unbekannter Gast
vom 22.01.2019, aktuelle Version,

Eishockey-Weltmeisterschaft der U20-Junioren 2002

Die 26. Eishockey-Weltmeisterschaften der U20-Junioren der Internationalen Eishockey-Föderation IIHF waren die Eishockey-Weltmeisterschaften des Jahres 2002 in der Altersklasse der Unter-Zwanzigjährigen (U20). Insgesamt nahmen vom 9. Dezember 2001 bis zum 9. Januar 2002 34 Nationalmannschaften an den vier Turnieren der Weltmeisterschaft sowie der Divisionen I bis III teil.

Der Weltmeister wurde zum elften Mal die Mannschaft Russlands, die im Finale Kanada mit 5:4 bezwingen konnte. Platz drei sicherte sich Finnland durch einen 5:1-Erfolg im kleinen Finale gegen die Schweiz. Die deutsche Mannschaft konnte durch einen 7:1-Erfolg im Endspiel der Division I gegen Österreich nach vier Jahren der Zweitklassigkeit den Aufstieg in die Top-Division erreichen.

Übersicht U20-Junioren-Weltmeisterschaften
Turnier Ort Datum Teil-
nehmer
Zuschauer
insgesamt
Spiele ø
Tschechien Top-Division Pardubice
Hradec Králové
25. Dez. 200104. Jan. 2002 10 110.828 34 3.259
Osterreich Division I Kapfenberg
Zeltweg
09. Dez. 200115. Dez. 2001 8 18.600 20 930
Kroatien Division II Zagreb 30. Dez. 200103. Jan. 2002 8 10.050 16 628
Jugoslawien Bundesrepublik 1992 Division III Belgrad 05. Jan. 200209. Jan. 2002 8 19.000 16 1.187

Teilnehmer, Austragungsorte und -zeiträume

  • Division III: 5. bis 9. Januar 2002 in Belgrad, BR Jugoslawien
    Teilnehmer: Bulgarien  Bulgarien, Estland  Estland (Absteiger), Island  Island (Aufsteiger), Jugoslawien Bundesrepublik 1992  BR Jugoslawien, Mexiko  Mexiko, Rumänien  Rumänien, Spanien  Spanien, Sudafrika  Südafrika

Australien  Australien meldete nach dem letzten Platz in der Division III im Vorjahr keine Mannschaft.

Top-Division

WM 2002 der U20-Junioren
Anzahl Nationen 10
Weltmeister Russland  Russland
Silber Kanada  Kanada
Bronze Finnland  Finnland
Absteiger Frankreich  Frankreich
 
Austragungsort(e) Pardubice & Hradec Králové, Tschechien
Eröffnung 25. Dezember 2001
Endspiel 4. Januar 2002
Zuschauer 110.828 (3.259 pro Spiel)
Tore 201 (5,91 pro Spiel)
 
Bester Torhüter Finnland Kari Lehtonen
Bester Verteidiger Russland Igor Knjasew
Bester Stürmer Kanada Mike Cammalleri
MVP Kanada Mike Cammalleri
Topscorer Kanada Mike Cammalleri (11 Punkte)

Die U20-Weltmeisterschaft wurde vom 25. Dezember 2001 bis zum 4. Januar 2002 in den tschechischen Städten Pardubice und Hradec Králové ausgetragen. Gespielt wurde in der ČEZ Aréna (10.194 Plätze) in Pardubice sowie dem Zimní stadion in Hradec Králové mit 7.700 Plätzen.

Am Turnier nahmen zehn Nationalmannschaften teil, die in zwei Gruppen zu je fünf Teams spielten. Den Weltmeistertitel sicherte sich Russland, das im Finale knapp mit 5:4 gegen Kanada gewann. Es war der elfte Titel für die Russen.

