unbekannter Gast
vom 02.01.2018, aktuelle Version,

Austrian World Music Awards

Die Finalisten 2015
Die Finalisten 2014

Die Austrian World Music Awards sind ein Musikpreis für in Österreich tätige Musiker aus dem Bereich der World Music. Im Jahr 2004 erstmals verliehen wurden sie, mit Ausnahme 2009, bis 2011 jährlich vergeben. Nach einer erneuten Unterbrechung fanden die achte Verleihung im Dezember 2014 und die neunte im Dezember 2015 wie schon in früheren Jahren im Wiener Jazzklub Porgy & Bess statt. 2016 fand aus budgetären Gründen keine Austragung statt. Der Wettbewerb hat vor allem zum Ziel, eine Plattform für Bands und Musiker zu bieten, die noch keine größere Bekanntheit haben.

Hervorgegangen sind die Austrian World Music Awards aus einer Preisvergabe im Rahmen des vom Wiener Internationalen Kultur- und Kommunikationszentrum veranstalteten „Festivals der Klänge“.[1][2] 2014 übernahm die 2007 gegründete IG World Music Austria – Interessensgemeinschaft für Weltmusik in Österreich die Neuorganisation und Veranstaltung der Awards.

Der Begriff „Weltmusik“ wird in Bezug auf den Wettbewerb als „Synthese aus traditioneller Volksmusik (jedweder Herkunft: aus der ganzen Welt, Österreich mit inbegriffen) und westlichen Musikströmungen“ verstanden, wobei die eingereichten Musikstücke „in ethnischen Traditionen verwurzelt“ sein oder in traditioneller Volksmusik ihren Ausgangspunkt haben sollten.[3]

Teilnahme und Preisvergabe

Am Wettbewerb können Bands bzw. Musiker teilnehmen, die hauptsächlich in Österreich tätig sind; bei Bands soll die Mehrzahl der Musiker in Österreich wohnen. Aus den Einreichungen wählt die Jury die Teilnehmer für den Abend des Finales aus, wo sie jeweils ein etwa 20-minütigen Konzerten spielen. Anschließend trifft die Jury die Wahl für zwei Preisträger (2014: Haupt- und Newcomerpreis, 2015: 1. und 2. Preis) und das Publikum stimmt darüber ab, wer den Publikumspreis erhält. Bereits im Vorfeld des Abends der Preisverleihung wählt die Jury eine Persönlichkeit, die den Ehrenpreis für besondere Verdienste in den Bereichen Weltmusik, Integration oder interkulturelle Kommunikation erhält. Für das Finale 2015 sind die Dotierungen erhöht worden: für den Hauptpreis 3.500 statt zuvor 2.500 Euro, für den zweiten Preis 2.500 statt 1.500, für den Publikumspreis 1.500 Euro statt 1.000.[4]

Preisträger

Fatima Spar & The Freedom Fries

2004

  • Nim Sofyan
  • Förderpreis: Fatima Spar & The Freedom Fries

2005

Die Strottern

2006

2007

2008

Toni Stricker

2010

  • Duo Jenner/Mori
  • Newcomerpreis: Paul Schuberth
  • Publikumspreis: Gstättner/Heckel/Samandi
  • Ehrenpreis der Jury: Toni Stricker
  • Wien Kultur Interkultureller Preis: Haydar Sari

2011

  • Mamadou Diabate & Percussion Mania
  • Newcomerpreis: Catch-Pop String-Strong
  • Publikumspreis: Federspiel
  • Ehrenpreis der Jury: Jovica Petković
  • Interkultureller Preis: Norbert Ehrlich
Madame Baheux

2014

  • Madame Baheux
  • Newcomerpreis: Black Market Tune
  • Publikumspreis: Edith Lettner & African Jazz Spirit
  • Ehrenpreis der Jury: Jo Aichinger (Veranstalter des Glatt&Verkehrt-Festivals)

die weitere Finalisten waren: Mereneu Project, Salah Ammo & Peter Gabis, Sormeh

Federspiel

2015

  • 1. Preis: Federspiel
  • 2. Preis: Alma
  • Publikumspreis: Das Großmütterchen Hatz Salon Orkestar
  • Ehrenpreis der Jury: Nuschin Vossoughi (langjährige Leiterin des Theaters am Spittelberg)

die weiteren Finalisten waren: Duo Dinovski-Schuberth, Mahan Mirarab Band und Vusa Mkhaya's Vocalism Project.[4]

  Commons: Austrian World Music Awards  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. mica: Festival der Klänge, 11. Oktober 2006
  2. Südwind: „Festival der Klänge“ – Österreichischer World Music Preis, 2005
  3. Austrian World Music Awards – FAQs
  4. 1 2 Sechs Finalisten für "Austrian World Music Awards", Der Standard vom 28. Oktober 2015, abgerufen 1. November 2015