unbekannter Gast
vom 06.06.2017, aktuelle Version,

Jeging

Jeging
Wappen Österreichkarte
Wappen von Jeging
Jeging (Österreich)
Jeging
Basisdaten
Staat: Österreich
Bundesland: Oberösterreich
Politischer Bezirk: Braunau am Inn
Kfz-Kennzeichen: BR
Fläche: 6,58 km²
Koordinaten: 48° 3′ N, 13° 9′ O
Höhe: 486 m ü. A.
Einwohner: 699 (1. Jän. 2017)
Bevölkerungsdichte: 106 Einw. pro km²
Postleitzahl: 5225
Vorwahl: 07744
Gemeindekennziffer: 4 04 16
Adresse der
Gemeindeverwaltung:
Jeging 1
5225 Jeging
Website: www.jeging.at
Politik
Bürgermeister: Christoph Weitgasser (ÖVP)
Gemeinderat: (2015)
(13 Mitglieder)
5
4
2
2
5  4  2  2 
Von 13 Sitzen entfallen auf:

Lage der Gemeinde Jeging im Bezirk Braunau am Inn
Altheim Aspach Auerbach Braunau am Inn Burgkirchen Eggelsberg Feldkirchen bei Mattighofen Franking Geretsberg Gilgenberg am Weilhart Haigermoos Handenberg Helpfau-Uttendorf Hochburg-Ach Höhnhart Jeging Kirchberg bei Mattighofen Lengau Lochen am See Maria Schmolln Mattighofen Mauerkirchen Mining Moosbach Moosdorf Munderfing Neukirchen an der Enknach Ostermiething Palting Perwang am Grabensee Pfaffstätt Pischelsdorf am Engelbach Polling im Innkreis Roßbach St. Georgen am Fillmannsbach St. Johann am Walde St. Pantaleon (Oberösterreich) St. Peter am Hart St. Radegund St. Veit im Innkreis Schalchen Schwand im Innkreis Tarsdorf Treubach Überackern Weng im Innkreis Oberösterreich Lage der Gemeinde Jeging im Bezirk Braunau am Inn (anklickbare Karte)
Über dieses Bild
Vorlage:Infobox Gemeinde in Österreich/Wartung/Lageplan Imagemap

Gemeindeamt
Quelle: Gemeindedaten bei Statistik Austria

Jeging ist eine Gemeinde im Innviertel in Oberösterreich mit 699 Einwohnern (Stand 1. Jänner 2017). Sie bedeckt eine Fläche von 6,55 km2. Der zuständige Gerichtsbezirk ist der Gerichtsbezirk Mattighofen.

Gemeindegliederung

Das Gemeindegebiet umfasst folgende neun Ortschaften (in Klammern Einwohnerzahl Stand 31. Oktober 2011[1]):

  • Abern (198)
  • Bernroid (20)
  • Hochhalting (47)
  • Jeging (268)
  • Oberedt (65)
  • Pfaffing (6)
  • Schweiber (56)
  • Unteredt (11)
  • Gewerbegebiet (seit 2015)

Die Gemeinde besteht aus der Katastralgemeinde Jeging.

Wappen

Offizielle Beschreibung: Ein von Gold und Blau geteilter Schrägrechtsbalken, belegt mit drei oben roten, unten goldenen, sechsblättrigen heraldischen Rosen; oben Blau, unten Gold. Gemeindefarben: Blau-Gelb-Blau

Geschichte

Jahrhundertelang gehörte Jeging zu Bayern. Seit 753 sind die Herren von Jeging nachweisbar. Der letzte, Heinrich von Jeging, der ohne männlichen Nachkommen blieb, zog sich 1392 in die Benediktinerabtei Michaelbeuern zurück und gab seinen Besitz als Pfründe. Der ehemalige Sitz der Herren von Jeging ging 1968 durch Tausch in Gemeindebesitz über und wird als Amtsgebäude der Gemeinde verwendet. Durch den Frieden von Teschen im Jahre 1779 kam Jeging mit dem gesamten Innviertel (damals Innbaiern) zu Österreich.

Bildung

Jeging unterhält eine zweiklassige Volksschule (Leitung: Theresia Neumärker) und einen Ganztagskindergarten. Der Verein Volksbildungswerk Jeging widmet sich der Erwachsenenbildung.

Politik

Der Gemeinderat mit 13 Sitzen hat mit 2015 folgende Verteilung: ÖVP: 5, SPÖ: 4, FPÖ: 2, Jeginger Unabhängige Liste 2.

Bürgermeister
  • bis 2014 Herbert Eder (SPÖ)
  • 2014–2015 Ursula Lindenhofer (SPÖ)
  • seit 2015 Christoph Weitgasser (ÖVP)

Kultur und Sehenswürdigkeiten

Kath. Pfarrkirche hl. Stephan in Jeging
  Commons: Jeging  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Statistik Austria, Registerzählung vom 31. Oktober 2011