unbekannter Gast
vom 18.05.2017, aktuelle Version,

Landtagswahl im Burgenland 1991

Die Landtagswahl im Burgenland 1991 wurde am 23. Juni 1991 durchgeführt und war die 16. Landtagswahl im österreichischen Bundesland Burgenland. Bei dieser vorverlegten Neuwahl[1] konnte sich die Sozialdemokratische Partei Österreichs (SPÖ) nach den schweren Verlusten bei der Landtagswahl 1987 wieder stabilisieren und erreichte mit einem Stimmenanteil von 48,1 % ein Plus von 0,8 %. Damit erreichte die SPÖ erneut 17 von 36 Mandaten. Die Österreichische Volkspartei (ÖVP) setzte hingegen ihren Abwärtstrend fort und verlor zum achten Mal in Folge Stimmenanteile. Mit 38,2 % der Stimmen verlor die ÖVP 3,3 % und eines ihrer Mandate. Die ÖVP stellte in der Folge 15 Landtagsabgeordnete. Wahlgewinner dieser Wahl war die Freiheitliche Partei Österreichs (FPÖ), die 2,4 % hinzugewann und mit 9,7 % ein Mandat zu ihren bisherigen drei Mandaten gewann. Die Grüne Alternative (GAL) scheiterte mit 3,4 % wie schon 1987 am Einzug in den Landtag, den auch die erstmals kandidierende Freie Demokratische Partei (FDP) mit 0,6 % verpasste. Die Kommunistische Partei Österreichs (KPÖ) war erstmals seit 1945 nicht angetreten.

Der Landtag der XVI. Gesetzgebungsperiode konstituierte sich in der Folge am 18. Juli 1991 und wählte an diesem Tag die Landesregierung Stix I.

Ergebnisse

← 1987 Landtagswahl
1991
1996 →
(Stimmenanteile in %)
 %
50
40
30
20
10
0
48,14
(+0,81)
38,19
(-3,31)
9,74
(+2,43)
3,35
(+1,15)
0,58
(-1,07)
Sonst.
1987



1991



17
15
4
17  15  4 
Von 36 Sitzen entfallen auf:

Endergebnis der Landtagswahl 1991 [2]
Ergebnisse 1991 Ergebnisse 1987 Differenzen
Wahlberechtigte 208.051 203.012 + 5.039
Wahlbeteiligung 85,46 % 89,00 % - 3,54 %
Stimmen % Mand. Stimmen % Mand. Stimmen % Mand.
Abgegebene Stimmen 177.800 180.686 - 2.886
Ungültig 5.469 3,08 %   4.920 2,72 %   + 549 + 0,36 %  
Gültig 172.331 96,92 % 175.766 97,28 % - 3.435 - 0,36 %
Partei
Sozialistische Partei Österreichs (SPÖ) 82.955 48,14 % 17 83.189 47,33 % 17 - 234 + 0,81 % ± 0
Österreichische Volkspartei (ÖVP) 65.814 38,19 % 15 72.935 41,50 % 16 - 7.121 - 3,31 % - 1
Freiheitliche Partei Österreichs (FPÖ) 16.793 9,74 % 4 12.855 7,31 % 3 + 3.938 + 2,43 % + 1
Grüne Alternative (GAL) 5.769 3,35 % 0 3.873 2,20 % 0 + 1.896 + 1,15 % ± 0
Freie Demokratische Partei (FDP) 1.000 0,58 % 0 nicht kandidiert + 1.000 + 0,58 % ± 0
Nicht kandidierende Parteien nicht kandidiert 2.914 1,65 % 0 - 2.914 - 1,65 % ± 0
Gesamt 172.331 100,00 % 36 175.766 100,00 % 36 - 3.345

Einzelnachweise

  1. Das Burgenland hatte seit 1945 sechs rote und drei schwarze Landeshauptmänner. In: vienna.at, Russmedia Digital GmbH. 18. April 2015, abgerufen am 18. Mai 2017.
  2. Wahlstatistik. Die Wahlen in den Bundesländern seit 1945, S. 87 f.

Literatur

  • Verbindungsstelle der Bundesländer beim Amt der Niederösterreichischen Landesregierung: Wahlstatistik. Die Wahlen in den Bundesländern seit 1945. Nationalrat und Landtage. 8. Auflage, Wien 1994