Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast
vom 16.04.2020, aktuelle Version,

Hartberger Gmoos

Das Hartberger Gmoos mit Hartberg und dem Ringkogel im Hintergrund

Das Hartberger Gmoos ist ein Naturschutzgebiet im Süden von Hartberg, Steiermark, Österreich.

Lage

In einer flachen Senke auf einer Seehöhe von 319 bis 328 Metern grenzt es unmittelbar an das bebaute Stadtgebiet der Bezirkshauptstadt Hartberg. Das Flachmoor entwickelte sich durch Verlandung des „Edelsees“, dessen Reste noch an den tiefsten Stellen zu finden sind. Die mittlere Seehöhe beträgt 324 m.[1]

Flora und Fauna

Typische Tiere des Hartberger Gmooses sind Grasmücken, Wasserrallen, Weißstörche, Insekten wie Schmetterlinge und Libellen, Frösche und Unken. Strukturiert wird das Gebiet durch Reihen und Gruppen von Erlen und Weiden (Alnus glutinosa, A. incana, Salix cinerea, S. fragilis). Am Safenbach finden sich Reste einer Hartholzau mit Eichen, Ulmen und Eschen (Quercus robur, Ulmus laevis, Fraxinus excellsior).

Naturschutz

Das rund 65 ha umfassende Gebiet ist seit 1992 ein Naturschutzgebiet und wurde 2005 zum Europaschutzgebiet erklärt.

Vogelberingungsstationen

Im südlichen Teil des Hartberger Gmooses ist eine Vogelberingungsstation untergebracht. Laut Tätigkeitsbericht 2012 wurden bis Ende 2012 13.325 Vögel von 88 verschiedenen Arten gefangen.

Naherholungsgebiet

Rund um das Hartberger Gmoos ist ein leicht erreichbarer, ca. 3,5 km langer, ebener Rundweg zum Radfahren, laufen und gehen angelegt.

Literatur

  • Hartberger Gmoos, Folder, Naturschutzbund Steiermark, Herdergase 3, 8010 Graz.
Commons: Hartberger Gmoos  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Natura 2000 - Hartberger-Gmoos. Bundesland Steiermark, abgerufen am 22. Mai 2014.