Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast
vom 15.04.2020, aktuelle Version,

Dietmar Kerschbaum

Dietmar Kerschbaum (2015)

Dietmar Kerschbaum (* 29. Juli 1970 in Güssing, Burgenland) ist ein österreichischer Kultur- und Musikmanager, internationaler Festivalleiter, Brucknerhaus-Intendant und Künstlerischer Vorstandsdirektor der LIVA (Linzer Veranstaltungsgesellschaft) und österreichischer Interpret des deutschen Opern- und Konzertfachs

Leben

Kerschbaum studierte von 1984 bis 1989 Trompete an der Universität für Musik und darstellende Kunst Graz. Danach absolvierte er ein Schauspielstudium von 1990 bis 1993 am Prayner Konservatorium in Wien und gleichzeitig Gesang von 1993 bis 1998 an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien bei Walter Berry. 1998 schloss Dietmar Kerschbaum sein Diplomstudium mit Auszeichnung ab.

Erste Engagements führten ihn als Ensemblemitglied an die Deutsche Oper am Rhein in Düsseldorf, sowie an die Staatsoper Unter den Linden in Berlin, wo er unter anderem in den Rollen des David (Die Meistersinger von Nürnberg), Tanzmeister (Ariadne auf Naxos), Tamino, Monostatos (Die Zauberflöte), Steuermann (Der fliegende Holländer), Don Basilio (Le nozze di Figaro) und Jaquino (Fidelio) zu sehen war. Sein Debüt an der Wiener Volksoper gab er als jüngster Eisenstein (Die Fledermaus) in der Geschichte des Hauses. Es folgten die Titelpartien in Leoš Janáčeks Die Ausflüge des Herrn Brouček und Wilhelm Kienzls Der Evangelimann.

Bei den Salzburger Festspielen debütierte er 2003 in der Rolle des Pedrillo in Stefan Herheims Neuproduktion von Mozarts Die Entführung aus dem Serail. Eine weitere Einladung nach Salzburg folgte als Monostatos unter dem Dirigat von Riccardo Muti in der Zauberflöte. In der gleichen Rolle feierte er sein Debüt an der Metropolitan Opera in New York.

Darüber hinaus führten ihn Konzerttätigkeiten u. a. an die Suntory Hall Tokio, ins Auditório der Fundação Calouste Gulbenkian in Lissabon oder die Avery Fisher Hall New York, wo er unter Kurt Masur in Bachs Matthäuspassion auftrat. Regelmäßige Zusammenarbeit verbindet ihn außerdem mit dem Wiener Konzerthaus und dem Wiener Musikverein, wo er zuletzt Eine florentinische Tragödie von Alexander Zemlinsky und das Tagebuch eines Verschollenen von Leoš Janáček interpretierte.

Neben seiner Opernkarriere ist er seit 2002 Gründer und Intendant des internationalen Festivals jOPERA jennersdorf festivalsommer, wo er unter anderem Mozarts Die Entführung aus dem Serail inszenierte und die Rollen des Max in Carl Maria von Webers Der Freischütz sowie der Hexe in Engelbert Humperdincks Hänsel und Gretel übernahm.

Am 5. Dezember 2017 war seine Amtseinführung als künstlerischer Vorstandsdirektor des Brucknerhauses in Linz.[1][2]

Tätigkeit als internationaler Musikmanager und Intendant

  • 1993-95 Leiter des künstlerischen Betriebsbüros des Orchesters „Haydn Sinfonietta Wien“
  • 2002- Gründer und Intendant des internationalen Festivals „jOPERA jennersdorf festivalsommer“ (mit jährlich 50 Veranstaltungen in den Bereichen Oper, Kinderoper, Konzert und Bildender Kunst)
  • 2009-13 Gründer und Intendant des internationalen Festivals „treartes-KultTour im Dreiländerland“ Österreich-Slowenien-Ungarn
  • 2010-12 Künstlerischer Leiter – Sparte Gesang der „Internationalen Sommerakademie PragWienBudapest“, veranstaltet in Kooperation mit der „Internationalen Sommerakademie der mdw – Universität für Musik und darstellende Kunst Wien“
  • 2011-14 Gesamtmanagement des länderübergreifenden EU-Projekts „TourKult“
  • 2016-18 Gesamtmanagement des länderübergreifenden EU-Projekts „321go“
  • 2017 Vorstandsvorsitzender EFIS-Stiftung
  • seit 2017 Leiter des Brucknerhauses Linz, Künstlerischer Vorstandsdirektor von Brucknerhaus Linz, Kuddelmuddel, Posthof, TipsArena