Gruppe A Gruppe B
Tschechien  Tschechien Finnland  Finnland
Schweden  Schweden Kanada  Kanada
Vereinigte Staaten  USA Schweiz  Schweiz
Slowakei  Slowakei Russland  Russland
Weissrussland 1995  Weißrussland Frankreich  Frankreich

Modus

Nach den Gruppenspielen – jede Mannschaft bestritt vier davon – der Vorrunde qualifizierten sich die vier Erstplatzierten jeder Gruppe für das Viertelfinale, das dann ebenso wie die weiteren Runden im K.-O.-System ausgetragen wurde. Die Fünften der Gruppenspiele bestritten eine Relegation nach dem Modus „Best-of-Two“ und ermittelten dabei den Absteiger in die Division I.

Austragungsorte

Pardubice
Eishockey-Weltmeisterschaft der U20-Junioren 2002 (Tschechien)
Austragungsorte der Weltmeisterschaft
Hradec Králové
ČEZ Aréna
Kapazität: 10.194
Zimní stadion Hradec Králové
Kapazität: 7.700

Vorrunde

Gruppe A

25. Dezember 2001
14:00 Uhr
Vereinigte Staaten USA
3:1
(2:0, 1:1, 0:0)
Tschechien Tschechien
ČEZ Arena, Pardubice
Zuschauer: 8.500
25. Dezember 2001
17:30 Uhr
Weissrussland 1995 Weißrussland
0:5
(0:2, 0:1, 0:2)
Schweden Schweden
ČEZ Arena, Pardubice
Zuschauer: 3.800
26. Dezember 2001
17:00 Uhr
Slowakei Slowakei
7:1
(1:0, 4:1, 2:0)
Weissrussland 1995 Weißrussland
ČEZ Arena, Pardubice
Zuschauer: 2.780
27. Dezember 2001
17:30 Uhr
Tschechien Tschechien
0:1
(0:0, 0:1, 0:0)
Slowakei Slowakei
ČEZ Arena, Pardubice
Zuschauer: 9.170
27. Dezember 2001
20:15 Uhr
Schweden Schweden
2:2
(0:0, 0:2, 2:0)
Vereinigte Staaten USA
ČEZ Arena, Pardubice
Zuschauer: 6.300
28. Dezember 2001
17:00 Uhr
Weissrussland 1995 Weißrussland
1:9
(1:3, 0:1, 0:5)
Tschechien Tschechien
ČEZ Arena, Pardubice
Zuschauer: 6.715
29. Dezember 2001
15:30 Uhr
Schweden Schweden
2:2
(0:1, 0:0, 2:1)
Slowakei Slowakei
ČEZ Arena, Pardubice
Zuschauer: 3.093
29. Dezember 2001
19:00 Uhr
Vereinigte Staaten USA
5:2
(0:1, 2:1, 3:0)
Weissrussland 1995 Weißrussland
ČEZ Arena, Pardubice
Zuschauer: 1.275
30. Dezember 2001
14:00 Uhr
Tschechien Tschechien
1:2
(1:0, 0:1, 0:1)
Schweden Schweden
ČEZ Arena, Pardubice
Zuschauer: 9.300
30. Dezember 2001
17:00 Uhr
Slowakei Slowakei
4:4
(2:3, 1:0, 1:1)
Vereinigte Staaten USA
ČEZ Arena, Pardubice
Zuschauer: 7.530
Pl. Sp S U N Tore Punkte
1. Slowakei Slowakei 4 2 2 0 14:07 6
2. Vereinigte Staaten USA 4 2 2 0 14:09 6
3. Schweden Schweden 4 2 2 0 11:05 6
4. Tschechien Tschechien 4 1 0 3 11:07 2
5. Weissrussland 1995 Weißrussland 4 0 0 4 04:26 0

Abkürzungen: Pl. = Platz, Sp = Spiele, S = Siege, U = Unentschieden, N = Niederlagen
Erläuterungen: Viertelfinalqualifikant, Abstiegsrundenqualifikant

