Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast
vom 18.01.2019, aktuelle Version,

David LeNeveu

Kanada David LeNeveu
Geburtsdatum 23. Mai 1983
Geburtsort Fernie, British Columbia, Kanada
Größe 185 cm
Gewicht 85 kg
Position Torwart
Nummer #80
Fanghand Links
Draft
NHL Entry Draft 2002, 2. Runde, 46. Position
Phoenix Coyotes
Karrierestationen
2000–2001 Nanaimo Clippers
2001–2003 Cornell University
2003–2004 Springfield Falcons
2004–2005 Utah Grizzlies
2005–2008 San Antonio Rampage
2008 Hartford Wolf Pack
2008–2009 Iowa Chops
2009–2010 EC Red Bull Salzburg
2010–2012 Columbus Blue Jackets
2012–2013 EHC Linz
2013–2014 South Carolina Stingrays
2014 HC Slovan Bratislava

David LeNeveu (* 23. Mai 1983 in Fernie, British Columbia) ist ein ehemaliger kanadischer Eishockeytorwart, der zuletzt beim HC Slovan Bratislava in der KHL unter Vertrag stand.

Karriere

David LeNeveu begann seine Karriere als Eishockeyspieler bei den Nanaimo Clippers, für die er in der Saison 2000/01 in der British Columbia Hockey League aktiv war. Anschließend spielte er zwei Jahre lang für die Mannschaft der Cornell University. In dieser Zeit wurde er im NHL Entry Draft 2002 in der zweiten Runde als insgesamt 46. Spieler von den Phoenix Coyotes ausgewählt.

Zunächst lief der Schlussmann allerdings je eine Spielzeit lang für Phoenix Farmteams aus der American Hockey League, die Springfield Falcons und Utah Grizzlies auf, ehe er in der Saison 2005/06 sein Debüt in der National Hockey League für die Coyotes gab. Insgesamt stand LeNeveu in dieser Spielzeit 15-mal für Phoenix zwischen den Pfosten. Im folgenden Jahr kam der Kanadier auf fünf weitere NHL-Einsätze, den Großteil der Spiele in den Jahren 2005 bis 2008 absolvierte er allerdings für deren AHL-Farmteam San Antonio Rampage.

Im Februar 2008 wurde LeNeveu in einem insgesamt fünf Spieler umfassenden Transfergeschäft an die New York Rangers abgegeben, spielte allerdings bis Saisonende nur für deren AHL-Farmteam, das Hartford Wolf Pack. Am 7. Juli 2008 wurde er von den Anaheim Ducks verpflichtet, die ihn in der Saison 2008/09 jedoch ausschließlich in ihrem AHL-Farmteam, bei den Iowa Chops, einsetzten.

LeNeveu wechselte für die Saison 2009/10 zum EC Red Bull Salzburg in die Österreichische Eishockey-Liga, wo er zunächst ein Duo mit Bobby Goepfert bilden sollte, der jedoch knapp nach Meisterschaftsbeginn entlassen wurde. Er wechselte sich schließlich mit Reinhard Divis im Tor ab, setzte sich gegen Saisonende aber als erster Torwart durch. Mit dem Club konnte er schließlich auch die österreichische Meisterschaft gewinnen. Im Juli 2010 wechselte er zu den Columbus Blue Jackets, die ihn bei ihrem Farmteam, den Springfield Falcons, in der American Hockey League einsetzen. Im November 2012 wurde er als Ersatz für Alex Westlund von den Black Wings Linz aus der Erste Bank Eishockey Liga verpflichtet[1], mit denen er das Halbfinale erreichte.

Für die Folgesaison kehrte er nach Nordamerika zurück und absolvierte Spiele für verschiedene Teams aus den Minor Leagues, insbesondere die South Carolina Stingrays. Im Dezember 2014 wurde er vom HC Slovan Bratislava aus der KHL unter Vertrag genommen, kam aber nur einmal für 8:38 Minuten zum Einsatz, ehe er die Mannschaft im Januar 2015 wieder verließ und damit seine Karriere als aktiver Spieler beendete.

Zwischen 2014 und 2017 fungierte er anschließend als Torwarttrainer und später Mitbesitzer des Nachwuchsteams Nanaimo Clippers.

