Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast
vom 14.01.2020, aktuelle Version,

Dominic Oley

Dominic Oley (* 1980 in Meerbusch[1]) ist ein deutscher Schauspieler, Theaterregisseur und Dramatiker.

Leben

Dominic Oley studierte ab 2001 Schauspiel am Wiener Max Reinhardt Seminar, das Studium schloss er 2005 ab. Unterricht erhielt er unter anderem bei Karlheinz Hackl, Klaus Maria Brandauer und Samy Molcho.[2]

Anschließend war er festes Ensemblemitglied am Schauspiel Essen, wo er unter anderem als Peter Squenz im Sommernachtstraum, als Cem in der Uraufführung von Ehrensache, als Elm in der Uraufführung von Schlafengehn und als Comedian Harmonist Harry zu sehen war.[2] Seit 2009 lebt und arbeitet er als freier Autor, Regisseur, Schauspieler und Musiker in Wien. Im Mai 2010 feierte die Uraufführung seines Stückes Flaneur of Fear im Theater Drachengasse Premiere.[2] Als Regisseur inszenierte er unter anderem bei den Wiener Wortstätten und am Theater an der Gumpendorfer Straße, in der Spielzeit 2012/13 führte er bei Minus und die verrückte Hutjagd am Landestheater Niederösterreich Regie.

Im Rahmen der Verleihung des Nestroy-Theaterpreises 2013 war er in der Kategorie Beste Nebenrolle für seine Darstellung des Dr. Feldmann in Jägerstätter von Felix Mitterer und des Mulholland in Speed von Zach Helm am Theater in der Josefstadt nominiert, wo er 2016 in der Uraufführung von Ödön von Horváths Drama Niemand in der Rolle des Klein und in Der Gockel von Georges Feydeau als Pontagnac zu sehen war.[3][4] In der Saison 2017/18 war er dort in der Titelrolle der Bühnenfassung von Shakespeare in Love an der Seite von Swintha Gersthofer als Viola de Lesseps zu sehen.[5] Im September 2018 feierte er mit der Uraufführung der Komödie Vier Stern Stunden von Daniel Glattauer an den Wiener Kammerspielen in der Rolle des Hoteliers David-Christian Reichenshoffer Premiere.[6]

Im Kinofilm Therapie für einen Vampir hatte er 2014 an der Seite von Cornelia Ivancan und Tobias Moretti als Maler Viktor eine Hauptrolle. In der Arte/ZDF/ORF-Dokumentation über Queen Victoria verkörperte er 2019 die Rolle von Albert von Sachsen-Coburg und Gotha, neben Franziska Singer als Victoria.

Bei den Salzburger Festspielen debütierte er 2019 in Sommergäste von Maxim Gorki in der Rolle des Nikolaj Samyslow.[7][8]

Filmografie (Auswahl)

Dominic Oley (rechts) mit David Bennent, Cornelia Ivancan und Tobias Moretti bei der Premiere von Der Vampir auf der Couch (2014)

Theaterstücke (Text/Regie)

  • 2010: Flaneur of Fear (Text und Regie: Dominic Oley) Theater Drachengasse Wien
  • 2011: King Liar (Text und Regie: Dominic Oley) TAG, Theater an der Gumpendorferstraße Wien
  • 2012: Plotting Psycho (Text und Regie: Dominic Oley) TAG, Theater an der Gumpendorferstraße Wien
  • 2012: Minus und die verrückte Hutjagd (Text und Regie: Dominic Oley) Landestheater Niederösterreich
  • 2013: Kissing Mister Christo (Text und Regie: Dominic Oley) TAG, Theater an der Gumpendorferstraße Wien
  • 2013: Final Girls (Text und Regie: Dominic Oley) Theater Drachengasse Wien
  • 2016: Hom(m)e Alone (Text und Regie: Dominic Oley) Bronski und Grünberg Theater
  • 2017: My Funny Valentino (Text und Regie: Dominic Oley) Bronski und Grünberg Theater
  • 2017: Titanic (Text und Regie: Dominic Oley) Bronski und Grünberg Theater
  • 2018: Frankenstein (Text und Regie: Dominic Oley) Landestheater Niederösterreich, Sankt Pölten
  • 2019: Exorzist (Text und Regie: Dominic Oley) Bronski und Grünberg Theater
  • 2020: Die Roten Augen von London (Text und Regie : Dominic Oley) Bronski und Grünberg Theater
Commons: Dominic Oley  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Landestheater Niederösterreich: Dominic Oley (Memento vom 9. April 2017 im Internet Archive). Abgerufen am 9. April 2017.
  2. 1 2 3 Dominic Oley – Künstler – Theater am Kurfürstendamm. Abgerufen am 9. April 2017.
  3. Nestroy: Der Wiener Theaterpreis – Beste Nebenrolle – Dominic Oley. Abgerufen am 9. April 2017.
  4. Theater in der Josefstadt: Dominic Oley (Memento vom 13. Juni 2016 im Internet Archive)
  5. Theater in der Josefstadt: Shakespeare in Love. Abgerufen am 2. September 2017.
  6. Kammerspiele der Josefstadt: Daniel Glattauer: Vier Stern Stunden: Uraufführung. Abgerufen am 15. September 2018.
  7. Sommergäste. Abgerufen am 1. August 2019.
  8. Dominic Oley. Abgerufen am 1. August 2019.