unbekannter Gast
vom 10.06.2017, aktuelle Version,

KkStB 151

ÖNWB Vb,c,d,e / kkStB 151 / ČSD 312.2 / MÁV 351
Technische Daten
Bauart Cn2
1871 1886 1891
Zylinder-Ø 435 mm
Kolbenhub 632 mm
Treibrad-Ø 1185 mm
Laufrad-Ø vorne
Laufrad-Ø hinten
fester Radstand 3300 mm
Gesamtradstand 3300 mm
Gesamtradstand + Tender 10334 mm 10440 mm
Heizfl. d. Rohre 129,3 m² 126,6 m²
Heizfl. d. Feuerbüchse 7,7 m² 8,3 m²
Rostfl. 1,70 m² 1,71 m²
Dampfdruck 8,0 8,5 10,0
Tender 23
Gewicht (leer) 30,25 t
Adhäsionsgewicht 34,10 t
Dienstgewicht 34,10 t
Dienstgewicht + Tender 59,90 t 61,60 t 61,10 t
Wasser 7,5 m³
Kohle 8,3 m³ 8,0 m³
Länge 8,270 m 8,066 m
Länge + Tender 14,439 m 14,452 m 14,521 m
Höhe 4,465 m
Vmax 45 km/h

Die Dampflokomotivreihe kkStB 151 waren Güterzug-Schlepptenderlokomotiven der kkStB, die ursprünglich von der ÖNWB stammten.

Nach dem Vorbild der Reihe ÖNWB Va beschaffte die ÖNWB 58 Stück Maschinen der Bauart C. Sie hatten Außenrahmen, Aufsteckkurbeln und innenliegende Allansteuerung. Die Dimensionen sind ähnlich der Reihe KFNB Vd.

Die ÖNWB reihte sie  wie bei ihr üblich – entsprechend der Lieferfirma als Vb (Strousberg, Hannover), Vc (Schwartzkopff, Berlin), Vd und Ve (Lokomotivfabrik Floridsdorf, Wien) ein. Die Lokomotiven wurden 1871 und 1872 geliefert. Die ÖNWB Vd No. 70 „HUMBOLDT“ war die erste in der Floridsdorfer Lokomotivfabrik produzierte Lokomotive.

Im Zuge der Verstaatlichung bekamen die Maschinen dieser Reihen bei der kkStB die Reihenummer 151.

Nach dem Ersten Weltkrieg kamen die verbliebenen Lokomotiven zur ČSD, die sie als Reihe 312.2 einordnete und bis 1949 ausschied oder ab 1939 an die MÁV übergab, die sie als Reihe 351 bezeichnete.

Literatur

  • Alfred Horn: Die Österreichische Nordwestbahn, Die Bahnen Österreich-Ungarns, Band 1, Bohmann Verlag, 1967
  • Karl Gölsdorf: Lokomotivbau in Alt-Österreich 1837–1918, Verlag Slezak, 1978, ISBN 3-900134-40-5
  • Helmut Griebl, ČSD-Dampflokomotiven, Teil 2, Verlag Slezak, Wien, 1969