unbekannter Gast
vom 13.01.2018, aktuelle Version,

Kotezicken

Kotezicken (Dorf)
Ortschaft
Katastralgemeinde Kotezicken
Kotezicken (Österreich)
Red pog.svg
Basisdaten
Pol. Bezirk, Bundesland Oberwart (OW), Burgenland
Gerichtsbezirk Oberwart
Pol. Gemeinde Mischendorf
Koordinaten 47° 11′ 43″ N, 16° 20′ 28″ Of1
Höhe 259 m ü. A.
Einwohner der Ortschaft 330 (2001)
Gebäudestand 127 (2001)
Fläche d. KG 3,95 km²
Statistische Kennzeichnung
Ortschaftskennziffer 00280
Katastralgemeinde-Nummer 34040
Zählsprengel/ -bezirk Kotezicken (10914 005)
Quelle: STAT: Ortsverzeichnis; BEV: GEONAM; GIS-Bgld

f0f0

Kotezicken mit der katholischen Filialkirche hl. Laurentius

Kotezicken ist ein Straßendorf mit etwa 330 Einwohnern und ein Ortsteil von Mischendorf, einer Gemeinde im Burgenland in Österreich.

Bei Kotezicken mündet der Zickenbach in die Pinka.

Geschichte

Kotezicken wurde urkundlich erstmals 1469 erwähnt.[1] Im Zuge der Umsetzung des Gemeindestrukturverbesserungsgesetzes wurden 1971 die Gemeinden Mischendorf, Kotezicken, Kleinbachselten, Großbachselten, Rohrbach an der Teich und Neuhaus in der Wart zur Großgemeinde Mischendorf zusammengelegt.

Kirche Kotezicken

Kultur und Sehenswürdigkeiten

Vereine

Einzelnachweise

  1. 1 2 Bundesdenkmalamt (Hrsg.): Dehio-Handbuch. Die Kunstdenkmäler Österreichs. Burgenland, Verlag Anton Schroll & Co, Wien 1980, 2. Auflage
  2. Pfarre Mischendorf - Kotezicken
  3. Freiwilligen Feuerwehr Kotezicken - Chronik