Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast
vom 14.09.2016, aktuelle Version,

Filialkirche Höring

Kath. Filialkirche hl. Stephan in Höring

Die römisch-katholische Filialkirche hl. Stephan befindet sich im Ort Höring in der Gemeinde Auerbach in Oberösterreich und gehört zur Pfarrkirche Auerbach im Dekanat Mattighofen in der Diözese Linz. Sie steht unter Denkmalschutz.

Architektur

Der gotische Kirchenbau hat ein einschiffiges dreijochiges eher breites und niedriges netzrippengewölbtes Langhaus und einen leicht eingezogenen etwas überhöhten einjochen Chor mit Dreiachtelschluss. Die gotischen Rippen wurden entfernt. Das Westtürmchen wird von einem achteckigen Aufsatz mit Spitzhelm gekrönt. Die Sakristei hat ein Sternrippengewölbe, die Sakristeitür gotische Beschläge.

Ausstattung

Der Hochaltar, der das Martyrium des hl. Stephan zeigt, entstand 1624, die Kanzel 1628, das Fronkruzifix wohl im 19. Jahrhundert. Die Ausstattung des 17. Jahrhunderts schuf der ortsansässige Matthias Schreder,[1]

Einzelnachweise

  1. Faltblatt in der Kirche

Literatur

  • Höring, Filialkirche hl. Stephan. S. 121. In: Die Kunstdenkmäler Österreichs. Dehio Oberösterreich. Von Erwin Hainisch, Neubearbeitet von Kurt Woisetschläger, Vorworte zur 3. Auflage (1958) und 4. Auflage (1960) von Walter Frodl, Sechste Auflage, Verlag Anton Schroll & Co., Wien 1977.
  Commons: Filialkirche hl. Stephan, Höring  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien