Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast
vom 14.05.2020, aktuelle Version,

Fernsteinsee

Fernsteinsee
Fernsteinsee
Geographische Lage unterhalb des Fernpasses, Tirol
Zuflüsse Gurglbach, Kaswasserbach
Abfluss Gurglbach → Inn
Inseln (Sigmundsburg)
Ufernaher Ort Nassereith
Daten
Koordinaten 47° 20′ 38″ N, 10° 49′ 21″ O
Fernsteinsee (Tirol)
Fernsteinsee
Höhe über Meeresspiegel 934 m ü. A.
Fläche 18,22 ha
Länge 550 m
Breite 540 m
Maximale Tiefe 17 m

Besonderheiten

Ruine von Schloss Sigmundsburg auf einer Insel

Vorlage:Infobox See/Wartung/NACHWEIS-FLÄCHEVorlage:Infobox See/Wartung/NACHWEIS-SEEBREITEVorlage:Infobox See/Wartung/NACHWEIS-MAX-TIEFE

Der Fernsteinsee ist ein kleiner Bergsee am Fernpass im Gemeindegebiet von Nassereith in Tirol. Er liegt auf 934 Meter Höhe. Der See befindet sich im Privatbesitz und ist mit seinen nördlich davon gelegenen Nachbarn Samarangersee und Schanzlsee ein beliebtes Gewässer für Sporttaucher. Der See ist 550 Meter lang und bis zu 540 Meter breit und weist im Südosten und im Nordosten Tiefen bis maximal 17 Meter auf. Die Gesamtfläche des Sees beträgt 182.222 m². Davon entfallen 140.824 m² auf die Wasserfläche und 41.398 m² auf die Insel.[1]

Die zu einem Hotel umgebaute Burg Fernstein liegt am westlichen Ufer des Sees an der Fernpassstraße (B 179). Im Fernsteinsee auf einer von einem Tomahügel gebildeten Insel steht die Ruine des Jagdschlosses Sigmundsburg, dessen Baubeginn um 1451 datiert ist.

Der Besitzer des Sees verlangt, dass Taucher mindestens 80 im Logbuch dokumentierte Tauchgänge vorweisen und mindestens zwei Nächte im Hotel Fernstein übernachten.[2]

Commons: Fernsteinsee  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. E-Mail-Auskunft Bundesamt für Eich- und Vermessungswesen vom 31. März 2010.
  2. Tauchordnung (Memento des Originals vom 2. September 2013 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.fernsteinsee.at, Hotel Fernstein, zugegriffen: 13. Juni 2011.