unbekannter Gast
vom 13.10.2016, aktuelle Version,

Eishockey-Europameisterschaft der U18-Junioren 1989

Die 22. Eishockey-Europameisterschaft der U18-Junioren fand vom 2. bis 10. April 1989 in Kiew in der Sowjetunion (heute Ukraine) statt. Die Spiele der B-Gruppe wurden vom 16. bis 23. März 1989 in Klagenfurt in Österreich ausgetragen. Austragungsort der C-Gruppe war vom 24. bis 29. März 1989 Puigcerdà in Spanien.

A-Gruppe

Vorrunde

Gruppe 1
Spiele TCH SWE BRD NOR Tore Pkt.
1. Tschechoslowakei Tschechoslowakei 10:5 10:3 18:4 38:12 6:0
2. Schweden Schweden 5:10 4:3 9:3 18:18 4:2
3. Deutschland Bundesrepublik BR Deutschland 3:10 3:4 6:4 12:18 2:4
4. Norwegen Norwegen 4:18 3:9 4:6 11:33 0:6
Gruppe 2
Spiele URS FIN SUI ROM Tore Pkt.
1. Sowjetunion UdSSR 4:2 13:2 15:0 32:04 6:0
2. Finnland Finnland 2:4 17:0 8:0 27:04 4:2
3. Schweiz Schweiz 2:13 0:17 9:2 11:32 2:4
4. Rumänien 1965 Rumänien 0:15 0:8 2:9 02:32 0:6

Endrunde

Für die Endrunde wurden die untereinander erzielten Ergebnisse aus der Vorrunde übernommen. Diese Resultate sind hier in Klammern dargestellt. Die Letzten der beiden Vorrunden-Gruppen ermittelten den Absteiger im Play-Off-Modus.

Meisterrunde
Spiele UdSSR ČSSR FIN SWE BRD CH Tore Pkt.
1. Sowjetunion UdSSR 2:0 (4:2) 4:2 7:1 (13:2) 30:07 10:00
2. Tschechoslowakei Tschechoslowakei 0:2 4:3 (10:5) (10:3) 19:1 43:14 08:02
3. Finnland Finnland (2:4) 3:4 5:5 15:1 (17:0) 42:14 05:05
4. Schweden Schweden 2:4 (5:10) 5:5 (4:3) 14:0 30:22 05:05
5. Deutschland Bundesrepublik BR Deutschland 1:7 (3:10) 1:15 (3:4) 4:2 12:38 02:08
6. Schweiz Schweiz (2:13) 1:19 (0:17) 0:14 2:4 05:67 00:10
Abstiegsspiele
Norwegen Norwegen 12:4
5:0
Rumänien 1965 Rumänien

Meistermannschaften

U18-Europameister
Sowjetunion
Sowjetunion
Sergei Tkatschenko, Sergei SwjaginOleg Dawydow, Dmitri Filimonow, Dmitri Juschkewitsch, Boris Mironow, Dmitri Motkow, Jewgeni Namestnikow, Wjatscheslaw Timtschenko – Pawel Bure, Jan Kaminski, Waleri Karpow, Wjatscheslaw Koslow, Alexei Kudaschow, Oleg Petrow, Sergei Solotow, Sergei Martinjuk, Wladimir Terechow, Walentin Olezki, Jegor Baschkatow
Trainerstab: Nikolai Kasakow, Alexander Birjukow
Silber
Tschechoslowakei
Tschechoslowakei
Roman Čechmánek, Marcel Kučera – Jiří Vykoukal, Jiří Šlégr, Miloš Holaň, Jaroslav Modrý, Jiří Malinský, Tomáš Bološ, Ján Paška – Jaromír Jágr, Robert Reichel, Robert Holík, Branislav Jánoš, Martin Madový, Marián Uharček, Jaromír Kverka, Jaroslav Brabec, Petr Trávník, Radim Haupt, Pavel Vachovec
Trainerstab: Florián Střída, Eduard Giblák
Bronze
Finnland
Finnland
Pasi Kuivalainen, Kimmo Lecklin - Jimi Helin, Kaj Linna, Niko Marttila, Sami Nuutinen, Teemu Sillanpää, Mika Yli-Mäenpää - Mika Alatalo, Marko Jantunen, Rami Kaivanto, Tommy Kiviaho, Toni Koivunen, Petteri Koskimäki, Joni Lius, Tommi Pullola, Toni Sihvonen, Vesa Viitakoski

