unbekannter Gast
vom 04.05.2017, aktuelle Version,

Gerhard Kovasits

Gerhard Kovasits (* 6. Mai 1953[1]7. April 2016[2]) war ein österreichischer Politiker (FPÖ) und Kriminalbeamter. Kovasits war von 2010 bis zu seinem Tod Abgeordneter zum Burgenländischen Landtag.

Leben

Kovasits erlernte nach dem Besuch der Volks- und Hauptschule den Beruf des Malers und Anstreichers und absolvierte in der Folge die Polizeischule und den Kriminalbeamtenüberleitungskurs. Kovasits war ab 1978 beruflich als Kriminalbeamter tätig.

Kovasits lebte in Bruckneudorf[3]. Er war geschieden und Vater einer Tochter und eines Sohnes.[4] Kovasits erlag im April 2016 einem Krebs-Leiden.

Politik

Im politischen Bereich war Kovasits als Präsident des Freiheitlichen Gemeindevertreterverbandes aktiv, ab 1997 war er zudem Gemeinderat in Bruckneudorf und ab Oktober 2008 FPÖ-Bezirksobmann im Bezirk Neusiedl am See. Zudem hatte er die Funktion des Landesparteiobmann-Stellvertreters inne. Kovasits kandidierte bei der Landtagswahl im Burgenland 2010 auf Platz 1 des FPÖ-Kreisvorschlages für den Landtagswahlkreis Neusiedl am See und auf Platz 3 des FPÖ-Landeswahlvorschlages. Er zog in der Folge über ein Restmandat des Landeswahlvorschlages in den Landtag ein und wurde am 24. Juni 2010 als Abgeordneter angelobt. Kovasits war FPÖ-Bereichssprecher für Arbeitnehmer, Feuerwehr, Kommunale Angelegenheiten, Infrastruktur, Kultur, Landwirtschaft, Senioren, Tourismus, Umwelt und Wohnbau.

Einzelnachweise

  1. NAMENSLISTE der Abgeordneten zum Burgenländischen Landtag
  2. Burgenlands FPÖ-Klubobmann Kovasits gestorben
  3. Nationalratswahl 2013 im Burgenland: Parteien und Kandidaten
  4. Sicherheit: Wozu sitzt die SPÖ in der Regierung?