Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast
vom 12.07.2018, aktuelle Version,

Chris DeSousa

Kanada    Chris DeSousa
Geburtsdatum 19. Oktober 1990
Geburtsort Mississauga, Ontario, Kanada
Größe 175 cm
Gewicht 86 kg
Position Center
Schusshand Links
Karrierestationen
2006–2007 Brampton Capitals
2007 Mississauga IceDogs
2007–2010 Niagara IceDogs
2010–2011 London Knights
2011 Mississauga St. Michael’s Majors
2011–2015 University of Prince Edward Island
2015–2017 Rockford IceHogs
Indy Fuel
2017–2018 HC Bozen
seit 2018 Vienna Capitals

Christopher DeSousa (* 19. Oktober 1990 in Mississauga, Ontario) ist ein kanadischer Eishockeyspieler, der seit Juni 2018 bei den Vienna Capitals in der Erste Bank Eishockey Liga unter Vertrag steht.

Karriere

DeSousa begann seine Jugendkarriere in der kanadischen Ontario Hockey League in seiner Heimatstadt bei den Mississauga IceDogs. Nachdem das Franchise nach St. Catharines umgesiedelt war, spielte DeSousa noch weitere drei Jahre bei den Niagara IceDogs.

Zum Ende der Saison 2009/10 wurde DeSousa zu den London Knights transferiert, um das Team für die anstehenden Playoffs zu verstärken. Für die nächste Spielzeit wurde er zum Assistenzkapitän seiner Mannschaft ernannt. Nachdem die Saison nicht wie erhofft verlief, er insgesamt nur an zwölfter Stelle der Scoring-Liste stand, wurde er zu den Mississauga St. Michael’s Majors transferiert. Dort entwickelte er sich zu einem verlässlichen Scorer. In insgesamt 50 Spielen erzielte er 17 Tore und 27 Assists.

Nach der Saison wagte DeSousa den Schritt in die kanadische Universitätsliga und spielte fortan bei den UBEI Panthers. In insgesamt vier Spielzeiten erzielte er in 120 Spielen 60 Tore und 66 Assists. In seiner letzten Saison hatte er noch ein kurzes Gastspiel in der ECHL bei den Indy Fuel. Nun ging es für DeSousa zu den Profis. Er unterschrieb einen Einstiegs-Vertrag bei den Chicago Blackhawks, spielte aber zuerst nur für deren Farmteam, die Rockford IceHogs. Nach zwei Jahren in der American Hockey League und ein paar weiteren Einsätzen bei den Indy Fuel ging es für DeSousa erstmals nach Europa.

Im Sommer 2017 unterzeichnete er einen Vertrag beim HC Bozen in der österreichischen Erste Bank Eishockey Liga. Gleich in seiner ersten Saison gewann er mit den Füchsen die Meisterschaft. Mit insgesamt 25 Treffern war DeSousa der erfolgreichste Torschütze des Meisters. Allerdings verließ er die Italiener bereits nach einem Jahr und wechselte zu einem Ligakonkurrenten, zu den Vienna Capitals.

Erfolge und Auszeichnungen

Karrierestatistik

Reguläre Saison Play-offs
Saison Team Liga Sp T V Pkt SM Sp T V Pkt SM
2006/07 Mississauga IceDogs OHL 10 0 1 1 6
2007/08 Niagara IceDogs OHL 64 23 13 36 103 10 3 1 4 15
2008/09 Niagara IceDogs OHL 67 33 18 51 103 12 3 6 9 23
2009/10 Niagara IceDogs OHL 29 10 17 27 59
2009/10 London Knights OHL 28 9 16 25 45 12 5 4 9 32
2010/11 London Knights OHL 31 9 8 17 48
2010/11 Mississauga St. Michael’s Majors OHL 30 13 20 33 28 20 4 7 11 13
2011/12 University of Prince Edward Island USports 25 13 18 31 62 5 4 3 7 14
2012/13 University of Prince Edward Island USports 25 12 14 26 69 6 1 3 4 38
2013/14 University of Prince Edward Island USports 27 14 16 30 10 3 1 1 2 0
2014/15 University of Prince Edward Island USports 27 15 11 26 42 2 0 0 0 0
2014/15 Indy Fuel ECHL 20 7 9 16 40
2015/16 Rockford IceHogs AHL 67 7 6 13 98 2 0 0 0 0
2015/16 Indy Fuel ECHL 2 0 1 1 9
2016/17 Rockford IceHogs AHL 36 4 1 5 77
2016/17 Indy Fuel ECHL 3 1 2 3 2
2017/18 HC Bozen EBEL 48 20 17 37 55 18 5 3 8 10
2018/19 Vienna Capitals EBEL
AHL gesamt 103 11 7 18 175 2 0 0 0 0
EBEL gesamt 48 20 17 37 55 18 5 3 8 10
ECHL gesamt 25 8 12 20 51
OHL gesamt 259 97 93 190 392 54 15 18 33 83
USports gesamt 104 54 59 113 183 16 6 7 13 52

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation)