unbekannter Gast
vom 30.04.2018, aktuelle Version,

Katholische Frauenbewegung Österreichs

Die Katholische Frauenbewegung Österreichs (kfb) ist eine kirchliche Laienorganisation im Rahmen der Katholischen Aktion.

Beschreibung

Die 1947 in Maria Plain in Salzburg gegründete KFB ist mit rund 170.000 Mitgliedern die größte Frauenorganisation Österreichs und hat ihre Wurzeln in der 1906 initiierten „Katholischen Frauenorganisation“ (KFO). Vorsitzende ist Veronika Pernsteiner.

Die organisatorische Struktur der österreichweit in Erscheinung tretenden Bewegung entspricht dem hierarchischen Aufbau der Katholischen Kirche. Demnach gibt es untergeordnete Gremien auf Pfarr-, Dekanats-, Vikariats- und Diözesanebene. Rechtsträger der gesamtösterreichischen Tätigkeit ist der 1948 gegründete Verein Katholisches Frauenwerk in Österreich, dessen Vorstand ident mit jenem der KFB Österreich ist.

Österreichweite Aktivitäten

  • Die Aktion Familienfasttag der KFB Österreich wurde 1958 von der damaligen Vorsitzenden Herta Pammer initiiert und verfügt seit Dezember 2002 über das Österreichische Spendengütesiegel.
  • Seit 1997 wird der Herta-Pammer-Preis in einem zweijährigen Rhythmus als Auszeichnung für wissenschaftliche und journalistische Arbeiten über Frauen und Entwicklungsförderung vergeben und ist mit 7.000 Euro dotiert.
  • Die KFB Österreich ist Herausgeberin der Frauenzeitschrift Welt der Frauen.

Liste der Vorsitzenden der Katholischen Frauenbewegung Österreichs