unbekannter Gast
vom 20.06.2017, aktuelle Version,

Justin Keller

Kanada Justin Keller
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 4. März 1986
Geburtsort Nelson, British Columbia, Kanada
Größe 181 cm
Gewicht 86 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Stürmer
Nummer #88
Schusshand Links
Draftbezogene Informationen
NHL Entry Draft 2004, 8. Runde, 245. Position
Tampa Bay Lightning
Spielerkarriere
2003–2006 Kelowna Rockets
2006–2007 Springfield Falcons
2007–2010 Norfolk Admirals
2010–2012 EHC Linz
2012 EC Red Bulls Salzburg
2012–2014 Vienna Capitals
2014–2015 HC Bozen

Justin Keller (* 4. März 1986 in Nelson, British Columbia) ist ein kanadischer Eishockeyspieler, der zuletzt beim HC Bozen in der Erste Bank Eishockey Liga unter Vertrag stand.

Karriere

Justin Keller spielte von 2003 bis 2006 bei den Kelowna Rockets in der Western Hockey League. 2004 wurde er in der 8. Runde an 245. Stelle von den Tampa Bay Lightning ausgewählt.

2006 gab er bei den Springfield Falcons sein AHL-Debüt, die er aber 2007 schon wieder verließ. Von 2007 bis 2010 spielte Keller bei den Norfolk Admirals in der AHL. 2008 bestritt er auch vier Spiele mit den Augusta Lynx in der ECHL.

Mario Altmann (li.) und Justin Keller (re.), November 2013

2010 wechselte er zu den Black Wings Linz, die zum Zeitpunkt des Wechsels von Keller dringend eine Offensivstärke wie ihn benötigten. Der Stürmer gewann mit diesen 2012 den österreichischen Meistertitel, erzielte dabei die meisten Treffer (9) in den Play-offs und das Game Winning Goal gegen den EC KAC, das letztendlich zum Meisterschaftsgewinn führte. Nach anfänglichen Plänen, seine Karriere in Nordamerika fortzusetzen, verließ er trotz eines Angebotes des Meisters diese und unterschrieb beim EC Red Bull Salzburg einen Vertrag.[1] Während der folgenden Saison 2012/13 wechselte Justin Keller im Dezember 2012 zu den Vienna Capitals[2], für die er bis 2014 spielte. Anschließend wechselte er innerhalb der EBEL zum HC Bozen.[3]

Erfolge und Auszeichnungen

Karrierestatistik

Reguläre Saison Play-offs
Saison Team Liga Sp T V Pkt SM Sp T V Pkt SM
2003/04 Kelowna Rockets WHL 72 25 21 46 44 17 4 5 9 18
2004/05 Kelowna Rockets WHL 72 31 22 53 103 23 12 10 22 44
2005/06 Kelowna Rockets WHL 72 51 37 88 82 12 3 6 9 14
2006/07 Springfield Falcons AHL 60 13 11 24 26
2007/08 Norfolk Admirals AHL 70 15 22 37 45
2008/09 Norfolk Admirals AHL 58 18 19 37 52
2009/10 Norfolk Admirals AHL 68 17 7 24 45
2010/11 EHC Linz EBEL 35 21 12 33 24 4 1 0 1 10
2011/12 EHC Linz EBEL 44 20 19 39 32 17 9 5 14 10
2012/13 EC Red Bull Salzburg EBEL 29 9 14 23 10
2012/13 Vienna Capitals EBEL 23 7 5 12 16 15 6 4 10 16
2013/14 Vienna Capitals EBEL 50 14 15 29 81 5 1 2 3 10
WHL gesamt 216 107 80 187 229 52 19 21 40 76
AHL gesamt 256 63 59 122 168

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation)

Einzelnachweise

  1. Salzburg angelt sich Justin Keller
  2. Justin Keller wechselt von Salzburg nach Wien
  3. EBEL-Transfernews: Bozen holt Justin Keller. In: hockey-news.info. 22. August 2014, abgerufen am 17. September 2015.