unbekannter Gast
vom 07.03.2017, aktuelle Version,

Aschnull

Aschnull (Zerstreute Häuser)
Aschnull (Österreich)
Red pog.svg
Basisdaten
Pol. Bezirk, Bundesland Leibnitz (LB), Steiermark
Gerichtsbezirk Leibnitz
Pol. Gemeinde Heiligenkreuz am Waasen  (KG St. Ulrich am Waasen)
Ortschaft Sankt Ulrich am Waasen
Koordinaten 46° 56′ 13″ N, 15° 33′ 11″ O
Höhe 400 m ü. A.
Gebäudestand 14 (Adressen 2016f1)
Postleitzahl 8081 Sankt Ulrich am Waasen
Statistische Kennzeichnung
Zählsprengel/ -bezirk St.Ulrich am Waasen (61052 002)
bis 2015 ZSP 61035000 (Teil der Gem. Sankt Ulrich a.W)
Quelle: STAT: Ortsverzeichnis; BEV: GEONAM; GIS-Stmk

f0

Aschnull ist ein Ort im Oststeirischen Riedelland, unweit von Graz in der Steiermark, und gehört zur Ortschaft Sankt Ulrich am Waasen der Gemeinde Heiligenkreuz am Waasen im Bezirk Leibnitz.

Geographie

Der Ort befindet sich knapp 20 Kilometer südöstlich von Graz, in den Hügeln, die das Grazer Becken östlich begleiten. Der Ort liegt um die 3 km südwestlich des Gemeindehauptorts, 1½ km südöstlich von St. Ulrich.

Die zerstreuten Häuser Aschnull verteilen sich auf um die 400 m Höhe an der Ostflanke des Kögelbergs (441 m ü. A.) über der Talung des Götznaubachs, der ostwärts zur Stiefing geht. Der Ort umfasst etwa 15 Gebäude .

Nachbarorte:
Turningtal
Turningberg Großfelgitschberg (O Felgitsch)
Turning
Götznauegg (O Felgitsch)
Götznau (O Felgitsch)

Geschichte

Der Ort gehörte historisch zur Herrschaft Waasen, die im Mittelalter die Grafen von Plain innehatten.[1] Das Schloss liegt unweit westlich unterhalb. Bis zur Gemeindestrukturreform in der Steiermark 2015 gehörte Aschnull zur Gemeinde Sankt Ulrich am Waasen.

Nachweise

  1. Josef Riegler: Der Besitz der Grafen von Plain im Stiefingtal. In: Zeitschrift des Historischen Vereines für Steiermark, Band 82, 1991, S. 34 (ganzer Artikel 33–53 ; eingeschränkte Vorschau in der Google-Buchsuche)