Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast
vom 26.09.2018, aktuelle Version,

Christina Tscharyiski

Christina Tscharyiski (2016)

Christina Bona Maria Tscharyiski (* 1988) ist eine österreichisch-bulgarische Theaterregisseurin.

Leben

Christina Tscharyiski studierte an der Universität Wien Theater-, Film- und Medienwissenschaft sowie Soziologie und sammelte als Regieassistentin Praxiserfahrung bei zahlreichen Theater- und Opernproduktionen. Unter anderem im Rabenhoftheater, im Theater in der Josefstadt, im Grand Théâtre de Genève, Landestheater Niederösterreich, Berliner Ensemble, bei den Salzburger Festspielen sowie am Burgtheater. Sie arbeitete mit einer Vielzahl von Regisseur zusammen, darunter auch Dimiter Gotscheff und Frank Castorf.

Seit der Spielzeit 2013/14 ist Christina Tscharyiski selbst als Regisseurin tätig. Ihre Inszenierung von „Ja eh!“, geschrieben von Stefanie Sargnagel, wurde 2018 für den Nestroy-Preis nominiert[1] und erhielt den „Radikal Jung 2018“-Preis,[2] verliehen vom Volkstheater München.

Inszenierungen

Einzelnachweise

  1. Verein Wiener Theaterpreis | info@nestroypreis.at | www.nestroypreis.at: NESTROYPREIS Der Wiener Theaterpreis - Beste Off-Produktion - „JA, EH! Beisl, Bier und Bachmannpreis“. Abgerufen am 25. August 2018.
  2. radikal jung 2018 | Münchner Volkstheater. Abgerufen am 25. August 2018.