unbekannter Gast
vom 23.04.2018, aktuelle Version,

Landesregierung Karall I

 
Landesregierung Karall I
Landeshauptmann Lorenz Karall
Wahl 1945
Legislaturperiode V.
Ernannt durch Burgenländischer Landtag
Bildung 4. Januar 1946
Ende 9. November 1949
Dauer 3 Jahre und 309 Tage
Vorgänger Landesregierung Portschy
Nachfolger Landesregierung Karall II
Zusammensetzung
Partei(en) ÖVP-SPÖ
Repräsentation
Burgenländischer Landtag
31/32

Die Landesregierung Karall I unter Landeshauptmann Lorenz Karall bildete die Burgenländische Landesregierung von der Wahl durch den Burgenländischen Landtag in der V. Gesetzgebungsperiode am 4. Jänner 1946 bis zur Angelobung der Landesregierung Karall II. Nach der Landtagswahl 1945 stellten die Österreichische Volkspartei (ÖVP) und die Sozialdemokratische Partei Österreichs (SPÖ) jeweils drei der Mitglieder der Landesregierung.

Nachdem Ludwig Leser (SPÖ) am 30. Oktober 1946 im Amt verstorben war, übernahm der bisherige Landesrat Alois Wessely (SPÖ) am 8. November 1946 das Amt des Landeshauptmann-Stellvertreters. Für Wessely wurde am 8. November 1946 Ludwig Peschy als Landesrat angelobt. Peschy legte am 28. Juni 1949 seine Funktion zurück und wurde durch Heinrich Knotzer (SPÖ) ersetzt.

Regierungsmitglieder

Amt Name Partei Zuständigkeitsbereiche
Landeshauptmann Lorenz Karall ÖVP Präsidium, Personal, Unterricht&Kultus, Personenstand, Vermögenssicherung
Landeshauptmann-Stellvertreter Alois Wessely SPÖ Bau, Verkehr, Wirtschaftsplanung
Landesrat Johann Bauer ÖVP Land&Forst-wirtschaft, Ernährung, Preiskontrolle, Veterinär
Landesrat Johann Wagner ÖVP Gewerbe, Gemeinden, Baustoffbewirtschaftung, Elektrizität, Sparkassen, Feuerwehr&Rettung
Landesrat Hans Bögl SPÖ Finanzen, Tourismus, Pressedienst
Landesrat Heinrich Knotzer SPÖ Soziales, Sanität
Vorzeitig ausgeschiedene Mitglieder der Landesregierung
Landeshauptmann-Stellvertreter Ludwig Leser SPÖ
Landesrat Ludwig Peschy SPÖ Soziales, Sanität

Literatur

  • Johann Kriegler: Politisches Handbuch des Burgenlandes. II. Teil (1945-1995). Eisenstadt 1996 (Burgenländische Forschungen; 76)