unbekannter Gast
vom 11.11.2017, aktuelle Version,

Bundeshandelsakademie und Bundeshandelsschule Favoriten

HAK und HS Favoriten

Die Bundeshandelsakademie und Bundeshandelsschule Favoriten ist eine Handelsakademie und Handelsschule in der Pernerstorfergasse im 10. Wiener Gemeindebezirk Favoriten.

Geschichte

Im Jahr 1866 gründet der Wiener Frauen-Erwerb-Verein im 4. Wiener Gemeindebezirk Margareten eine private Handelsschule, um Mädchen und Frauen eine Ausbildung und eine Erwerbsarbeit zu ermöglichen. 1904 erhielt die Schule das Öffentlichkeitsrecht. Im Zweiten Weltkrieg stand das Gebäude in der Waltergasse (Nr. 7 ? heute Bundesrealgymnasium ?) in der Nutzung der Wehrmacht und wurde nach dem Krieg wieder der schulischen Nutzung zugeführt.

Mit Direktor Bruno Nußbichler wurde in den 1970er Jahren die Handelsschule mit einer Handelsakademie verbunden und der koedukative Unterricht eingeführt.

Die Schule übersiedelte dann in das Schulgebäude der ehemaligen HTL in der Schellinggasse im 1. Bezirk Innere Stadt und danach in das heutige Schulgebäude in der Pernerstorfergasse in den 10. Bezirk Favoriten.[1]

Schulgebäude

Die ehemalige Bundesgewerbeschule für Maschinenbau und Elektrotechnik wurde 1888 mit dem Lehrer und Techniker Johann Hauptfleisch entwickelt und nach den Plänen des Architekten Camillo Sitte als Werkmeisterschule für Maschinenbau errichtet und 1893 und 1906 erweitert. Das Schulgebäude als Altbau ist ein dreigeschossiger strenghistoristischer Sichtziegelbau mit Putzgliederung und steht unter Denkmalschutz.

Leitung

  • 1971–? Bruno Nußbichler[1]
  • seit ? Peter Slanar

Schüler

Literatur

  • Die Kunstdenkmäler Österreichs. Dehio Wien Vororte 1996. X. Bezirk, Wohnbauten, Pernerstorfergasse Nr. 79–81, Bundeshandelsakademie und -schule, S. 32.

Einzelnachweise

  1. 1 2 3 4 5 Geschichte der HAK/HS Wien 10 bhakwien10.at, Abgerufen am 20. März 2015