Gruppe B

25. Dezember 2001
15:30 Uhr
Frankreich Frankreich
0:15
(0:4, 0:5, 0:6)
Kanada Kanada
Zimní stadion, Hradec Králové
Zuschauer: 300
25. Dezember 2001
19:00 Uhr
Schweiz Schweiz
3:0
(1:0, 0:0, 2:0)
Finnland Finnland
Zimní stadion, Hradec Králové
Zuschauer: 462
26. Dezember 2001
17:00 Uhr
Russland Russland
5:1
(1:0, 3:0, 1:1)
Frankreich Frankreich
Zimní stadion, Hradec Králové
Zuschauer: 302
27. Dezember 2001
15:30 Uhr
Kanada Kanada
6:1
(2:1, 1:0, 3:0)
Schweiz Schweiz
Zimní stadion, Hradec Králové
Zuschauer: 1.800
27. Dezember 2001
19:00 Uhr
Finnland Finnland
2:1
(0:0, 0:1, 2:0)
Russland Russland
Zimní stadion, Hradec Králové
Zuschauer: 2.200
28. Dezember 2001
17:00 Uhr
Frankreich Frankreich
0:8
(0:3, 0:3, 0:2)
Finnland Finnland
Zimní stadion, Hradec Králové
Zuschauer: 300
29. Dezember 2001
15:30 Uhr
Kanada Kanada
5:2
(2:0, 1:2, 2:0)
Russland Russland
Zimní stadion, Hradec Králové
Zuschauer: 4.600
29. Dezember 2001
19:00 Uhr
Schweiz Schweiz
8:0
(3:0, 4:0, 1:0)
Frankreich Frankreich
Zimní stadion, Hradec Králové
Zuschauer: 856
30. Dezember 2001
15:30 Uhr
Russland Russland
4:0
(2:0, 0:0, 2:0)
Schweiz Schweiz
Zimní stadion, Hradec Králové
Zuschauer: 850
30. Dezember 2001
19:00 Uhr
Finnland Finnland
4:1
(2:1, 0:0, 2:0)
Kanada Kanada
Zimní stadion, Hradec Králové
Zuschauer: 3.500
Pl. Sp S U N Tore Punkte
1. Finnland Finnland 4 3 0 1 14:05 6
2. Kanada Kanada 4 3 0 1 27:07 6
3. Russland Russland 4 2 0 2 12:08 4
4. Schweiz Schweiz 4 2 0 2 12:10 4
5. Frankreich Frankreich 4 0 0 4 01:36 0

Abkürzungen: Pl. = Platz, Sp = Spiele, S = Siege, U = Unentschieden, N = Niederlagen
Erläuterungen: Viertelfinalqualifikant, Abstiegsrundenqualifikant

Abstiegsrunde

Die Relegation zur Division I wurde im Modus „Best-of-Two“ ausgetragen. Bei Gleichstand nach gewonnenen Spielen wurde das zweite Spiel mit einer Sudden Death Overtime und gegebenenfalls einem Penaltyschießen fortgesetzt, um den Absteiger zu ermitteln.

1. Januar 2002
11:00 Uhr
Weissrussland 1995 Weißrussland
2:3
(1:0, 0:2, 1:1)
Stand: 0:1
Frankreich Frankreich
Zimní stadion, Hradec Králové
Zuschauer: 300
3. Januar 2002
17:00 Uhr
Frankreich Frankreich
2:4 n.P.
(0:2, 2:1, 0:0, 0:0, 0:1)
Stand: 1:1*
Weissrussland 1995 Weißrussland
ČEZ Aréna, Pardubice
Zuschauer: 270

Finalrunde

  Viertelfinale Halbfinale Finale
                           
  A2  Vereinigte Staaten USA 1  
B3  Russland Russland 6  
  B3  Russland Russland 2  
  B1  Finnland Finnland 1  
B1  Finnland Finnland 3
A4  Tschechien Tschechien 1  
  B3  Russland Russland 5
  B2  Kanada Kanada 4
A1  Slowakei Slowakei 2  
B4  Schweiz Schweiz 3  
B4  Schweiz Schweiz 0
Spiel um Platz 3
  B2  Kanada Kanada 4  
B2  Kanada Kanada 5 B1  Finnland Finnland 5
  A3  Schweden Schweden 2   B4  Schweiz Schweiz 1

