unbekannter Gast
vom 14.05.2018, aktuelle Version,

Baggersee Rossau

Baggersee Rossau
Baggersee Ostufer
Baggersee Ostufer
Geographische Lage Tirol, Österreich
Städte am Ufer Innsbruck
Daten
Koordinaten 47° 15′ 56,4″ N, 11° 26′ 47,9″ O
Baggersee Rossau (Tirol)
Baggersee Rossau
Höhe über Meeresspiegel 561 m ü. A.
Fläche 2,8 haf5
Länge 220 mf6
Breite 120 mf7
Volumen 162.400 f8
Maximale Tiefe 16,5f10

Der Baggersee, amtlich Badesee Rossau, liegt am südöstlichen Stadtrand von Innsbruck beim Inn in der Rossau.

Er wurde 1979 als Badesee durch die Stadt Innsbruck freigegeben, vorher wurde bis 1975 das Gelände gewerblich genutzt.[1][2]

Mit einer Fläche von 2,8 Hektar ist er der größte See im Stadtgebiet. Seine maximale Tiefe beträgt 16,5 Meter.[3]

Im Sommer nützen viele den See als Naherholungsgebiet. Das Wasser kann sich auf bis zu 24 °C erwärmen. Nebenbei findet man zahlreiche Sportmöglichkeiten wie Beachvolleyball, Badminton, Streetball oder Tischtennis. Im Herbst wird auf dem Wasser intensiv gesurft.

Trotz der intensiven Nutzung bleibt die Wasserqualität konstant bei Stufe II. Schilfregionen, Frischwasserzufuhr und unterirdische Verbindungen mit dem Klärwerk Rossau und dem Inn versorgen den See mit ausreichender Wasserumwälzung. Außerhalb der Badesaison bewohnen Wasservögel wie Kormorane und Schwäne diesen Lebensraum.

Der Baggersee mit seiner Umgebung wird von der Stadt Innsbruck gepflegt. Die Badenutzung ist kostenpflichtig.

Baggersee von Nordwesten

Einzelnachweise

  1. Regionalmedien Austria: Die Geschichte des Baggersees. In: meinbezirk.at. (meinbezirk.at [abgerufen am 4. Mai 2018]).
  2. Damals und heute: Baggersee Roßau | Innsbruck Informiert. Abgerufen am 4. Mai 2018.
  3. Amt der Tiroler Landesregierung: Badesee Rossau, West. Abgerufen am 4. Mai 2018 (deutsch).