unbekannter Gast
vom 09.05.2016, aktuelle Version,

Karl Wohlhart

Karl Wohlhart (* 11. September 1928 in Aschach an der Steyr[1]) ist ein österreichischer Ingenieurwissenschaftler und emeritierter Hochschullehrer[2] an der Technischen Universität in Graz.

Leben

Nach der Matura an der HTL Steyr studierte Wohlhart ab 1947 an der Technischen Hochschule (heute Technische Universität) in Graz Maschinenbau. Nach Jahren als Hochschulassistent promovierte er 1966 zum Doktor der Technischen Wissenschaften. 1969 trat er bei der DFVLR, der Deutschen Forschungsanstalt für Luft- und Raumfahrt in Mülheim an der Ruhr ein. 1971 erhielt er an der Ruhruniversität Bochum die Venia Legendi für Mechanik. Er hielt Vorlesungen in Bochum, Aachen, Leoben und Innsbruck und Anfang 1972 konnte er als ordentlicher Hochschulprofessor für Theoretische Maschinenlehre in Graz beginnen. 1977 erfolgte die Ernennung zum ordentlichen Professor und Vorstand des Institutes für Mechanik. Wohlhart hat in den 20 Jahren an der TU rund 45 wissenschaftliche Arbeiten verfasst. Er war zwölf Jahre lang war Vorsitzender des Österreichischen Nationalkomitees der IFToMM, der International Federation for the Theory of Machines and Mechanisms, die ihn 1995 zum Member des Executive Councils gewählt hat.

Werke

  • Karl Wohlhart: Schwingungen von Seilen. Habilitationsschrift. K. Mayer, Stuttgart 1967.
  • Karl Wohlhart: Moderne Tensormethoden. Deutsche Forschungs- und Versuchsanstalt für Luft und Raumfahrt, DFVLR Bericht I.B.185-711I, 1971.
  • Karl Wohlhart: Über die Dimensionierung von Wippkranmechanismen. International Symposium- Machines and Mechanisms. University Research Work and its Application to Industry. Dublin, Sept. 12-13, Ireland, 1974.
  • Karl Wohlhart: Statik, Grundlagen und Beispiele, 164 pages, Vieweg Verlag, 1998. ISBN 3-528-03110-7.
  • Karl Wohlhart: Dynamik, Grundlagen und Beispiele, 261 pages, Vieweg Verlag, 1998 ISBN 3-528-03109-3.
  • G. Cerwinka, Karl Wohlhart: Ferdinand Wittenbauer, Lehrer, Forscher, Dichter, „Zur Entwicklung der Mechanik als Wissenschaft“, Technik in Graz, J.W.Wohinz Ed. Böhlau Verlag Wien Köln, 1999.
  • Karl Wohlhart: "From higher degrees of shakiness to mobility", Mechanism and Machine Theory, vol. 45 issue 3 march 2010 pp. 467-476, march 2010, doi:10.1016/j.mechmachtheory.2009.10.006.
  • Karl Wohlhart: "Position analysis of normal quadrilateral Assur groups" Mechanism and Machine Theory, Vol. 45 Issue 9, pp.1367-1384, September 2010, doi:10.1016/j.mechmachtheory.2010.03.002.
  • Karl Wohlhart: Auffaltbare Polyeder, VDI-Workshop Falten in der Technik, Fold-IN: Folding Innovations, R 025, Aachen, UMIC Research Centre, 7-8 Juli 2011

Ehrungen

Einzelnachweise

  1. Wohlhart, Karl auf der Webseite www.kcl.ac.uk; ReMar 2009, Seite 8
  2. Visitenkarte an der TU Graz, (abgefragt am 14. August 2010)
  3. Landespressedienst v. 16. Juni 2009 (abgefragt am 14. August 2010)