. September 2016, abgerufen am 27. April 2017 (schwedisch).
  3. Die Zwei aus Schweden: „Wir spielen, um aufzusteigen!“ In: hockeyfans.at. Abgerufen am 27. April 2017.
  4. Mats Bekkevold: December 4th – Coming at you Meiximal speed! In: smats1984.wordpress.com. 3. Dezember 2015, abgerufen am 27. April 2017 (englisch).
  5. Eishockey-Damen starten in die Olympiaqualifikation. In: vol.at. 2. September 2008, abgerufen am 27. April 2017.
  6. Damen: Kader für U18-WM und YOG fixiert. In: hockeyfans.at. 28. Dezember 2011, abgerufen am 27. April 2017.
  7. Regionalmedien Austria: U 18 gewann Bronze! In: meinbezirk.at. 12. April 2011, abgerufen am 27. April 2017.