Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast
vom 11.07.2018, aktuelle Version,

Ingeborg-Bachmann-Preis 2009

Der Ingeborg-Bachmann-Preis 2009 war der 33. Wettbewerb um den Literaturpreis im Rahmen der Tage der deutschsprachigen Literatur. Die Veranstaltung fand vom 25. bis 28. Juni 2009 im Klagenfurter ORF-Theater des Landesstudios Kärnten statt und wurde in diesem Jahr zum ersten Mal von Clarissa Stadler moderiert.

Autoren

Erster Lesetag

Zweiter Lesetag

  • Linda Stift: „Die Welt der schönen Dinge“, vorgeschlagen von Karin Fleischanderl
  • Ralf Bönt: Auszug aus der Novelle „Der Fotoeffekt“, vorgeschlagen von Meike Feßmann
  • Karl-Gustav Ruch: „Hinter der Wand“, vorgeschlagen von Paul Jandl
  • Jens Petersen: „Bis dass der Tod“, vorgeschlagen von Burkhard Spinnen
  • Andreas Schäfer: „Auszeit“, vorgeschlagen von Alain Claude Sulzer

Dritter Lesetag

  • Gregor Sander: „Winterfisch“, vorgeschlagen von Hildegard Elisabeth Keller
  • Andrea Winkler: „Aus dem Gras“, vorgeschlagen von Paul Jandl
  • Katharina Born: „Fifty Fifty“, vorgeschlagen von Ijoma Mangold
  • Caterina Satanik: „leben ist anders“ (Auszug), vorgeschlagen von Burkhard Spinnen

Juroren

Preisträger

  • Ingeborg-Bachmann-Preis (dotiert mit 25.000 Euro): Jens Petersen
  • Kelag-Preis (dotiert mit 10.000 Euro): Ralf Bönt
  • 3sat-Preis (7.500 Euro): Gregor Sander
  • Ernst-Willner-Preis (7.000 Euro): Katharina Born
  • Hypo-Group-Publikumspreis (dotiert mit 7.000 Euro): Karsten Krampitz

Literatur

  • Ijoma Mangold (Hrsg.): Die Besten 2009 – Klagenfurter Texte. Piper 2009. ISBN 3492053424