Auszeichnungen

Auszeichnung Spieler Team
Top-Scorer Robert Reichel Tschechoslowakei Tschechoslowakei
Bester Torhüter Sergei Tkatschenko Sowjetunion UdSSR
Bester Verteidiger Jiří Vykoukal Tschechoslowakei Tschechoslowakei
Bester Stürmer Pawel Bure Sowjetunion UdSSR

All-Star-Team

Angriff: Tschechoslowakei Robert HolíkTschechoslowakei Robert ReichelSowjetunion Pawel Bure
Verteidigung: Schweden Mattias Olsson – Sowjetunion Dmitri Filimonow
Tor: Sowjetunion Sergei Tkatschenko

B-Gruppe

Vorrunde

Gruppe 1
Spiele POL DEN ITA BUL Tore Pkt.
1. Polen Polen 6:0 8:2 15:0 29:02 6:0
2. Danemark Dänemark 0:6 8:3 6:2 14:11 4:2
3. Italien Italien 2:8 3:8 6:3 11:19 2:4
4. Bulgarien 1971 Bulgarien 0:15 2:6 3:6 05:27 0:6
Gruppe 2
Spiele FRA AUT NED YUG Tore Pkt.
1. Frankreich Frankreich 4:3 10:1 6:3 20:07 6:0
2. Osterreich Österreich 3:4 5:2 12:1 20:07 4:2
3. Niederlande Niederlande 1:10 2:5 4:4 07:19 1:5
4. Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik Jugoslawien 3:6 1:12 4:4 08:22 1:5

Endrunde

Für die beiden Gruppen der Endrunde wurden die untereinander erzielten Ergebnisse aus der Vorrunde übernommen. Diese Resultate sind hier in Klammern dargestellt.

Aufstiegsrunde
Spiele POL FRA AUT DEN Tore Pkt.
1. Polen Polen 7:4 8:1 (6:0) 21:06 6:0
2. Frankreich Frankreich 4:7 (4:3) 5:1 13:11 4:2
3. Osterreich Österreich 1:8 (3:4) 3:3 07:15 1:5
4. Danemark Dänemark (0:6) 1:5 3:3 04:14 1:5
Abstiegsrunde
Spiele NED ITA YUG BUL Tore Pkt.
1. Niederlande Niederlande 5:3 (4:4) 8:4 17:11 5:1
2. Italien Italien 3:5 7:2 (6:3) 16:10 4:2
3. Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik Jugoslawien (4:4) 2:7 8:2 14:13 3:3
4. Bulgarien 1971 Bulgarien 4:8 (3:6) 2:8 09:22 0:6

Auszeichnungen

Auszeichnung Spieler Team
Top-Scorer Mariusz Czerkawski Polen Polen
Bester Torhüter Tomasz Jaworski Polen Polen
Bester Verteidiger Jean-François Bonnard Frankreich Frankreich
Bester Stürmer Andreas Pušnik Osterreich Österreich

C-Gruppe

Spiele ESP GBR HUN Tore Pkt.
1. Spanien Spanien 5:2
2:2
6:5
6:4
19:13 7:1
2. Vereinigtes Konigreich Großbritannien 2:5
2:2
5:2
6:1
15:10 5:3
3. Ungarn 1957 Ungarn 5:6
4:6
2:5
1:6
12:23 0:8

Auszeichnungen

Auszeichnung Spieler Team
Top-Scorer Gonzalo Eguiluz Spanien Spanien

Literatur

  • Stephan Müller: International Ice Hockey Encyclopaedia: 1904 – 2005. Books on Demand, Norderstedt, Deutschland 2005, ISBN 978-3-8334-4189-9.