Viertelfinale

1. Januar 2002
14:30 Uhr
Vereinigte Staaten USA
1:6
(0:1, 1:4, 0:1)
Russland Russland
Zimní stadion, Hradec Králové
Zuschauer: 1.500
1. Januar 2002
14:30 Uhr
Slowakei Slowakei
2:3 n.P.
(0:0, 1:1, 1:1, 0:0, 0:1)
Schweiz Schweiz
ČEZ Aréna, Pardubice
Zuschauer: 3.200
1. Januar 2002
18:00 Uhr
Kanada Kanada
5:2
(2:2, 2:0, 1:0)
Schweden Schweden
Zimní stadion, Hradec Králové
Zuschauer: 1.200
1. Januar 2002
18:00 Uhr
Finnland Finnland
3:1
(1:0, 1:1, 1:0)
Tschechien Tschechien
ČEZ Aréna, Pardubice
Zuschauer: 5.725

Platzierungsrunde

  Platzierungsrunde 5–8     Spiel um Platz 5
                 
   
  A1  Slowakei Slowakei 2  
  A3  Schweden Schweden 3      
      A3  Vereinigte Staaten USA 3
        A4  Schweden Schweden 2
  A4  Tschechien Tschechien 3      
  A2  Vereinigte Staaten USA 4      
  Spiel um Platz 7
   
  A3  Slowakei Slowakei 2
  A4  Tschechien Tschechien 6
2. Januar 2002
15:30 Uhr
Slowakei Slowakei
2:3
(2:0, 0:0, 0:3)
Schweden Schweden
Zimní stadion, Hradec Králové
Zuschauer: 400
2. Januar 2002
19:00 Uhr
Tschechien Tschechien
3:4
(2:1, 0:2, 1:1)
Vereinigte Staaten USA
Zimní stadion, Hradec Králové
Zuschauer: 1.700
Spiel um Platz 7
4. Januar 2002
15:30 Uhr
Slowakei Slowakei
2:6
(0:1, 1:3, 1:2)
Tschechien Tschechien
Zimní stadion, Hradec Králové
Zuschauer: 1.220
Spiel um Platz 5
4. Januar 2002
19:00 Uhr
Vereinigte Staaten USA
3:2 n.V.
(1:0, 1:0, 0:2, 1:0)
Schweden Schweden
Zimní stadion, Hradec Králové
Zuschauer: 300

Halbfinale

2. Januar 2002
17:00 Uhr
Schweiz Schweiz
0:4
(0:0, 0:3, 0:1)
Kanada Kanada
ČEZ Aréna, Pardubice
Zuschauer: 2.270
2. Januar 2002
20:30 Uhr
Russland Russland
2:1 n.V.
(1:1, 0:0, 0:0, 1:0)
Finnland Finnland
ČEZ Aréna, Pardubice
Zuschauer: 2.820

Spiel um Platz 3

4. Januar 2002
16:30 Uhr
Finnland Finnland
5:1
(3:0, 2:1, 0:0)
Schweiz Schweiz
ČEZ Aréna, Pardubice
Zuschauer: 7.430

Finale

4. Januar 2002
20:30 Uhr
Russland Russland
5:4
(1:2, 3:1, 1:1)
Kanada Kanada
ČEZ Aréna, Pardubice
Zuschauer: 9.130

Statistik

Beste Scorer

Abkürzungen: Sp = Spiele, T = Tore, V = Assists, Pkt = Punkte, +/− = Plus/Minus, SM = Strafminuten; Fett: Turnierbestwert