International

Für Kanada nahm LeNeveu an der U20-Junioren-Weltmeisterschaft 2003 teil, bei der er mit seiner Mannschaft den zweiten Platz belegte.

Erfolge und Auszeichnungen

International

Karrierestatistik

Reguläre Saison

Saison Team Liga Sp S N U Min GT GTS SVS Sv% SO T A SM
1999/00 Fernie AWHL 22 15 2 0 1140 48 2.53 0 0 0 0
2000/01 Nanaimo BCHL 41 2330 127 3.27 0 0 0 0
2001/02 Cornell University NCAA 14 11 2 1 842 21 1.50 307 93.60 2 0 1 0
2002/03 Cornell University NCAA 32 28 3 1 1946 39 1.20 607 93.96 9 0 0 0
2003/04 Springfield Falcons AHL 38 16 19 3 2217 102 2.76 1126 91.69 1 0 0 17
2004/05 Utah Grizzlies AHL 48 11 32 3 2702 132 2.93 1320 90.91 0 0 1 2
2005/06 Phoenix Coyotes NHL 15 3 8 2 814 44 3.24 342 88.60 0 0 0 0
San Antonio Rampage AHL 28 10 16 2 1646 80 2.92 928 92.06 2 0 0 0
2006/07 San Antonio Rampage AHL 37 13 20 2 2101 104 2.97 1013 90.69 2 0 2 0
Phoenix Coyotes NHL 6 2 1 0 233 15 3.86 127 89.44 0 0 0 0
2007/08 San Antonio Rampage AHL 21 9 7 3 1172 52 2.66 533 91.11 1 0 0 0
Hartford Wolf Pack AHL 13 8 3 2 786 24 1.83 292 92.41 1 0 0 0
2008/09 Iowa Chops AHL 46 20 19 6 2627 129 2.95 1102 89.52 0 0 1 0
2009/10 EC Red Bull Salzburg EBEL 34 23 7 2 1939 87 2.69 822 90.43 2 0 1 4
2010/11 Columbus Blue Jackets NHL 1 0 0 0 20 2 6.00 10 83.33 0 0 0 0
Springfield Falcons AHL 42 16 21 2 2426 120 2.97 1029 89.56 0 0 1 0
2011/12 Oklahoma City Barons AHL 34 18 12 3 1927 72 2.24 810 91.84 2 0 0 4
2012/13 EHC Linz EBEL 27 17 6 2 1524 68 2.68 725 91.42 1 0 2 2
2013/14 South Carolina Stingrays ECHL 8 4 4 0 476 13 1.64 202 93.95 3 0 0 0
Providence Bruins AHL 1 0 1 0 59 1 1.01 20 95.24 0 0 0 0
Hartford Wolf Pack AHL 22 12 8 0 1171 48 2.46 520 91.55 3 0 0 0
2014–15 South Carolina Stingrays ECHL 3 0 2 1 184 13 4.24 60 82.19 0 0 0 0
HC Slovan Bratislava KHL 1 0 1 0 8 2 13.87 5 71.43 0 0 0 0

Play-offs

Saison Team Liga Sp S N U Min GT GTS SVS Sv% SO T A SM
2007/08 Hartford Wolf Pack AHL 4 1 3 0 266 11 2.48 111 90.98 0 0 0 0
2009/10 EC Red Bull Salzburg ÖEHL 9 6 2 0 527 19 2.17 196 91.16 0 0 0 0
2011/12 Oklahoma City Barons AHL 1 0 0 0 20 0 0.00 3 100.00 0 0 0 0
2012/13 EHC Linz EBEL 13 6 7 0 751 32 2.56 425 93.00 1 0 0 0

(Legende zur Torhüterstatistik: GP oder Sp = Spiele insgesamt; W oder S = Siege; L oder N = Niederlagen; T oder U oder OT = Unentschieden oder Overtime- bzw. Shootout-Niederlage; Min. = Minuten; SOG oder SaT = Schüsse aufs Tor; GA oder GT = Gegentore; SO = Shutouts; GAA oder GTS = Gegentorschnitt; Sv% oder SVS% = Fangquote; EN = Empty Net Goal; 1 Play-downs/Relegation)

Einzelnachweise

  1. David LeNeveu neue Nummer 1 in Linz abgerufen am 14. November 2012