unbekannter Gast
vom 12.08.2016, aktuelle Version,

Donaubrücke Krems

B37 Donaubrücke Krems
B37 Donaubrücke Krems
Blick auf die Donaubrücke Richtung Norden
Nutzung Straßen-, Rad- und Fußgängerbrücke
Überführt

Kremser Straße (B37)

Querung von

Donau Straße
Stockerauer Schnellstraße
Donau
Aggsteiner Straße

Ort Krems
Gesamtlänge 1078 Meter
Breite 25 Meter
Fahrzeuge pro Tag 30.000 [1] (2010)
Eröffnung 1971
Lage
Donaubrücke Krems (Niederösterreich)
Donaubrücke Krems

Die Donaubrücke Krems (auch St. Pöltner Brücke genannt) ist eine Straßenbrücke über die Donau in Niederösterreich. Sie verbindet den Stadtteil Krems-Süd mit der am Nordufer gelegen Stadt Krems. Bis zur Eröffnung der 2010 errichteten Donaubrücke Traismauer die als Umfahrung für Krems gebaut wurde, führte die Kremser Schnellstraße über diese Brücke, deshalb ist sie auch in den 1970er Jahren wie eine Autobahnbrücke konstruiert worden. Trotz der neuen Brücke bei Traismauer ist die Kremser Donaubrücke weiterhin eine der wichtigsten Nord-Süd-Verbindungen in Ostösterreich, da sie die einzige hochrangige Straßenbrücke in das Waldviertel ist. Von der Brücke wird nicht nur die Donau überspannt, sondern sie führt auch über ein Überschwemmungsgebiet mit einigen Altarmen, bis sie beim Knoten Krems-Süd endet.

Einzelnachweise

  1. Straßenverkehrszählung 2010 (PDF; 967 kB), Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie