Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast
vom 17.03.2020, aktuelle Version,

Johannes Peterlik

Johannes Peterlik (r) mit dem stellvertretenden Außenminister Tadschikistans Ismatullo Nasredin (l), 2018

Johannes Peterlik (* 23. Jänner 1967) ist ein österreichischer Diplomat im Rang eines Botschafters.[1] Seit 2018 ist er Generalsekretär im Bundesministerium für europäische und internationale Angelegenheiten (BMEIA, vormals Bundesministerium für Europa, Integration und Äußeres). Zuvor war Peterlik österreichischer Botschafter in Vietnam (2004 bis 2009) und Thailand (2009 bis 2013).

Leben

Johannes Peterlik besuchte von 1976 bis 1978 die RIS Swiss Section – Deutschsprachige Schule Bangkok und von 1978 bis 1981 die International School Bangkok.[2] Er studierte Geschichte und Wirtschaft,[3] trägt die Titel Dr. phil. und Mag. rer. soc. oec. und legte sein Examen Préalable (Aufnahmeprüfung in das Außenministerium) 1994 ab.

Von 1995 bis 2004 war er Pressesprecher von Benita Ferrero-Waldner, zuerst in ihrer Zeit als Staatssekretärin im Außenministerium in der Bundesregierung Vranitzky IV, in der Bundesregierung Vranitzky V und in der Bundesregierung Klima I, dann in ihrer Zeit als Bundesministerin für auswärtige Angelegenheiten in der Bundesregierung Schüssel I und der Bundesregierung Schüssel II. Von 2000 bis 2004 wurde er zusätzlich mit der Leitung der Stabsstelle 1[4] (Koordination der außenpolitischen Informationstätigkeit) in Wien betraut, die im Jahr 2000 aufgrund der Sanktionen der EU-XIV gegen Österreich im Außenministerium eingerichtet wurde. In dieser Zeit war er für die Entwicklung, Planung, Koordination und Abwicklung von Maßnahmen zur Förderung des Österreich-Bildes im Ausland, medienmäßige Betreuung der Bundesministerin für auswärtige Angelegenheiten, Koordination der außenpolitischen Medienarbeit von Bundes- und Landesstellen sowie österreichischer Delegationen anlässlich von deren offiziellen Auslandsreisen und Koordination von generell das Österreich-Bild im Ausland fördernden Maßnahmen zuständig.

Sein Vater, Karl Peterlik war von 1972 bis 1976 österreichischer Generalkonsul in Hong-Kong, von 1976 bis 1981 österreichischer Botschafter in Thailand, von 1981 bis 1986 Leiter der Presseabteilung im Außenministerium in Wien, von 1986 bis 1992 Botschafter in der Tschechoslowakei und von 1992 bis 1997 Botschafter in Indien.

Im österreichischen Präsidentschaftswahlkampf 2016 stellte sich Peterlik auf die Seite des Kandidaten der Freiheitlichen Partei Österreichs (FPÖ) Norbert Hofer, der ihm im Falle eines Wahlsieges die Büroleitung der Präsidentschaftskanzlei zusagte.[5]

Johannes Peterlik ist verheiratet und hat zwei Söhne. Er ist Mitglied der katholischen Studentenverbindung KAV Bajuvaria Wien im Österreichischen Cartellverband (ÖCV)[6] und Gründungsmitglied der Initiative Christdemokratie (ICD) innerhalb der ÖVP.[7] In der Österreichischen Gesellschaft für Außenpolitik und die Vereinten Nationen ist er Mitglied des Vorstands.

Diplomatischer Werdegang

Von 2004 bis 2009 war er Botschafter in Vietnam, von 2009 bis 2013 war er als Nachfolger von Arno Riedel österreichischer Botschafter in Thailand, mitbeglaubigt in Kambodscha, Laos und Myanmar.

Von Dezember 2013 bis August 2015 war er Kabinettschef von Sophie Karmasin, der Bundesministerin für Familien und Jugend in der Bundesregierung Faymann II.[8] Von 2016 bis 2018 war Johannes Peterlik stellvertretender Sektionsleiter der Kulturpolitischen Sektion im Außenministerium. Seit dem 1. Juni 2018 bekleidet er das Amt des Generalsekretärs im Außenministerium.

Auszeichnungen

Commons: Johannes Peterlik  – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise

  1. MitarbeiterInnen in leitender Funktion beim österreichischen Bundesministerium Europa, Integration und Äußeres
  2. Interview von Björn Jahner vom 26. Oktober 2010 in Der Farang, Ausgabe 22/2010
  3. Österreichs Botschafter in Thailand: Diplomat mit Charme und Esprit. Artikel von Mark Sonntag auf thaizeit.de
  4. Parlamentarische Anfrage 3467/AB XXI.GP. Abgerufen am 15. September 2018.
  5. Philipp Aichinger: Hofburg: Schwarzer Diplomat für blauen Präsidenten. Die Presse, 21. November 2016, abgerufen am 29. Januar 2019.
  6. ÖVP und CV: Geschichte einer Verflechtung. Artikel von Moritz Moser, Mara Simperler, Harald Triebnig, Lukas Wagner und Levin Wotke vom 30. Oktober 2014 auf derStandard.at
  7. Volkspartei: „Eine längst überfällige Diskussion“. Artikel von Oliver Pink vom 3. April 2007 auf DiePresse.com
  8. Johannes Peterlik: Von Bangkok zum Stubenring. Artikel von Iris Bonavida vom 21. Februar 2014 auf DiePresse.com