unbekannter Gast
vom 12.07.2016, aktuelle Version,

Einöd (Gemeinde Kapfenberg)

Einöd (Rotte)
Ortschaft
Katastralgemeinde Einöd
Einöd (Gemeinde Kapfenberg) (Österreich)
Red pog.svg
Basisdaten
Pol. Bezirk, Bundesland Bruck-Mürzzuschlag (BM), Steiermark
Gerichtsbezirk Bruck an der Mur
Pol. Gemeinde Kapfenberg
Koordinaten 47° 28′ 41″ N, 15° 15′ 11″ Of1
f3f0
Einwohner der Ortschaft 166 (2001)
Gebäudestand 35 (2001)
Fläche d. KG 8,32 km²
Postleitzahl 8605 Einöd
Statistische Kennzeichnung
Ortschaftskennziffer 14379
Katastralgemeinde-Nummer 60009
Zählsprengel/ -bezirk Redfeld-Einöd (62113 032)
Quelle: STAT: Ortsverzeichnis; BEV: GEONAM; GIS-Stmk

f0

Einöd ist eine Katastralgemeinde (ca. 831 ha) und Ortschaft am nördlichen Rand von Kapfenberg in der Steiermark gelegen.

Vermutlich erste Besiedelung gab es vor etwa 5000 Jahren in der Jungsteinzeit. Hinweise dafür in finden sich in der Rettenwandhöhle, einer Tropfsteinhöhle mit 250 m langem Schauteil.

Im Jahr 1885 gründet Hans Pengg in Einöd ein Eisenwerk (Hansenhütte), aus welchem nach der Fusionierung mit der Grazer Kettenfabrik der Fa. Walenta die Pengg-Walenta KG entstand, die unter anderem Schneeketten erzeugt (PEWAG-Ketten). Von 1896 bis etwa 1960 war Einöd auch Sitz eines Holzverarbeitungsbetriebes (Fa. Haberler), welcher bereits zu Beginn des 20. Jahrhunderts Spezialartikel aus Holz und Pappe in alle Welt exportierte. Ab 1936 wurden hier erstmals in Österreich leichte Holzfaserplatten hergestellt. Seit 1960 ist hier der Sitz des Kabelwerkes der Fa. Pengg.