unbekannter Gast
vom 03.06.2018, aktuelle Version,

Hopffeldboden

BW

Der Hopffeldboden ist ein Bereich im nördlichen Teil des Obersulzbachtals bei Neukirchen im Salzburger Land auf einer Höhe von 1080 m ü. A.

Geologie

Der Hopffeldboden ist ein Fundort für Calcit und Euxenit-(Y).[1] Da die Erze dicht an der Oberfläche sind, sind viele Hobbygeologen in diesem Bereich zu finden. Jedes Jahr fällt durch Felssturz neues Material aus der Wand.[2]

Die Nennung als einziger Fundort in Österreich von Vaterit geht auf eine Fehlbestimmung zurück.[3]

Tourismus

Ein Parkplatz am Hopffeldboden ist heute über einen befestigen Forstweg, der auch mit Privat-PKW befahren werden kann, vom Blausee () unweit vom Ortsteil Sulzau zu erreichen, und dient als Ausgangspunkt für Wanderungen im Obersulzbachtal:

Mit Hüttentaxis kann weiter bis zur Berndlalm (1514 m ü. A.) und zur Postalm (1699 m ü. A.) gefahren werden, zwei während der Sommermonate bewirtschafteten Hütten. Weitere Hütten sind die Hofrat-Keller-Hütte, Schiedhofalm, Poschalm, Obersulzbachhütte, Kampriesenalm und Kürsingerhütte.

Auf einer Stahlhängebrücke kann man beim Hopffeldboden den Obersulzbach überqueren.

Oberhalb des Talschlusses führen für Bergwanderer mehrere hochalpine Übergänge in die Nachbartäler:

Weiters verbindet der Bettlersteig von der Berndlalm das Obersulzbachtal mit den Untersulzbachtal.

Einzelnachweise

  1. Fundortliste für Euxenit-(Y) beim Mineralienatlas und bei Mindat
  2. www.mineralienatlas.de abgerufen am 9. Nov. 2016
  3. Uwe Kolitsch: Vaterit vom Hopffeldboden, Obersulzbachtal: eine Fehlbestimmung, in: Neue Mineralfunde aus Österreich LX. Carinthia, G. Niedermayr et al. 2011, S. 155–156