unbekannter Gast
vom 09.11.2017, aktuelle Version,

Bahnhof Bad Gastein

Bahnhof Bad Gastein
Das denkmalgeschützte Bahnhofsgebäude
Das denkmalgeschützte Bahnhofsgebäude
Daten
Betriebsstellenart Durchgangsbahnhof
Bahnsteiggleise 3
Eröffnung 1905
Lage
Stadt/Gemeinde Bad Gastein
Bundesland Salzburg
Staat Österreich
Koordinaten 47° 6′ 42,3″ N, 13° 7′ 54,9″ O
Eisenbahnstrecken

Tauernbahn

Liste der Bahnhöfe in Österreich
i16i16i18

Der Bahnhof Bad Gastein ist ein Durchgangsbahnhof an der Tauernbahn in Bad Gastein im Bundesland Salzburg und steht unter Denkmalschutz.[1]

Bahnsteige

Der Bahnhof hat drei Bahnsteige: den Hausbahnsteig 1 und die Bahnsteige 2/3, die durch einen Mittelbahnsteig getrennt sind. Außerdem gibt es noch mehrere Durchgangsgleise ohne Bahnsteig, die zum Passieren der Güterzüge gedacht sind.

Bahnhofsgebäude

Das Bahnhofsgebäude aus der Kaiserzeit, das im Süden von Bad Gastein gelegen ist, wurde 1905 – so wie der gesamte restliche Bahnhof – im Zuge des Baus der Tauernbahn feierlich durch Kaiser Franz Joseph eröffnet.

Nutzung

Der Bahnhof ist neben dem Aussehen auch aufgrund der Nutzung eine Seltenheit in Österreich, denn in diesem Bahnhof gibt es fast keinen Nahverkehr. In den Randzeiten wird ein Zugpaar (REX 5098/5099) zwischen Bad Gastein und Salzburg (der Frühzug weiter nach Freilassing) geführt.

Sonst halten hier ausschließlich Fernverkehrszüge, die zwischen Klagenfurt und Salzburg Hauptbahnhof verkehren. Die RJ-Züge werden bis Flughafen Wien durchgebunden. Das RJ-Zugpaar 110/111 sowie die EC-Züge werden nach München bzw. Frankfurt oder Dortmund geführt. Richtung Salzburg Hbf und Klagenfurt Hbf wird ein Zweistundentakt geboten.

Das EN-Zugpaar der Achse (Belgrad –) Zagreb – VillachZürich hält ebenfalls in Bad Gastein. Weitere Nachtzüge fahren jedoch durch den Bahnhof.

  Commons: Bahnhof Bad Gastein  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Salzburg – unbewegliche und archäologische Denkmale unter Denkmalschutz. (PDF), (CSV). Bundesdenkmalamt, Stand: 23. Juni 2017.