unbekannter Gast
vom 08.04.2017, aktuelle Version,

Johann Hofbauer

Johann Hofbauer

Johann Hofbauer (* 24. Jänner 1950 in Kleinpertholz) ist ein österreichischer Laborleiter und Politiker (ÖVP). Hofbauer war vom 7. Juni 1993 bis zum 27. Jänner 2016 Abgeordneter zum Landtag von Niederösterreich.

Leben

Hofbauer besuchte nach der Volks- und Hauptschule das Francisco Josephinum in Wieselburg und legte dort die Matura ab. Er war ab 1971 bei der Internationalen Atomenergie-Organisation tätig und war danach im Bankwesen, der Agrarindustrie und zuletzt als Laborleiter des Milchprüfringes Niederösterreich beschäftigt. Hofbauer engagierte sich politisch zunächst in der Jungen Volkspartei deren Ortsparteiobmann er von 1968 bis 1970 in Heidenreichstein war. Von 1980 bis 1987 war Hofbauer zudem als Angestelltenbetriebsrat bei Agrana aktiv und wurde 1990 in den Gemeinderat von Gmünd gewählt. 1998 übernahm er dort das Amt des Obmanns des Verkehrsausschusses. Hofbauer vertrat die ÖVP ab dem 7. Juni 1993 im Niederösterreichischen Landtag und übte seit 2000 das Amt des Klubobmann-Stellvertreters aus. Hofbauer war zuletzt bei der Landtagswahl 2008 Spitzenkandidat der ÖVP im Bezirk Gmünd.[1]

Auszeichnungen

Einzelnachweise

  1. Kurier: Wahl: Kandidaten für das Waldviertel, 18. Februar 2008
  2. Aufstellung aller durch den Bundespräsidenten verliehenen Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich ab 1952 (PDF; 6,9 MB)
  3. Ehrenzeichenverleihung an ehemalige und amtierende Abgeordnete, Amt der Niederösterreichischen Landesregierung, 9. Oktober 2014.

Literatur

  • NÖ Landtagsdirektion (Hrsg.): Biographisches Handbuch des NÖ Landtages und der NÖ Landesregierung 1921-2000. St. Pölten 2000
  Commons: Johann Hofbauer  – Sammlung von Bildern