Spieler Mannschaft Sp T V Pkt +/− SM
Mike Cammalleri Kanada Kanada 7 7 4 11 +9 10
Brad Boyes Kanada Kanada 7 5 4 9 +8 16
Jared Aulin Kanada Kanada 7 4 5 9 +8 4
Aleš Hemský Tschechien Tschechien 7 3 6 9 −1 6
Marek Svatoš Slowakei Slowakei 7 7 1 8 +5 6
Alexander Frolow Russland Russland 7 6 2 8 +5 4
Stanislaw Tschistow Russland Russland 7 4 4 8 +2 0
Tomáš Kopecký Slowakei Slowakei 7 3 5 8 +6 22
Jussi Jokinen Finnland Finnland 7 2 6 8 +3 2
Jarkko Immonen Finnland Finnland 7 4 3 7 +3 6

Beste Torhüter

Abkürzungen: GP = Spiele, TOI = Eiszeit (in Minuten), GA = Gegentore, SO = Shutouts, Sv% = gehaltene Schüsse (in %), GAA = Gegentorschnitt; Fett: Turnierbestwert

Spieler Team GP TOI GA SO Sv% GAA
Kari Lehtonen Finnland Finnland 6 359:36 7 1 94,31 1,17
Pascal Leclaire Kanada Kanada 5 299:25 9 2 93,71 1,80
Peter Hamerlík Slowakei Slowakei 4 207:31 8 0 92,08 2,21
Peter Budaj Slowakei Slowakei 4 212:29 11 1 91,91 3,11
Henrik Lundqvist Schweden Schweden 7 419:15 15 1 90,63 2,15

Abschlussplatzierungen

Pl. Team
1 Russland  Russland
2 Kanada  Kanada
3 Finnland  Finnland
4 Schweiz  Schweiz
5 Vereinigte Staaten  USA
6 Schweden  Schweden
7 Tschechien  Tschechien
8 Slowakei  Slowakei
9 Weissrussland 1995  Weißrussland
10 Frankreich  Frankreich

Titel, Auf- und Abstieg

Weltmeister
Russland
Russland
Alexander Frolow, Denis Grebeschkow, Igor Grigorenko, Igor Knjasew, Maxim Kondratjew, Wladimir Korsunow, Andrei Medwedew, Sergei Mylnikow, Iwan Neprjajew, Alexander Pereschogin, Alexander Poluschin, Andrei Sabolotnew, Ruslan Sainullin, Wladimir Saposchnikow, Sergei Soin, Alexander Suglobow, Alexander Switow, Andrei Taratuchin, Fjodor Tjutin, Juri Trubatschow, Stanislaw Tschistow, Anton Woltschenkow
Trainer: Wladimir Pljuschtschew
Silber
Kanada
Kanada
Jared Aulin, Jay Bouwmeester, Brad Boyes, Mike Cammalleri, Carlo Colaiacovo, Dan Hamhuis, Jay Harrison, Chuck Kobasew, Pascal Leclaire, Jay McClement, Olivier Michaud, Garth Murray, Rick Nash, Steve Ott, Nathan Paetsch, Mark Popovic, Nick Schultz, Jason Spezza, Jarret Stoll, Brian Sutherby, Scottie Upshall, Stephen Weiss
Trainer: Stan Butler
Bronze
Finnland
Finnland
Sean Bergenheim, Kim Hirschovits, Jarkko Immonen, Topi Jaakola, Janne Jokila, Jussi Jokinen, Mikko Kankaanperä, Toni Koivisto, Mikko Koivu, Juha Kuokkanen, Kari Lehtonen, Tero Määttä, Tomi Mäki, Olli Malmivaara, Jyri Marttinen, Tuomas Pihlman, Joni Pitkänen, Tuomo Ruutu, Pekka Saarenheimo, Markus Seikola, Mikko Viitanen, Joni Yli-Torkko
Trainer: Erkka Westerlund
Absteiger in die Division I: Frankreich Frankreich
Aufsteiger in die Top-Division: Deutschland Deutschland

