unbekannter Gast
vom 10.11.2017, aktuelle Version,

Bahnhof Salurn

Salurn / Salorno
Aufnahmsgebäude
Aufnahmsgebäude
Daten
Lage im Netz Zwischenbahnhof
Bahnsteiggleise 2
IBNR 8302197
Eröffnung 1859
Architektonische Daten
Architekt Ernst Hranatsch
Lage
Ort/Ortsteil Salurn
Provinz Südtirol
Region Trentino-Südtirol
Staat Italien
Koordinaten 46° 14′ 44,4″ N, 11° 12′ 10,3″ O
Eisenbahnstrecken

Liste der Bahnhöfe in Italien
i11i16i16i18

Der Bahnhof Salurn (italienisch Stazione di Salorno) befindet sich an der Brennerbahn im Süden Südtirols.

Lage

Der Bahnhof befindet sich auf 211 m Höhe mitten im Talboden der Salurner Klause zwischen Salurn und dem bereits im Trentino liegenden Roverè della Luna. Mit dem Ortszentrum von Salurn ist er durch eine Brücke über die Brennerautobahn und die Etsch verbunden.

Geschichte

Der Bahnhof wurde 1859 im Rahmen des Baus der Teilstrecke der Brennerbahn von Verona durch das Etschtal nach Bozen errichtet. Die Arbeiten dazu erfolgten unter der Oberdirektion von Alois von Negrelli, für die Gebäude der ersten errichteten Bahnhöfe (darunter in Salurn) zeichnete Ernst Hranatsch verantwortlich.[1] Der Bau des Bahnhofs in Salurn bereitete technische Schwierigkeiten: Er entstand auf früherem Sumpfgebiet, weshalb ein schwerer Schotterdamm aufgeschüttet werden musste, der den damaligen Höchststand der Etsch um etwa einen Meter überragte.[2]

1919 übernahmen die Ferrovie dello Stato Italiane die Baulichkeiten und veranlassten erste Umbauten im Aufnahmsgebäude. Gegen Ende der 1990er Jahre wurden Überdachungen für die Bahnsteige ergänzt sowie eine Unterführung errichtet. 2003 erfolgte eine Umgestaltung des Vorplatzes, bei der P+R-Haltestellen entstanden.[2]

Baulichkeiten

Das Aufnahmsgebäude ist ein massiver Mauerwerksbau mit einer Durchgangs- und Wartehalle. Stilistisch ist das Erscheinungsbild an jenes italienischer Villenarchitektur angelehnt: Die Gebäudeteile sind konsequent symmetrisch angeordnet, der Eingangsbereich ist mit drei Portalbögen gestaltet; an weiteren architektonischen Elementen finden sich ein flaches Walmdach, Rustikaldekor im Erdgeschoß sowie stark profilierte Umfassungen der Fenster im Obergeschoß. Nördlich des Aufnahmsgebäudes besteht eine ehemalige Lagerhalle, die als schmale, langgestreckte Fachwerkkonstruktion realisiert wurde.[2]

Funktion

Der heutige Bahnhof Salurn ist betriebstechnisch lediglich ein Haltepunkt. Bedient wird er durch Regionalzüge der Trenitalia sowie der SAD, die auch Busverbindungen zum Bahnhof betreibt.

Linien
Margreid-Kurtatsch Brennerbahn Mezzocorona
  Commons: Bahnhof Salurn  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Andreas Gottlieb Hempel: Die Bahnlinie Verona-Bozen zwischen Salurn und Bozen. Kuratorium für Technische Kulturgüter (tecneum.eu), 23. Oktober 2006, abgerufen am 14. Juli 2015.
  2. 1 2 3 Andreas Gottlieb Hempel: Bahnhof Salurn. Kuratorium für Technische Kulturgüter (tecneum.eu), abgerufen am 14. Juli 2015.