unbekannter Gast
vom 17.08.2017, aktuelle Version,

Katholische Pfarrkirche Oberwart

Katholische Pfarrkirche Auferstehung Christi in Oberwart

Die römisch-katholische Pfarrkirche Oberwart steht in der Gemeinde Oberwart im Bezirk Oberwart im Burgenland. Sie ist dem Fest Auferstehung Jesu Christi geweiht und gehört zum Dekanat Pinkafeld in der Diözese Eisenstadt. Das Bauwerk steht unter Denkmalschutz.[1]

Geschichte

Die Kirche wurde in den Jahren 1967 bis 1969 nach Plänen der Architekten Günther Domenig und Eilfried Huth erbaut.

Kirchenbau

Kirchenäußeres

Die Kirche bildet einen gemeinsamen Baukomplex mit dem Pfarrzentrum. Die Bauten wurden mit schalreinem Beton und Marienglas errichtet. Der Kirchenbau wurde über einem unregelmäßigen Grundriss erbaut. Darüber ist ein achteckiger Mittelteil mit schöner Raumwirkung.

Kircheninneres

Das Mitteljoch ist unter einem quadratischen, die Kreuzarme unter rechteckigen Platzlgewölben. Die Orgelempore sowie die Sakristei wurden im Jahr 1971 abgetragen.

Ausstattung

In der Unterkirche befindet sich eine modernisierte Madonnenstatue aus dem ersten Viertel des 18. Jahrhunderts.

Literatur

  • Dehio-Handbuch – Die Kunstdenkmäler Österreichs – Burgenland. Oberwart, Pfarrkirche Auferstehung Christi. Bearbeitet von Adelheid Schmeller-Kitt mit Beiträgen von Friedrich Berg, Clara Prickler-Wassitzky und Hannsjörg Ubl. Verlag Berger, Horn/Wien 2011, ISBN 978-3-85028-400-4, S. 221.

Einzelnachweise

  1. Burgenland – unbewegliche und archäologische Denkmale unter Denkmalschutz.. Archiviert vom Original im Mai 2016. Bundesdenkmalamt, Stand: 26. Juni 2015 (PDF).