Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast
vom 20.02.2020, aktuelle Version,

Gerald Weilbuchner

Gerald Weilbuchner (* 20. November 1990 in Oberndorf bei Salzburg[1]) ist ein ehemaliger österreichischer Politiker der Österreichischen Volkspartei (ÖVP).

Politik

Am 25. Jänner 2018 wurde er in der XXVIII. Gesetzgebungsperiode als Abgeordneter zum Oberösterreichischen Landtag angelobt, wo er dem Finanzausschuss, dem Ausschuss für Wohnbau, Baurecht und Naturschutz sowie dem Ausschuss für Infrastruktur angehörte.[1] Er folgte damit Franz Weinberger nach, der sein Landtagsmandat zurücklegte.[2]

Weilbuchner musste am 31. Jänner 2019 auf sein Mandat im OÖ Landtag verzichten, nachdem ihn die Polizei Ende November 2018 schwer alkoholisiert aus dem Verkehr gezogen hatte. Laut Medienberichten soll sein Alkoholspiegel zwei Promille betragen haben.[3] Der oberösterreichische Landeshauptmann und ÖVP-Landesparteiobmann Thomas Stelzer bezeichnete dieses Verhalten als „nicht nur unverantwortlich, sondern auch inakzeptabel“. Weilbuchners Nachfolger ist Ferdinand Tiefnig.[4][5]

Einzelnachweise

  1. 1 2 Land Oberösterreich – Gerald Weilbuchner(ÖVP) Abgerufen am 24. Jänner 2018.
  2. Nach 21 Jahren heißt es Landtag adé: Franz Weinberger wird abgelobt. Artikel vom 25. Jänner 2018, abgerufen am 25. Jänner 2018.
  3. Mit zwei Promille am Steuer: Weilbuchner muss Mandat zurücklegen. Abgerufen am 23. November 2019.
  4. Ferdinand Tiefnig zieht in den Landtag ein, Andrea Holzner wird Bundesrätin. Artikel vom 17. Dezember 2018, abgerufen am 2. Jänner 2019.
  5. Oberösterreichische Nachrichten: ÖVP Oberösterreich entsendet Andrea Holzner in den Bundesrat. Artikel vom 31. Jänner 2019, abgerufen am 31. Jänner 2019.