unbekannter Gast
vom 14.12.2015, aktuelle Version,

Franz Xaver Brandmayr

Franz Xaver Brandmayr
Treffen der Bruderschaft von Santa Maria dell'Anima (Animabruderschaft) in St. Gallen mit Rektor Franz Xaver Brandmayr und Abtprimas Notker Wolf OSB

Franz Xaver Brandmayr (* 11. März 1956 in Wels) ist ein römisch-katholischer Geistlicher und Rektor des Päpstlichen Instituts Collegio Teutonico di Santa Maria dell’Anima in Rom und zugleich Rektor der Bruderschaft Santa Maria dell’Anima.

Leben

Brandmayr wuchs als ältester von drei Söhnen einer Drogistenfamilie im oberösterreichischen Marchtrenk auf und besuchte das Jesuiteninternat am Freinberg in Linz. Er studierte zunächst in Wien Rechtswissenschaften und trat nach dem Gerichtsjahr 1979 in den Jesuitenorden ein. Anschließend studierte er Philosophie und Theologie in München und Rom. 1986 empfing er in Wien die Priesterweihe durch Kardinal Franz König. Anschließend absolvierte er ein Lizenziats-Studium des Kanonischen Rechts in Rom. Auf seine Bitte hin wurde er im Mai 1993 aus dem Orden entlassen und war von Dezember 1993 bis Januar 2008 als Seelsorger in der Erzdiözese Wien in der Pfarre St.Gertrud/Währing sowie als Richter am Diözesan- und Metropolitangericht tätig.

Franz Xaver Brandmayr war als Leiter an mehreren Seligsprechungsprozessen, wie bei Pater Petrus Pavlicek und Hildegard Burjan beteiligt. Er war in der Organisation des Seligsprechungsprozesses von Kaiser Karl I. eingebunden.

Er war langjähriger Bundesseelsorger des Akademischen Bundes Katholisch-Österreichischer Landsmannschaften und ist Mitglied der K.A.V. Merkenstein Wien. Er ist Geistlicher Assistent der "Kaiser Karl-Gebetsliga für den Frieden der Völker".

Franz Xaver Brandmayr wurde 2007 durch Papst Benedikt XVI. als Nachfolger von Johann Hörist zum Rektor des päpstlichen Priesterkollegs Santa Maria dell'Anima (Pontificio Istituto Teutonico Santa Maria dell' Anima) berufen. 2008 trat er sein Amt an; 2013 wurde seine Amtszeit um weitere fünf Jahre verlängert.

Er war mehrfach für Bischofsämter im Gespräch, wie in Salzburg (2014), Linz (2014) und Graz (2015).[1] [2]

Ehrungen und Auszeichnungen

2006 wurde er von Österreichs Bundeskanzler Wolfgang Schüssel mit dem Goldenen Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich geehrt.[3]

Schriften

  • Franz Xaver Brandmayr: Ansprachen in der Konzilsgedächtniskirche Wien, Gruppe Randa Wien 1992
  • Franz Xaver Brandmayr: Heilige sind auch nur Menschen, Langen Müller München 2004, ISBN 3-7844-2955-6
  • Franz Xaver Brandmayr: Engel und wohin sie uns führen : himmlische Wirklichkeiten, Amalthea Wien 2007, ISBN 3-85002-594-2

Einzelnachweise

  1. Josef Ertl: „Will nicht Bischof von Linz werden“, Kurier, 11. Jänner 2014
  2. Dietmar Neuwirth: „Wer wird Bischof von Graz? Die geheime Liste des Vatikans“, Die Presse, 10,. April 2015
  3. „Goldene Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich an Kaplan Dr. Franz Xaver Brandmayr“, Wien, 10. September 2006
Vorgänger Amt Nachfolger
Johann Hörist Rektor des Collegio Teutonico di Santa Maria dell’Anima
seit 2008
...