Auszeichnungen

Spielertrophäen
Auszeichnung Spieler Team
Wertvollster Spieler Mike Cammalleri Kanada Kanada
Bester Torhüter Kari Lehtonen Finnland Finnland
Bester Verteidiger Igor Knjasew Russland Russland
Bester Stürmer Mike Cammalleri Kanada Kanada
All-Star-Team
Angriff: Russland Stanislaw TschistowKanada Mike CammalleriSlowakei Marek Svatoš
Verteidigung: Kanada Jay BouwmeesterRussland Igor Knjasew
Tor: Kanada Pascal Leclaire

Division I

Das Turnier der Division I wurde in Zeltweg und Kapfenberg (Österreich) ausgetragen.

Vorrunde

Gruppe A (in Kapfenberg)
Teams AUT NOR KAZ SLO Tore Pkt.
1. Osterreich  Österreich 3:2 5:2 1:1 9:5 5:1
2. Norwegen  Norwegen 2:3 6:4 4:3 12:10 4:2
3. Kasachstan  Kasachstan 2:5 4:6 7:2 13:13 2:4
4. Slowenien  Slowenien 1:1 3:4 2:7 6:12 1:5
Gruppe B (in Zeltweg)
Teams GER UKR ITA POL Tore Pkt.
1. Deutschland  Deutschland 2:1 8:1 6:2 16:4 6:0
2. Ukraine  Ukraine 1:2 3:3 3:2 7:7 3:3
3. Italien  Italien 1:8 3:3 6:6 10:17 2:4
4. Polen  Polen 2:6 2:3 6:6 10:15 1:5

Platzierungsrunde

1. Runde
14. Dezember 2001 Zeltweg Kasachstan Kasachstan Polen Polen 11:0 (0:0,7:0,4:0)
14. Dezember 2001 Zeltweg Italien Italien Slowenien Slowenien 4:5 (2:0,0:3,2:2)
Spiel um Platz 7
15. Dezember 2001 Zeltweg Polen Polen Italien Italien 6:0 (2:0,2:0,2:0)
Spiel um Platz 5
15. Dezember 2001 Zeltweg Kasachstan Kasachstan Slowenien Slowenien 11:6 (2:1,5:3,4:2)

Finalrunde

Halbfinale
14. Dezember 2001 Kapfenberg Osterreich Österreich Ukraine Ukraine 9:1 (2:1,3:0,4:0)
14. Dezember 2001 Kapfenberg Deutschland Deutschland Norwegen Norwegen 3:1 (0:0,2:0,1:1)
Spiel um Platz 3
15. Dezember 2001 Kapfenberg Norwegen Norwegen Ukraine Ukraine 7:1 (1:1,3:0,3:0)
Finale
15. Dezember 2001 Kapfenberg Osterreich Österreich Deutschland Deutschland 1:7 (1:0,0:2,0:5)

Abschlussplatzierungen

RF Team
1 Deutschland Deutschland
2 Osterreich Österreich
3 Norwegen Norwegen
4 Ukraine Ukraine
5 Kasachstan Kasachstan
6 Slowenien Slowenien
7 Polen Polen
8 Italien Italien

Auf- und Abstieg

Aufsteiger in die WM-Gruppe: Deutschland Deutschland
Absteiger aus der WM-Gruppe: Frankreich Frankreich
Aufsteiger aus der Division II: Japan Japan,
Lettland Lettland,
Danemark Dänemark,
Kroatien Kroatien

Division II

(in Zagreb, Kroatien)

Vorrunde

Gruppe A
Teams DAN LAT GBR NED Tore Pkt.
1. Danemark  Dänemark 6:5 12:2 12:2 30:9 6:0
2. Lettland  Lettland 5:6 6:0 11:0 22:6 4:2
3. Vereinigtes Konigreich  Großbritannien 2:12 0:6 5:1 7:19 2:4
4. Niederlande  Niederlande 2:12 0:11 1:5 3:28 0:6
Gruppe B
Teams JPN CRO HUN LTU Tore Pkt.
1. Japan  Japan 9:1 7:2 9:3 25:6 6:0
2. Kroatien  Kroatien 1:9 2:2 11:3 14:14 3:3
3. Ungarn  Ungarn 2:7 2:2 3:1 7:10 3:3
4. Litauen 1989  Litauen 3:9 3:11 1:3 7:23 0:6

Finale und Platzierungsspiele

Spiel um Platz 7
3. Januar 2002 Zagreb Niederlande Niederlande Litauen 1989 Litauen 10:4 (5:0,2:2,3:2)
Spiel um Platz 5
3. Januar 2002 Zagreb Vereinigtes Konigreich Großbritannien Ungarn Ungarn 9:4 (2:0,2:3,5:1)
Spiel um Platz 3
3. Januar 2002 Zagreb Kroatien Kroatien Lettland Lettland 1:10 (1:5,0:2,0:3)
Finale
3. Januar 2002 Zagreb Japan Japan Danemark Dänemark 5:2 (1:0,2:1,2:1)

Abschlussplatzierungen

RF Team
1 Japan Japan
2 Danemark Dänemark
3 Lettland Lettland
4 Kroatien Kroatien
5 Vereinigtes Konigreich Großbritannien
6 Ungarn Ungarn
7 Niederlande Niederlande
8 Litauen 1989 Litauen

Auf- und Abstieg

Aufsteiger in die Division I: Japan Japan
Lettland Lettland
Danemark Dänemark
Kroatien Kroatien
Aufsteiger aus der Division III: Estland Estland
Spanien Spanien
Jugoslawien Bundesrepublik 1992 BR Jugoslawien
Rumänien Rumänien
Sudafrika Südafrika
Island Island
Mexiko Mexiko
Bulgarien Bulgarien

Division III

(in Belgrad, Jugoslawien)

Vorrunde

Gruppe A
Teams EST YUG ISL BUL Tore Pkt.
1. Estland  Estland 6:3 20:1 27:0 53:4 6:0
2. Jugoslawien Bundesrepublik 1992  BR Jugoslawien 3:6 11:3 9:2 23:11 4:2
3. Island  Island 1:20 3:11 3:1 7:34 2:4
4. Bulgarien  Bulgarien 0:27 2:9 1:3 3:39 0:6
Gruppe B
Teams ESP ROM RSA MEX Tore Pkt.
1. Spanien  Spanien 6:5 3:0 11:2 20:7 6:0
2. Rumänien  Rumänien 5:6 3:2 13:2 21:10 4:2
3. Sudafrika  Südafrika 0:3 2:3 6:4 8:10 2:4
4. Mexiko  Mexiko 2:11 2:13 4:6 8:30 0:6

Finale und Platzierungsspiele

Spiel um Platz 7
9. Januar 2002 Belgrad Mexiko Mexiko Bulgarien Bulgarien 9:4 (3:1,4:1,2:2)
Spiel um Platz 5
9. Januar 2002 Belgrad Sudafrika Südafrika Island Island 4:3 (3:0,0:2,1:1)
Spiel um Platz 3
9. Januar 2002 Belgrad Jugoslawien Bundesrepublik 1992 BR Jugoslawien Rumänien Rumänien 4:1 (2:0,2:0,0:1)
Finale
9. Januar 2002 Belgrad Estland Estland Spanien Spanien 12:1 (3:0,7:0,2:1)

Abschlussplatzierungen

RF Team
1 Estland Estland
2 Spanien Spanien
3 Jugoslawien Bundesrepublik 1992 BR Jugoslawien
4 Rumänien Rumänien
5 Sudafrika Südafrika
6 Island Island
7 Mexiko Mexiko
8 Bulgarien Bulgarien

Auf- und Abstieg

Aufsteiger in die Division II: Estland Estland
Spanien Spanien
Jugoslawien Bundesrepublik 1992 BR Jugoslawien
Rumänien Rumänien
Sudafrika Südafrika
Island Island
Mexiko Mexiko
Bulgarien Bulgarien