Tätigkeit als Opernsänger

  • 1996–98 Gastengagements an der Wiener Kammeroper sowie bei „Mozart in Schönbrunn“
  • 1999 Debüt an der Wiener Volksoper als Eisenstein („Die Fledermaus“)
  • 1999–2002 Ensemblemitglied der Deutschen Oper am Rhein in Düsseldorf
  • 2002–04 Ensemblemitglied der Staatsoper Unter den Linden in Berlin
  • 2003–06 Engagement bei den Salzburger Festspielen als Pedrillo („Die Entführung aus dem Serail“)
  • 2007/08 Debüt an der Metropolitan Opera in New York
  • 2008 Debüt in der Avery Fisher Hall in Bachs „Matthäus-Passion“ mit den New Yorker Philharmonikern unter Kurt Masur
  • 2008 Engagement bei den Salzburger Festspielen in „Die Zauberflöte“ unter dem Dirigat von Riccardo Muti
  • seit 2008 Gastengagements, unter anderem an der Bayerischen Staatsoper in München, der Berliner Staatsoper Unter den Linden, der Opéra Bastille in Paris, der Nederlandse Opera in Amsterdam, der Opéra national du Rhin in Straßburg, dem Brüsseler Théâtre Royal de la Monnaie, bei der Fundação Calouste Gulbenkian in Lissabon und bei den Herbert von Karajan-Pfingstfestspielen im Festspielhaus Baden-Baden

Weiters regelmäßige Konzerttätigkeit, unter anderem im Brucknerhaus Linz, im Wiener Konzerthaus sowie im Wiener Musikverein, im Auditório der Fundação Calouste Gulbenkian in Lissabon, in der Avery Fisher Hall New York und in der Suntory Hall Tokio.

Zusammenarbeit mit Dirigenten und Regisseuren (Auswahl)

Daniel Barenboim, Ivor Bolton, William Christie, Fabio Luisi, Kurt Masur, Riccardo Muti, Kent Nagano, Simone Young, Pierre Audi, Andrea Breth, Brigitte Fassbaender, Harry Kupfer, Christof Loy, Christoph Marthaler, Christine Mielitz, David Pountney, Otto Schenk, Peter Sellers und Julie Taymor.

Tätigkeit als Regisseur

  • 1997–98 Autor, Regisseur und Darsteller im Zyklus „Oper mit Kindern“ im Theater Akzent, Wien
  • 2011 Inszenierung von Mozarts „Die Entführung aus dem Serail“ im Rahmen des „jOPERA jennersdorf festivalsommers“

Auszeichnungen

Medien

CDs

  • Mozart c-moll Messe, Salzburger Festspiele
  • Matthäuspassion, Avery Fisher Hall New York
  • Fidelio, Theater an der Wien
  • Concert Suntory Hall, Tokio
  • Krönungsmesse, Mozarts 250. Todestag, Stephansdom (Wiener Sängerknaben)
  • Figaro’s Hochzeit, ORF Wien
  • Das Land des Lächelns, Seefestspiele Mörbisch
  • Die verkaufte Braut, Volksoper Wien

DVDs

  • Die Zauberflöte, Metropolitan Opera New York
  • Entführung aus dem Serail, Salzburger Festspiele
  • Krönungsmesse, Mozarts 250. Todestag, Stephansdom (Wiener Sängerknaben)
  • La Traviata, La Monnaie Brüssel
  • Das Land des Lächelns, Seefestspiele Mörbisch
  • Der Kuhhandel, Volksoper Wien
  • Die Zauberflöte, Opernfestspiele Sankt Margarethen
Commons: Dietmar Kerschbaum  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. orf.at: Dietmar Kerschbaum neuer Brucknerhaus-Chef; abgerufen am 14. Februar 2017
  2. PK Amtsantritt Dietmar Kerschbaum. Brucknerhaus Linz, 5. Dezember 2017, abgerufen am 9. Februar 2018.
  3. Winners Operetta. Abgerufen am 14. Januar 2017.
  4. Martin Wurglits: Landes-Ehrenzeichen für Opern-Star Dietmar Kerschbaum. Abgerufen am 14. Februar 2017 (deutsch).